Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Der Hobbit": Vorführungen im ungewöhnlichen 48fps-Look womöglich nur in ausgewählten Kinos
    Von Annemarie Havran — 08.08.2012 um 06:58
    facebook Tweet

    In einem Bereich legt Peter Jackson zu, in einem anderen speckt er ab: Während kürzlich bekannt wurde, dass aus den zwei "Der Hobbit"-Filmen eine Trilogie wird, gibt es nun Berichte, dass die von Jackson begeistert propagierte Aufführung mit 48 Bildern pro Sekunde zurückgeschraubt und nur noch in wenigen Kinos umgesetzt werden soll.

    Auch wenn Peter Jackson und Warner Bros. in der Bildrate 48fps (= Bildern pro Sekunde) statt der bisher gewohnten 24fps die Zukunft des Kinos sehen, scheint das Publikum noch nicht ausreichend für diese Neuerung bereit zu sein. So wird der erste Film, der in dieser Technik gedreht wurde, offenbar doch nicht zum Vorreiter der Innovation, sondern zum vorsichtigen Testprodukt, um die Reaktion der Zuschauer auszuloten. Laut Collider wird "Der Hobbit: Eine unerwartete Reise" nun doch nicht wie geplant in allen vorführenden Kinos in 48fps gezeigt, sondern lediglich in ausgewählten Lichtspielhäusern.

    Viele Kinofreunde befürchten, dass der neue Look "zu echt" wirken und den Touch einer Seifenoper haben könnte. Erste Testvorführungen hierzu wurden gespalten aufgenommen. Dies veranlasste Peter Jackson, weiteres neues Material aus seinem ersten "Der Hobbit"-Film während der Comic-Con in Standard-Bildqualität zu zeigen, um den Fokus nicht zu sehr vom Inhalt des Gezeigten auf die Technik abzulenken. Er wolle, dass die neue Bildrate nicht aufgrund einer zehnminütigen Testvorführung vorverurteilt werde, sie könne ihre Wirkung erst während eines Langspielfilms entfalten, so Jackson.

    In welchen US-Kinos genau die Verfilmung des J.R.R.-Tolkien-Romans im neuen Look auf die Leinwand kommen soll, ist noch nicht bekannt. Wie diese neue Entscheidung im Ausland umgesetzt wird, ist ebenfalls noch unklar. Warner Bros. plant jedoch, bei guter Publikums-Resonanz die weiteren zwei Filme der Trilogie verstärkt mit der neuen Bildrate aufzuführen. Vorerst bleibt es also jedem selbst überlassen, ob er Martin Freeman, Andy Serkis, Ian McKellen, Hugo Weaving, Elijah Wood, Richard Armitage, Cate Blanchett und viele mehr ab dem 13. Dezember in gewohnter oder neuer Bildqualität genießt – vorausgesetzt, man wird in Deutschland ebenfalls die Wahl haben.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Benjamin K.
      Die Kinos in Deutschland setzen eh auf Projektoren, die 48 Bilder gar nicht darstellen können. Kommentar von Sony: besser kann das Bild nicht mehr werden ... Ja nee is klar!
    • Venom
      Da wird das Studio aber ganz schnell die Notbremse ziehen. Die werden wohl kaum einen Teil ihrer Einnahmen riskieren.
    • mercedesjan
      Ouh man, gerade das war doch das Interessante und jetzt haben sie die Hosen voll :( Ich weiß auch nicht aber Der Hobbit wird mir immer unsympathischer....
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Battle Star Wars Trailer OV
    Morbius Trailer DF
    Enkel für Anfänger Trailer DF
    Countdown Trailer DF
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    J.J. Abrams macht "Justice League Dark" – als Film und Serie
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 22. Januar 2020
    "Kung Fu": "John Wick"-Regisseur macht aus der Kultserie einen Kinofilm
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 21. Januar 2020
    "Kung Fu": "John Wick"-Regisseur macht aus der Kultserie einen Kinofilm
    Von Scorsese, Spielberg und dem "Joker"-Regisseur: Netflix schnappt sich den nächsten Oscar-Kandidaten
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 21. Januar 2020
    Von Scorsese, Spielberg und dem "Joker"-Regisseur: Netflix schnappt sich den nächsten Oscar-Kandidaten
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top