Golden Globes 2013: Ben Afflecks "Argo" und "Les Misérables" gewinnen Hauptpreise

von Maren Koetsier ▪ Montag, 14. Januar 2013 - 09:32

In der Nacht von Sonntag auf Montag verlieh die Hollywood Foreign Press Association, die Vereinigung der Auslandspresse in Hollywood, zum mittlerweile 70. Mal die Golden Globes. Zu den Gewinnern des Abends gehören neben Ben Afflecks "Argo" (Bester Film/Drama und Beste Regie) auch das Musical "Les Misérables" (Bester Film/Musical und Komödie, Bester Hauptdarsteller, Beste Nebendarstellerin) und Quentin Tarantinos "Django Unchained" (Bestes Drehbuch, Bester Nebendarsteller).

Auch nach der Verleihung der Golden Globes am Abend des 13. Januar 2013 bleibt es spannend im Oscar-Rennen. Die Hollywood Foreign Press bedachte zahlreiche Oscar-Nominierte mit einem Preis. Tom Hoopers Musicalverfilmung "Les Misérables" wurde gleich dreifach ausgezeichnet; und zwar als Bester Film (Musical oder Komödie) und für seine singenden Akteure Hugh Jackman als Bester Hauptdarsteller in einem Musical oder einer Komödie und Anne Hathaway als Beste Nebendarstellerin. Den zweiten Hauptpreis des Abends gewann das Geiseldrama "Argo" als Bester Film (Drama), für den zudem Ben Affleck auch den Regie-Preis erhielt. Normalerweise wäre er damit jetzt auch der Oscar-Favorit, aber die Academy hat ihn relativ überraschend nicht für seine Regieleistung nominiert. Mit den beiden relativ unerwarteten Golden Globes für "Django Unchained" (Quentin Tarantino gewann für das Beste Drehbuch und Christoph Waltz als Bester Nebendarsteller) gibt es noch ein zusätzliches Spannungselement im Hinblick auf die Oscars, die am 24. Februar verliehen werden.

Fünf weitere neben "Argo" und "Les Misérables" für den Oscar als Bester Film nominierte Beiträge gewannen jeweils einen Golden Globe: Steven Spielbergs "Lincoln", der mit sieben Golden-Globe-Nominierungen die meisten Nennungen innehatte  (Bester Hauptdarsteller/Drama), "Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger" (Filmmusik) von Ang Lee, Michael Hanekes "Liebe" (Bester nicht-englischsprachiger Film), "Silver Linings" (Beste Hauptdarstellerin/Musical oder Komödie) und "Zero Dark Thirty" (Beste Hauptdarstellerin /Drama) von Kathryn Bigelow.


Im Bereich TV zählen Showtimes Drama-Serie "Homeland" und das Polit-Drama "Game Change" mit Ed Harris und Julianne Moore zu den großen Gewinnern der von den beiden Fernsehkomödiantinnen Tina Fey ("30 Rock") und Amy Poehler ("Parks and Recreation") launig moderierten Gala. "Homeland" und "Game Change" wurden gleich dreifach ausgezeichnet; HBOs Comedy-Serie "Girls" ergatterte zwei Preise.

Hier alle Sieger in der Übersicht:


Bester Film (Drama): "Argo"
Bester Film (Musical oder Komödie): "Les Misérables"
Beste Regie: Ben Affleck - "Argo"
Bester Hauptdarsteller (Drama):  Daniel Day-Lewis - "Lincoln"
Beste Hauptdarstellerin (Drama):  Jessica Chastain - "Zero Dark Thirty"
Bester Hauptdarsteller (Musical oder Komödie): Hugh Jackman - "Les Misérables"
Beste Hauptdarstellerin (Musical oder Komödie): Jennifer Lawrence - "Silver Linings"
Bester Nebendarsteller: Christoph Waltz - "Django Unchained"
Beste Nebendarstellerin: Anne Hathaway - "Les Misérables"
Bestes Drehbuch: Quentin Tarantino - "Django Unchained"
Bester Animationsfilm: "Merida - Legende der Highlands"
Bester fremdsprachiger Film: "Liebe" (Österreich)
Bester Soundtrack: Mychael Danna - "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger"
Bester Song: "Skyfall" - "James Bond 007 - Skyfall"

