Christopher Nolan über Batman-Cameo in "Superman: Man of Steel": Ich kann nicht darüber sprechen

von Maren Koetsier ▪ Donnerstag, 13. Dezember 2012 - 17:20

Auch Christopher Nolan plaudert nicht wirklich aus dem Nähkästchen, wenn es um die vielgestellte Frage geht, ob Joseph Gordon-Levitt für Zack Snyders "Superman: Man of Steel" oder Warners Gerechtigkeitsliga "Justice League" zu Batman wird. Seine Antwort fällt kurz und knapp aus, aber mit einem Lächeln: "Ich kann nicht darüber sprechen. Das wissen Sie."

Das hin und her nimmt einfach kein Ende: Erst verriet eine der Produktion nahe Quelle, Joseph Gordon-Levitt würde als seine "The Dark Knight Rises"-Figur John Blake in der Helden-Zusammenkunft "Justice League" mitspielen und zwar im Batman-Kostüm. Dann wurde gemutmaßt, er würde auch schon einen kurzen Auftritt in Zack Snyders "Superman: Man of Steel" haben. Danach – wie sollte es anders sein – wurde alles von Gordon-Levitts Vertretern dementiert. Die Quellen versiegen dennoch nicht und das Diskutieren bzw. Spekulieren geht weiter. Nun wurde Christopher Nolan - Macher der erfolgreichen Batman-Trilogie mit Christian Bale als dunklem Ritter und Produzent von "Man of Steel" – von Movieline zum Sachverhalt befragt und erklärte mit einem Lächeln: "Darüber kann ich nicht sprechen. Das wissen Sie doch."

Immerhin also kein 'Nein'. Und selbst wenn es eine verneinende Antwort gewesen wäre, die Gerüchteküche würde sicher weiterbrodeln bis der Fall endgültig aufgeklärt wäre – und dazu müssen wir den Kinostart von "Man Of Steel" am 20. Juni 2013 abwarten. Dann werden wir wissen, ob Superman (Henry Cavill) auf den Held im Fledermaus-Kostüm trifft. Und wie Warner die verschiedenen DC-Helden in ihrer Gerechtigkeitsliga "Justice League" vereint, wird sich spätestens zur geplanten Veröffentlichung im Sommer 2015 zeigen.

Kommentare einblenden

Kommentare

  • WhiteFalcon

    Was hat man bei Skyfall dementiert und dementiert, dass Naomi Harris NICHT Moneypenny ist und sie war es doch. Ergo vermute ich auch hier Gordon-Levitt hat nen Cameo als Batman.

    Und Nolan arbeitet gerne immer wieder mit den gleichen Personen. Hinter der Kamera schrieb Jonathan Nolan die meisten seiner Drehbücher, seine Frau Emma Thomas produziert die Filme und bei den Schauspielern fällt es ebenfalls auf. Michael Caine war in 5 Nolan-Filmen dabei, Christian Bale in 4 Nolan-Filmen und Gordon-Levitt bis Dato in 2. Eigentlich ist auch daher klar, dass Gordon-Levitt dabei bleibt. Die hätten ja auch während des Drehs von "The Dark Knight Rises" mehr als genug Zeit gehabt, still und heimlich neben dem Batsuit für Bale auch eines für ihn anzufertigen.

    Mal so überlegt, vielleicht war es ja sogar schon das Batsuit das am Ende von The Dark Knight Rises in der Höhle auftauchte, das für Gordon-Levitt gefertigt wurde ???? :-))

  • Da HouseCat

    aber das würde so überhaupt nicht zum nolan universum passen, weil man es doch auf realistisch versucht hat.

    so eine justice league passt überhaupt nicht.

    ich fänd es immernoch besser, wenn bei justice oder superman ein alter bruce wayne eingesetzt wird, der schon fast als general fungiert, was batman ja eigentlich ist.

    @white falcon

    bei teil3 tauchte ein kostüm noch auf? stand der nicht einfach nur in der höhle und die plattformen fuhren hoch?

  • TheCash

    bin ich der einzige der sich den eher schmächigen gorden levitt schwer in nem batman kostüm vorstellen kann?? Außerdem hat er ja nicht grad ne Ausbildung genossen wie bruce wayne!

  • WhiteFalcon

    @Da HouseCat. Hm also ich meine das da doch auch so ein Kasten hoch fährt, wo der Batsuit drin ist. Wenn nicht habe ich ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis. Hab mir den erst vor 2 Tagen nochmal angesehen.

    @The Cash. Da bist du nicht der einzigste, denke ich auch die ganze Zeit. Vom Körperbau her ist er um einiges schmächtiger als Muskelpaket Bale. Aber Schulterpolster etc. genutzt kriegt die Kostümabteilung ihn auch da glaubwürdig rein.

  • Brodd

    Bin ich der einzige den es nervt, dass jetzt auch bei Superman so getan wird, als wäre es Nolans Film? Ganz nach dem Motto: Ob Produzent oder Regisseur und Drehbuchautor....aus Batmans Perspektive wäre es ja sinnvoller Goyer zu nennen. Naja, was will man machen, der Mann hat sich seinen Hype ja verdient (imo aber mit anderen FIlmen, als der Batman-Trilogie (; )

  • ChiliPalmer

    Auch wenn Nolan sagt, dass Superman nicht so wie die Batman-Filme sein wird, der jüngste Trailer dementiert das meines Erachtens... Es mag nicht an der Beteiligung von Nolan liegen, aber allen Anschein nach wegen David S. Goyer... Es geht zumindest in die gleiche Richtung... Und das ist gut so...

  • Gandalf

    Ich bin auch nicht dafür Gordon-Lewitt als neuen Batman zu besetzen.

