Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "2012"-Regisseur Roland Emmerich gibt seinen Serien-Einstand
    Von Philipp Schleinig — 06.01.2012 um 11:47
    facebook Tweet

    Für seine extensiv kapitalverbrauchenden Blockbuster ist Roland Emmerich in der ganzen Welt bekannt und beliebt. Für den amerikanischen Fernsehsender ABC und dessen neue Serie um den aktuellen Präsidentschaftswahlkampf wird Emmerich nun den Pilotfilm drehen und damit sein Seriendebüt geben. Produziert wird der Serienpilot von Mark Gordon, der sich schon für erfolgreiche Serien wie "Grey’s Anatomy" und "Criminal Minds" verantwortlich zeichnet.

    In der noch titellosen Serie geht es um einen jungen Astrophysik-Studenten, der sich für die Politik interessiert und sich freiwillig im aktuellen Wahlkampf miteinbringt. Nach und nach gerät er in den Strudel der Politik und vernachlässigt dabei sein Studium und seine wissenschaftliches Engagement. Für Roland Emmerich ist es die erste Arbeit an einer Serie. Zwar hat er mit seinem Film "Stargate" den Anstoß zum weiteren Ausbau der Thematik gegeben, war aber an den Seriensequels nicht mehr beteiligt.

    Für den Pilotfilm der Serie, den Emmerich nun inszenieren wird, hat er gemeinsam mit seinem Kollegen Harald Kloser, wie auch bei "2012", das Drehbuch geschrieben. Mark Gordon, mit dem Emmerich ebenfalls bei dem Endzeit-Blockbuster über den Weltuntergang zusammengearbeitet hat, wird den Pilotfilm produzieren und somit neben "Grey’s Anatomy", "Private Practice" und "Criminal Minds" eine weitere Serie seiner Schaffensliste hinzufügen.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top