Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Shades of Grey": Keira Knightley ist nicht Anastasia Steele! "Fluch der Karibik"-Star sagt ab
    Von Björn Becher — 10.12.2012 um 13:14
    facebook Tweet

    "Fluch der Karibik"-Star Keira Knightley übernimmt nicht die Hauptrolle in der kommenden Kinoadaption des Sado-Maso-Bestsellers "Shades of Grey". Die Schauspielerin erteilte einem spekulierten Engagement nun eine ganz klare Absage.

    Bislang zählte Keira Knightley zu den Schauspielerinnen, die immer wieder für die Rolle der Studentin Anastasia Steele in der "Shades of Grey"-Trilogie gehandelt wurde. Steele erliegt in der Romanvorlage den Reizen des Milliardärs Christian Grey, der sie in eine Welt voll Sado-Maso-Sex einführt, die sie abstößt und anzieht zugleich.

    Wie der National Ledger berichtet stellte Keira Knightley in einem Interview nun klar, dass sie definitiv nicht diese Rolle spielen wird: "Nein, mein nächster Film wird nicht 'Shades of Grey'. Normalerweise gebe ich keine definitiven Erklärungen ab, aber hier kann ich sagen, ich werde definitiv nicht in 'Shades of Grey' mitspielen".

    Die Schauspielerin begründete dies unter anderem auch damit, dass sie kein Interesse an den freizügigen Sex-Szenen mehr habe. Sie habe David Cronenbergs "Eine dunkle Begierde" gemacht und dieser Film habe sehr intensive Sex-Szenen von ihr verlangt. Sie denke nicht, dass sie dies noch einmal machen müsse, verriet sie MTV.

    Die Suche nach zwei Hauptdarstellern für die Verfilmung der drei "Shades of Grey"-Bücher geht damit weiter. Keira Knightley ist derweil auch anderweitig gut beschäftigt. Im Moment steht sie für "Jack Ryan" vor der Kamera. Der Thriller nach den Büchern von Tom Clancy soll im Januar 2014 in die Kinos kommen. Bereits abgedreht ist die Musik-Romanze "Can a Song Save Your Life?", die im Laufe des Jahres 2013 in den Kinos laufen soll. Zudem wird sie für das Biopic "Untouched" gehandelt. Aktuell ist sie zudem als "Anna Karenina" in den deutschen Kinos zu sehen.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top