    Erstens, wie einige schon andeuteten, ist er (noch) zu schmächtig.

    Zweitens passt Nolans Batman-Universum nicht unbedingt in eines mit Superman.
    Nolans Trilogie sollte für sich stehen. Nicht unbedingt weil sie so gut war, ich finde nur man sollte sich für den Zusammenschluss der Helden wieder mehr auf die Comicvorlage konzentrieren.

    Drittens, Batman sollte in der Filmwelt Bruce Wayne bleiben.

  • EternalDarkseid

    @Gandalf Genau meine Rede. Batman muss einfach Bruce Wayne sein, vorallem in so einem großen Projekt wie Justice League.
    Bruce Wayne hatte jahrelanges Training in so vielen verschiedenen Bereichen, da kann nicht einfach ein Cop daherkommen und Batman spielen. Abgesehen davon, finde ich auch, dass das Nolan Batman Universum gar nicht dazu passt, weder zu Man of Steel noch zu Justice League. Das hieße dann aber, dass Justice League, im Gegensatz zu The Avengers, kein gemeinsames Universum nutzen wird. Das Justice League ein Stand Alone sein wird, mit neuem Superman und Batman. Besonders heiß bin ich darauf jetzt auch nicht unbedingt.

  • Steve McQueen

    ich könnte mir vorstellen das der Cameo Auftritt im Rahmen von JGLs Training ist... sprich während Superman bekannt wird trifft er auf JGL, der aber noch nicht Batman ist sondern sich noch Kampftechnik usw. aneignet... das wäre auch nicht schwierig nachzudrehen und JGL müsste sich kaum Masse antrainieren. Prinzipiell fände ich das schon ne gute Lösung, denn man müsste keine komplett neue Batman Reihe anfangen, hätte den Stil schon etabliert und Nolans Reihe stände trotzdem für sich alleine.

  • WhiteFalcon

    Nolans Name wird zwar immerwieder heraus gehoben, aber ich denke mal, dass er und Goyer jederzeit für Snyder als Berater da waren, aber Nolan Snyder ansonsten einfach mal hat machen lassen. Nolan ist visuell ein toller Regisseur und er hat sich mit Sicherheit Snyder ausgesucht, weil der ebenfalls eine Story in visuell tolle Szenen packen kann. Optisch mag ich alle Snyder-Filme, auch wenn Sucker Punch von der Story her Schrott war. Denke mal mit Man of Steel meldet er sich auch diesbezüglich mit toller Qualität zurück.
    Und sollte Man of Steel in der Tat hier und da etwas düster ausfallen, sollte man das nicht Nolan zuschieben, sondern eher Goyer, der eben ein Faible dafür hat, Superhelden mit Ecken, Kanten und Schwächen zu versehen.

  • Ragism

    Ich respektiere Gordon-Levitt einfach zu sehr um ihm zuzutrauen, in einem dämlichen Heldenfilm mitzumachen. Bei "Batman" war er nur an Bord, weil Nolan ihn machte. Nein, der gute Mann widment sich schon seit Jahren eher interessanten Projekten...

  • Jimmy V.

    Man sollte das in dem Fall aber weniger aus der Film-/Handlungslogik heraus begreifen. Mit "Premium Rush" hat Herr Gordon-Levitt auch einen mainstreamigen Genrefilm abgeliefert, sodass ich mir schon vorstellen könnte, dass er für ein JL-Film zusagt. Denn dadurch würde Warner es schaffen an die Nolan-Trilogie anknüpfen zu können. Das ist eine ziemlich wichtige Möglichkeit.
    Ob mir das nun gefällt? Gewiss nicht.
    @WhiteFalcon: Glaube auch, dass es so war! Nolan und Goyer beraten eher. "Man of Steel" wird ein Snyder-Film. "Sucker Punch" (im Director's Cut gucken!) fand ich allerdings verdammt gut, von der Thematik her besonders, auch wenn er Schwächen hat. Aber Synder ist durchaus besser geworden. "Watchmen" wird wohl sein opus magnum bleiben.

Kino-Nachrichten
"Exodus": Ridley Scott kommentiert Kontroverse über weiße Hollywood-Stars wie Christian Bale in den Rollen von Ägyptern
"Exodus": Ridley Scott kommentiert Kontroverse über weiße Hollywood-Stars wie Christian Bale in den Rollen von Ägyptern
Tweet  
 
Der Triumphzug geht weiter: "Fack ju Göhte" knackt auf dem Heimkino-Markt die Millionen-Marke
Der Triumphzug geht weiter: "Fack ju Göhte" knackt auf dem Heimkino-Markt die Millionen-Marke
Tweet  
 
Neue Bilder zu "Paddington": Poster mit dem knuffigen Bären und Nicole Kidman als Schurkin
Neue Bilder zu "Paddington": Poster mit dem knuffigen Bären und Nicole Kidman als Schurkin
Tweet  
 
Neue Bilder zu David Finchers "Gone Girl - Das perfekte Opfer" mit Ben Affleck und Rosamund Pike
Neue Bilder zu David Finchers "Gone Girl - Das perfekte Opfer" mit Ben Affleck und Rosamund Pike
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten
  1. Erlöse uns von dem Bösen

    Von Scott Derrickson

    Trailer
  2. Hercules
  3. Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay Teil 1
  4. Sin City 2: A Dame To Kill For
  5. Sex Tape
  6. Fast & Furious 7
  7. Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere
  8. Fifty Shades of Grey
  9. Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron
  10. The Texas Chainsaw Massacre
Weitere kommende Top-Filme
Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
Tatort: Paradies
  3,0

Das Salz der Erde
  4,0

Sex Tape
  3,0

FILMSTARTS-Kritiken Archiv