Regisseur Juan Carlos Fresnadillo verlässt "Highlander"-Remake

von Stefan Geisler ▪ Samstag, 1. Dezember 2012 - 10:56

Seit einiger Zeit wird bereits fleißig an einem Remake des Kultfilms "Highlander – Es kann nur einen geben" gewerkelt. Doch nun scheint es so, als stünde das aufwendige Fantasy-Remake plötzlich ohne Regisseur da, denn Juan Carlos Fresnadillo soll das Projekt auf Grund kreativer Differenzen verlassen haben.

Bereits seit mehr als einem Jahr laufen die Vorbereitungen für das Remake des Fantasy-Actioners "Highlander – Es kann nur einem geben" auf Hochtouren. Nachdem endlich Ryan Reynolds ("Green Lantern") für die Rolle des unsterblichen Schwertschwingers bestätigt werden konnte, scheint es nun so, als wenn das Projekt plötzlich ohne Regisseur dastehen würde. Wie Collider berichtet, haben sich der Regisseur Juan Carlos Fresnadillo ("28 Weeks Later") und das Filmstudio Summit Entertainment auf Grund kreativer Differenzen getrennt.

Eine unerwartete Entwicklung, denn der spanische Regisseur hatte sogar extra der Videospiel-Verfilmung "Bioshock" und dem geplanten Remake von "The Crow" eine Absage erteilt, um den Regieposten bei dem "Highlander"-Remake übernehmen zu können. Ob die Neuauflage des Fantasy-Klassikers jetzt noch ihren Weg in die Kinos finden und Ryan Reynolds weiterhin für die Hauptrolle zur Verfügung stehen wird, hängt wohl in erster Linie davon ab, wie schnell ein neuer Regisseur verpflichtet werden kann.

Kommentare einblenden

Kommentare

  • Bob B.

    "The Crowe"? ^^ Das wäre mal was, wenn Russell sich selber spielt...fightin' round the world :) aber ihr meint wohl den Film ohne "e"

  • Merdan C.

    Es kann nur Einen geben ! Der Rest war über die 20 Jahre verteilt nur Schrott. Echt, ich bin nie so oft enttäuscht worden wie von den Nachfolgern und der Serie , wie kann man diese geile Idee so brutal und hirnlos zerstören. Da muss dass Remake aber sogar das Original übertreffen mit etwas Neuem und Interessanteren Aspekten für das Franchise. Wenn jetzt wieder nur ein Highlander versucht einen anderen den Kopf abzuschlagen um seine Kräfte aufzunehmen, wird das nur stumpfer Schrott.

  • Ragism

    Fresnadillo schätze ich sehr, 28 Weeks Later fand ich sogar besser als den ersten Teil. Das Projekt riecht schon wieder nach Auftragsarbeit, wenn ein Regisseur all seine lukrativen übrigen Angebote zugunsten dieses Filmes aufgibt, sein Engagement dann aber keinen Anklang findet und er vom Studio gezwungen wird, Unsinn zu drehen.

  • WhiteFalcon

    Highlander 2 war noch ein intelligenter Ansatz. Aber danach hätte Schluss sein MÜSSEN. Die TV-Serie schätze ich sehr.

    Aber wenn ich dran denke, was man 1985 aus einem 15 Mio. Dollar Budget heraus geholt hat, da bin ich relativ sicher, dass das Remake nach hinten los geht.

Kino-Nachrichten
"Cuban Fury": Deutscher Trailer zur Tanzkomödie mit Nick Frost
"Cuban Fury": Deutscher Trailer zur Tanzkomödie mit Nick Frost
Tweet  
 
Hauptdarsteller Eric Roberts über Ekel-Horror "The Human Centipede 3": "Es ist wirklich grässlich"
Hauptdarsteller Eric Roberts über Ekel-Horror "The Human Centipede 3": "Es ist wirklich grässlich"
Tweet  
 
Details zum Inhalt der "Gänsehaut"-Verfilmung mit Jack Black
Details zum Inhalt der "Gänsehaut"-Verfilmung mit Jack Black
Tweet  
 
"Der Hobbit 3" heißt nun "The Battle of the Five Armies"
"Der Hobbit 3" heißt nun "The Battle of the Five Armies"
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten
  1. Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay Teil 1

    Von Francis Lawrence
    D-210

  2. Turn Me On D-14
  3. Die Schadenfreundinnen D-7
  4. Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron D-371
  5. X-Men: Zukunft ist Vergangenheit D-28
  6. Der Hobbit: Hin und zurück D-230
  7. The Expendables 3 D-119
  8. Bad Neighbors D-14
  9. Drachenzähmen leicht gemacht 2 D-91
  10. Transformers 4: Ära des Untergangs D-84
Weitere kommende Top-Filme
Die beliebtesten Trailer
des Tages - 24.04.2014
Alle Trailer ansehen
Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
Die Erfindung der Liebe

Zulu
  3,5

3 Days to Kill
  3,0

FILMSTARTS-Kritiken Archiv