Cecil B. De Mille Award für das Lebenswerk: Jodie Foster

Beste TV-Serie (Drama): "Homeland"
Beste TV-Serie (Musical oder Komödie): "Girls"
Beste Mini-Serie oder bester TV-Film: "Game Change"
Beste Hauptdarstellerin in einer TV-Serie (Drama):  Claire Danes - "Homeland"
Bester Hauptdarsteller in einer TV-Serie (Drama):  Damian Lewis - "Homeland"
Beste Hauptdarstellerin in einer TV-Serie (Musical oder Komödie): Lena Dunham - "Girls"
Bester Hauptdarsteller in einer TV-Serie (Musical oder Komödie): Don Cheadle - "House of Lies"
Beste Hauptdarstellerin in einer Mini-Serie oder in einem TV-Film: Julianne Moore - "Game Change"
Bester Hauptdarsteller in einer Mini-Serie oder in einem TV-Film: Kevin Costner - "Hatfields and McCoys"
Beste Nebendarstellerin in einer TV-Serie, Mini-Serie oder in einem Fernsehfilm: Maggie Smith - "Downton Abbey" Staffel 2
Bester Nebendarsteller in einer TV-Serie, Mini-Serie oder in einem Fernsehfilm: Ed Harris - "Game Change"

Eine komplette Aufstellung der Gewinner und Nominierten findet ihr in unserem ausführlichen FILMSTARTS-Special. Viel Spaß!

Kommentare einblenden

Kommentare

  • WhiteFalcon

    Hm also Jackman, Lawrence und Waltz freut mich und natürlich der Preis für Skyfall.

  • Merdan C.

    Ist schon krass, das " Lincoln " nichts gewonnen hat. Aber hauptsache mein Lieblingschausp. ( Waltz ) hat einen gewonnen, sehr gut. Ich finde auch das " Dj.Un." Tarantinos bester Film ist.

Kino-Nachrichten
Böses Erwachen: Deutscher Trailer zum Psycho-Thriller "Proxy" mit Alexia Rasmussen
Böses Erwachen: Deutscher Trailer zum Psycho-Thriller "Proxy" mit Alexia Rasmussen
Tweet  
 
Unheimlicher erster Trailer zum spanisch-mexikanischen Spukhaus-Horror "Darker Than Night"
Unheimlicher erster Trailer zum spanisch-mexikanischen Spukhaus-Horror "Darker Than Night"
Tweet  
 
"Nurse 3D": Im deutschen Trailer zum Thriller-Schocker wetzt eine sexy Krankenschwester ihr Skalpell
"Nurse 3D": Im deutschen Trailer zum Thriller-Schocker wetzt eine sexy Krankenschwester ihr Skalpell
Tweet  
 
Eric Bana präsentiert den deutschen Trailer zu "Erlöse uns von dem Bösen"
Eric Bana präsentiert den deutschen Trailer zu "Erlöse uns von dem Bösen"
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten
  1. Erlöse uns von dem Bösen

    Von Scott Derrickson

    Trailer
  2. Sex Tape
  3. Hercules
  4. Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay Teil 1
  5. Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere
  6. Fifty Shades of Grey
  7. Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron
  8. Sin City 2: A Dame To Kill For
  9. Teenage Mutant Ninja Turtles
  10. Wenn ich bleibe
Weitere kommende Top-Filme
Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
Short Term 12 - Stille Helden
  5,0

Tatort: Paradies
  3,0

Das Salz der Erde
  4,0

FILMSTARTS-Kritiken Archiv