Benedict Cumberbatch plaudert aus: Es wird eine 4. Staffel "Sherlock" geben!

Dienstag, 12. März 2013 - 19:29

Sah es erst aus, als müsste man sich langsam Sorgen machen, ob die grandiose britische Serie "Sherlock" überhaupt in eine nächste Runde geht, hatte Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch nun für alle Fans eine freudige Nachricht parat: Es wird sogar eine 4. Staffel geben!

Es ist eine gute Woche für alle "Sherlock"-Fans. Nachdem erst gestern (11. März 2013) bekannt wurde, dass die Dreharbeiten zur 3. Staffel von "Sherlock" am 18. März 2013 beginnen und die neuen Episoden im Winter noch ausgestrahlt werden sollen, bestätigte Benedict Cumberbatch, dass damit das Ende noch nicht erreicht ist. Er und Co-Star Martin Freeman haben bereits für eine vierte Staffel unterschrieben.

Martin Freeman als Hauptdarsteller in "Der Hobbit" und Benedict Cumberbatch als Bösewicht im kommenden "Star Trek Into Darkness" machen gerade mächtig Karriere im Kino. Trotzdem wollen sie der liebgewonnen Serie "Sherlock" treu bleiben. Im Gespräch mit RadioTimes verriet Cumberbatch, dass er und Freeman, was er eigentlich noch nicht verraten dürfe, für insgesamt noch zwei Staffeln [also Nr. 3 und Nr. 4] unterschrieben haben. Man mache nun noch drei neue Episoden [Staffel 3] und dann später noch einmal drei [Staffel 4]. Zudem kann sich der Darsteller auch über eine vierte Staffel hinaus vorstellen, "Sherlock" treu zu bleiben. Hier müssen aber die Terminpläne von ihm, Freeman und auch Serienerfinder und Chefautor Steven Moffat, der mit "Doctor Who" noch für eine zweite Serie verantwortlich ist, passen.

Schon bei der 3. Staffel gab es größere Probleme, die Terminpläne der Beteiligten unter einen Hut zu bringen. So sollten die Dreharbeiten eigentlich bereits im Januar 2013 starten, was zeitlich aber nicht möglich war. Nun werde man zwei der drei Folgen der Serie ab kommenden Montag (18.3.2013) bis zum Sommer drehen. Danach müsse Martin Freeman zu Nachdrehs zu "Der Hobbit" nach Neuseeland reisen, so dass man erst anschließend auch den dritten Teil der 3. Staffel in Angriff nehmen kann. Da die einzelnen Episoden von "Sherlock" Spielfilmlänge haben, sind die Dreharbeiten deutlich umfangreicher als bei einer gewöhnlichen Serie.

"Sherlock" ist eine moderne Neuinterpretation der Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle, in der der Meisterdetektiv Sherlock Holmes (gespielt von Benedict Cumberbatch) und sein Assistent und Freund Dr. Watson (Martin Freeman) in der Gegenwart knifflige Fälle lösen.

Kommentare einblenden

Kommentare

  • Slevinho

    ja und noch ein 5, 6 und 7 ...

  • DanielJackson

    das ist mit abstand die beste nachricht des jahres!!! freu!:-)

  • Philipp H.

    sehr gute nachricht

  • MajorMinus

    Sehr gut! Bin gespannt, ob die neuen Staffeln nochmal alles vorherige toppen. Mit der zweiten Staffel haben die ja maßstäbe gesetzt!!! :DDD

  • Angelina777

    Von der Qualität der Folgen,können viele Mio.$ teure Filme träumen.Bitte eine 5 und weitere :)

Kino-Nachrichten
Stylishe Kunstposter zu Michael Bays "Teenage Mutant Ninja Turtles"
Stylishe Kunstposter zu Michael Bays "Teenage Mutant Ninja Turtles"
Tweet  
 
"Pasolini": Erstes Bild von Willem Dafoe als Skandalregisseur Pier Paolo Pasolini im Film von Skandalregisseur Abel Ferrara
"Pasolini": Erstes Bild von Willem Dafoe als Skandalregisseur Pier Paolo Pasolini im Film von Skandalregisseur Abel Ferrara
Tweet  
 
Konkurrenz für Ben Affleck: Film über "Batkid" Miles Scott geplant
Konkurrenz für Ben Affleck: Film über "Batkid" Miles Scott geplant
Tweet  
 
Der echte Mandarin und Red Skull sollen in weiteren Marvel-Filmen vorkommen
Der echte Mandarin und Red Skull sollen in weiteren Marvel-Filmen vorkommen
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten
Die besten kommenden TV-Serien
Die beliebtesten Trailer
Die Legende der Prinzessin Kaguya Trailer DF
1.091 Views
Herz aus Stahl Trailer DF
5.319 Views
Sin City 2: A Dame to Kill For Trailer DF
6.232 Views
Alle Trailer ansehen
Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
Supermensch - Wer ist Shep Gordon?
  4,0

Karneval! Wir sind positiv bekloppt
  2,0

Human Capital
  3,5

FILMSTARTS-Kritiken Archiv