TV-Serie "S.H.I.E.L.D.": Clark Gregg spricht über Agent Coulsons 'Auferstehung' + Auftritte in nächsten Marvel-Filmen
Dienstag, 2. April 2013 - 11:52

Mit seinem unerwarteten Tod in "The Avengers" brachte Clark Gregg alias S.H.I.E.L.D.-Agent Phil Coulson die Welt seiner treuen Anhängerschaft gehörig ins Wanken. Mit der Verkündung einer TV-Serie über die gleichnamige Organisation unter der Leitung von Samuel L. Jacksons Nick Fury stellte sich dann jedoch schnell heraus, dass Colson weniger tot war als ursprünglich angenommen. Zurück in der Welt der Lebenden sprach Clark Gregg nun über seine Rückkehr ins Marvel-Universum.

"Coulson lebt!" Diese Meldung dürfte für so manchen Fan besser gewesen sein als jedes Osterei, führte sein Ableben in "The Avengers" doch zu einem wahren Proteststurm seiner schockierten und gleichermaßen empörten  Anhängerschaft. Mit den seit Februar 2013 abgeschlossenen Dreharbeiten zur Pilot-Folge der Marvel-Serie "S.H.I.E.L.D." war aber schnell klar, dass der stets souverän auftretende Phil Coulson so putzmunter ist wie eh und eh. Einzelheiten über den Plot der Serie sind zwar äußerst dünn gesät, doch das hinderte Schauspieler Clark Gregg nicht daran in einem aktuellen Interview unter anderem über seinen Beitritt zur TV-Serie zu reden.


Gegenüber Collider ließ er verlauten, dass sein Ausstieg aus dem Marvel-Universum eine bittersüße Erfahrung für ihn gewesen sei und das er nie an eine 'Auferstehung' der Figur Coulson geglaubt habe, bis Joss Whedon ihn eines Tages angrufen habe: "Erst am Tag der Todesszene fand ich heraus, wie sehr ich diesen Kerl mochte, wie sehr ich mich mit ihm identifiziere, was größtenteils auf die Reaktionen der Fans auf diese Figur zurückzuführen ist und weil er eine so tolle Nische in den vielen Filmen gefunden hat. Er wurde immer lustiger, beinahe heroisch. Inzwischen empfinde ich diesen Abschluss als fantastisch." Natürlich habe man bei Marviel auf die lautstarken Proteste der Fans reagiert, trotzdem sei Gregg immer davon ausgegangen, dass diese geforderte Rückkehr eins der Dinge sei, die niemals wahr werden würden. Doch dann erzählte Whedon ihm von einem Drehbuch, dass nach "The Avengers" spiele und was er darüber denke. "Irgendwann sagte er mir dann, ich sei dabei."


Die spannendste Frage, die sich nun stellt, ist natürlich wie Coulson aus dem Reich der Toten zurückgebracht wird. Dazu sagte Gregg folgendes: "Nachdem man die Serie gesehen hat, wird man einen Anhaltspunkt haben, warum ich immer noch atme. Aber ich glaube nicht, dass wir dort alles verraten werden." Wie es mit einer Rückkehr auf die Kinoleinwände dieser Welt aussieht, bleibt dagegen weiterhin ungewiss. "Ich habe das Gefühl, dass es zwischen der Serie und den Filmen keinen Bruch im Marvel-Universum gibt, also wäre es durchaus sinnvoll und ich habe das Gefühl das die Chancen diesbezüglich wieder sehr viel besser stehen, als noch vor seinem Tod."


Das komplette Interview könnt ihr euch hier durchlesen.

Johanne Adebahr

Das könnte Dich interessieren

Kommentare einblenden

Kommentare

  • Da HouseCat

    war immer der meinung, dass man nie wirklich sah, dass er auch wirklich stirbt. der tod sollte eher als zusammenraufen dienen.

Kino-Nachrichten
"The Hunger" führt zu Kannibalismus: Drama über die historische "Donner Party" mit Zombie-Elementen in Planung
"The Hunger" führt zu Kannibalismus: Drama über die historische "Donner Party" mit Zombie-Elementen in Planung
Tweet  
 
Wrestler wie John Cena und der Undertaker statt Shia LaBeouf: Erster Teaser zu "Könige der Wellen 2"
Wrestler wie John Cena und der Undertaker statt Shia LaBeouf: Erster Teaser zu "Könige der Wellen 2"
Tweet  
 
"Suicide Squad": Darum macht die Erklärung von Regisseur David Ayer zur Ermordung Robins zeitlich keinen Sinn
"Suicide Squad": Darum macht die Erklärung von Regisseur David Ayer zur Ermordung Robins zeitlich keinen Sinn
Tweet  
 
"The Irishman": Martin Scorseses Mafia-Thriller mit Al Pacino und Robert De Niro soll 2018 in die Kinos kommen
"The Irishman": Martin Scorseses Mafia-Thriller mit Al Pacino und Robert De Niro soll 2018 in die Kinos kommen
Tweet  
 
John Turturro dreht tatsächlich ein "The Big Lebowski"-Spin-off: "Going Places" ist zudem das Remake der Sex-Komödie "Die Ausgebufften"
John Turturro dreht tatsächlich ein "The Big Lebowski"-Spin-off: "Going Places" ist zudem das Remake der Sex-Komödie "Die Ausgebufften"
Tweet  
 
Weder "Thor 3" noch ein anderer Marvel-Film: Natalie Portman ist fertig mit dem MCU
Weder "Thor 3" noch ein anderer Marvel-Film: Natalie Portman ist fertig mit dem MCU
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten

Mit Ashlynn Yennie, Justin Berti
Alle Trailer und Videos | Bilder

Mit Corey Hawkins, Miranda Otto
Alle Trailer und Videos | Bilder

Van Helsing

Mit Kelly Overton, Jonathan Scarfe
Alle Trailer und Videos | Bilder

American Gods

Mit Ricky Whittle, Ian McShane
Alle Trailer und Videos | Bilder

Kevin Can Wait

Mit Kevin James, Erinn Hayes
Alle Trailer und Videos | Bilder

Die besten kommenden TV-Serien
Die beliebtesten Trailer
Arrival Trailer (2) OV
2.288 Views
The Shallows - Gefahr aus der Tiefe Trailer DF
30.274 Views
Assassin's Creed Trailer DF
38.842 Views
Alle Trailer ansehen
Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
Seoul Station
  4,0

Kingsglaive: Final Fantasy XV
  3,0

Rache - Bound To Vengeance
  3,0

FILMSTARTS-Kritiken Archiv