Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    US-Charts: "Kick-Ass 2" kriegt den Hintern von "Der Butler" versohlt, "Paranoia" und "Jobs" enttäuschen
    Von Tobias Borkowitz — 19.08.2013 um 04:57
    facebook Tweet

    Auch in dieser Woche gibt es einen erneuten Wechsel an der Spitze der amerikanischen Kinocharts. Lee Daniels Historienfilm "The Butler" entthront Neil Blomkamps "Elysium". Die anderen Neustarts der Woche wie "Kick-Ass 2", das Biopic "Jobs" und ganz besonders der Thriller "Paranoia" konnten die Erwartungen nicht erfüllen.

    Wie bereits in den vergangenen Wochen, gab es auch an diesem Wochenende einen Wechsel an der Spitze der US-Charts: Nachdem Neil Blomkamps Sci-Fi-Actioner "Elysium" mit Matt Damon und Jodie Foster in den Hauptrollen vergangene Woche noch auf dem ersten Platz stand, muss er sich diese Woche Neueinsteiger "Der Butler" geschlagen geben. Das Biopic von Lee Daniels über einen Diener im Weißen Haus erreichte mit einem Einspielergebnis von 25 Millionen Dollar nicht nur den ersten Platz der Charts, sondern ist bereits jetzt ein heißer Kandidat für die Oscarverleihung 2014.

    Auf dem zweiten Platz macht es sich die zusammengewürfelte Drogenschmuggel-Familie Miller bequem. Die strippende Jennifer Aniston und ihre Co-Stars kommen mit ihrer R-Rated Komödie "Wir sind die Millers" beim Publikum sehr gut an und bescheren dem Studio weitere 17,8 Millionen Dollar (insgesamt: 69,5 Millionen Dollar). Der dritte Platz geht in dieser Woche an die Vorwochen-Nummer-Eins "Elysium", welcher weitere 13,6 Millionen Dollar einspielen konnte. Mit einem Einbruch von beinahe 55% zur Vorwoche und einem Gesamt-Einspielergebnis von 55,9 Millionen Dollar liegt das Sci-Fi-Epos aber dennoch etwas hinter den Erwartungen zurück.

    Auf Platz vier gibt es eine eher unsanfte Landung für Neueinsteiger "Kick-Ass 2". Die Comic-Fortsetzung mit Aaron Taylor-Johnson, Jim Carrey und "Hit Girl" Chloe Grace Moretz konnte kein größeres Publikum anlocken und liegt mit ca. 13,6 Millionen Dollar am Startwochenender hinter Vorgänger "Kick-Ass", dem 2009 19,8 Millionen Dollar gelangten. Die Plätze fünf und sechs gehen in dieser Woche an das "Cars"-Spin-Off "Planes" (13,1 Millionen Dollar/ insgesamt 45,1 Millionen Dollar) und "Percy Jackson 2: Im Bann des Zyklopen" (8,3 Millionen Dollar/ insgesamt 38,9 Millionen Dollar). Letzterer hat damit nach zwei Wochen erst in etwa das eingespielt, was der Vorgänger "Percy Jackson: Diebe im Olymp" im Jahr 2010 bereits in vier Tagen schaffte.

    Neu eingestiegen auf dem siebten Platz ist das häufig kritisierte Biopic "Jobs" mit Ashton Kutcher als legendärer Apple-Gründer Steve Jobs. Das Einspielergebnis von gerade einmal 6,7 Millionen Dollar am ersten Wochenende bedeutet nicht nur eine Enttäuschung, sondern auch, dass bislang weniger als 5% von Ashton Kutchers 14 Millionen Twitter-Anhängern den Film sehen wollten.

    Die Plätze acht bis zehn gehen an die Action-Komödie "2 Guns" mit Mark Wahlberg und Denzel Washington (5,6 Millionen Dollar/ insgesamt 59,2 Millionen Dollar), den Animations-Spaß "Die Schlümpfe 2" (4,6 Millionen Dollar/ insgesamt 56,9 Millionen Dollar) und die Comic-Verfilmung "Wolverine: Weg des Kriegers" mit Hugh Jackman, die diese Woche mit 4,4 Millionen Dollar (insgesamt 120, 5 Millionen Dollar) das Schlusslicht der amerikanischen Top-10 bildet.

    Nicht einmal unter den ersten Zehn rangiert der Thriller "Paranoia - Riskantes Spiel" mit Liam Hemsworth, Harrison Ford, Gary Oldman und Amber Heard. Mit lediglich 3,5 Millionen Dollar Einspiel und eher weniger positiven Kritiken für die 35 Millionen Dollar teure Produktion, die in 2.459 Kinos angelaufen ist, ist das eine herbe Enttäuschung und nur Platz 13.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top