Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    US-Charts: Leonardo DiCaprios "Der Große Gatsby" hat trotz starker Zahlen keine Chance gegen "Iron Man 3"
    Von Johanne Adebahr — 13.05.2013 um 04:44
    facebook Tweet

    Trotz durchwachsender Kritiken zu Baz Luhrmans "Der Große Gatsby" sollten die optimistischen Wochenend-Prognosen recht behalten. Mit einem Einspielergebnis von über 50 Millionen Dollar ist Leonardo DiCaprios tragischer Titelheld auf Platz zwei der US-Charts der höchste Neueinsteiger. Lediglich "Iron Man 3" stellte sich als unbezwingbar heraus und ist wie in der Vorwoche auf Platz 1 der Charts.

    Das dieswöchige Charts-Duell der Kontrahenten "Iron Man 3" versus "Der große Gatsby" hat sich zu Gunsten des Eisenmannes entschieden, der somit seinen ersten Platz in den amerikanischen Charts verteidigt und in internationalen Gewässern insgesamt bereits zielsicher die 1-Millarde-Dollar-Marke anpeilt (aktuell bei 949 Millionen). Mit einem Einspielergebnis von 72 Millionen Dollar an diesem Wochenende (insgesamt 284,8) in den USA liegt der Film mit Hauptdarsteller Robert Downey Jr. damit knapp vor dem Werk des Konkurrenten Leonardo DiCaprio, der es mit "Der große Gatsby" in der Rolle des tragischen Titelhelden, immerhin auf satte 51 Millionen Dollar bringt und damit Platz zwei für sich beanspruchen kann. Nachdem das schillernde 3D-Spektakel unter der Regie des Australiers Baz Luhrman in so mancher Kritik den einen oder anderen Dämpfer einstecken musste, dürfte dieses Ergebnis für Warner mehr als zufriedenstellend sein. Für Regisseur Luhrman bedeutet dieser Triumph gar den erfolgreichsten Start seiner bisherigen Karriere.


    Neben den beiden Überfliegern wirkt die Konkurrenz geradezu bescheiden. "Pain & Gain" muss dem großen Gatsby weichen und schafft es mit 5 Millionen Dollar in dieser Woche auf Platz 3. Damit hat der Film von Michael Bay nun insgesamt 41,6 Millionen Dollar eingespielt. Die Komödie "Peeples" ist der zweite Neueinsteiger in dieser Woche und kann 4,8 Millionen Dollar auf seinem Konto verbuchen. Auf dem fünften Rang macht das Baseball-Drama "42" noch einmal 4,6 Millionen Dollar gut und erzielt damit 84,7 Millionen Dollar insgesamt.


    "Oblivion" muss sich in dieser Woche mit Platz sechs begnügen und gewinnt noch einmal 3,8 Millionen Dollar dazu (insgesamt 81,6). Ebenfalls um zwei Plätze gefallen und damit in dieser Woche auf Platz sieben mit 3,6 Millionen Dollar im Plus sind "Die Croods", aber bei einem bisherigen Einspielergebnis von 173 Millionen Dollar auf amerikanischem Boden dürfte das nicht allzu sehr schmerzen.


    Die Party in "The Big Wedding" steigt in dieser Woche auf Rang acht mit 2,5 Millionen Dollar (insgesamt 18,2). Den Schluss auf den Plätzen neun und zehn bilden "Mud" mit 2,3 Millionen Dollar und damit einem Insgesamt-Ergebnis von 8,3 Millionen Dollar sowie "Die fantastische Welt von Oz" mit noch einmal 802.000 Dollar. Damit hat das 3D-Abenteur von Sam Raimi nun insgesamt 229,9 Millionen Dollar erspielt.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top