Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Deutsche Kino-Charts: "White House Down" bleibt an der Spitze, "The World's End" enttäuscht
    Von Alex Schultze — 17.09.2013 um 08:34
    facebook Tweet

    Action und Comedy sind nach Angaben von media control® GfK International GmbH Trumpf in den deutschen Kino-Charts. Roland Emmerichs "White House Down" behauptet sich an der Spitze, "R.E.D. 2" und "Da geht noch was!" steigen ganz ordentlich neu ein, während Simon Pegg über Rang zehn für den neu in den Charts vertretenen Trilogie-Abschluss "The World's End" enttäuscht sein dürfte.

    Deutschlands Hollywood-Export Roland Emmerich kann in seiner Heimat die Charts-Spitze verteidigen. Nach einem guten Start, wollten am zweiten Wochenende noch einmal 221.219 Action-Fans Jamie Foxx und Channing Tatum in "White House Down" sehen (insgesamt nun 610.038). Auf Rang zwei liegt, ebenfalls unverändert zur Vorwoche, "Wir sind die Millers". 155.279 Interessierte wollten am vergangenen Wochenende sehen, wie Drogen über die mexikanische Grenze zu schmuggeln sind und wie gut Jennifer Aniston strippt. Insgesamt durften bereits 717.501 Besucher diesen heißen Anblick genießen. Neu auf der Drei ist die Top-besetzte Action-Komödie "R.E.D. 2" mit Bruce Willis, John Malkovich und Helen Mirren als Ex-CIA-Agenten. Dank 127.472 (180.707 inklusive Previews) Zuschauer finden sie sich auf dem Bronze-Rang der deutschen Kino-Charts wieder. Der Vorgänger hatte allerdings 370.151 Zuschauer in seiner Startwoche.


    Disneys "Planes" jetten nun bereits in der dritten Woche durch die deutschen Kino-Charts, tun dies allerdings nicht mehr ganz so erfolgreich wie zuvor an Position vier. Immer noch 125.188 Animations-Fans wollten ihren Abenteuern beiwohnen und ließen die Gesamtzahl der deutschen Kinogänger damit auf 559.515 wachsen. Neu dabei sind Henry Hübchen und Florian David Fitz in "Da geht noch was!". Dank 101.532 (143.059 inklusive Previews) Besuchern am vergangenen Wochenende geht es für die Generationen-Komödie zunächst auf Rang fünf. Die 100.980 Besucher des sechsplatzierten "Die Schlümpfe 2" an den vergangenen Tagen ließen die Gesamtzahl der Kinobesuche der blauen Knirpse auf nunmehr knapp 2,2 Millionen anwachsen.


    Die schlüpfrige Adoleszenz-Tragikomödie "Feuchtgebiete" fällt dagegen um drei Plätze und konnte am vergangenen Wochenende nur noch 73.818 Personen zu einem Kinobesuch verführen. Insgesamt taten dies bereits 808.907 Interessierte. Gerade einmal halb so viele Kinobesucher kann die bisher sehr enttäuschende Fantasy-Action-Romanze "Chroniken der Unterwelt - City Of Bones" vorweisen. Auch die 63.863 Zuschauer (400.004 insgesamt) der letzten Tage können diesen Negativtrend nicht stoppen. "Ich - Einfach unverbesserlich 2" fällt zwar um einen Rang auf die Neun, ist allerdings seit nunmehr elf Wochen in den deutschen Kino-Charts vertreten. Da stört es kaum, dass am vergangenen Wochenende angesichts der überwältigenden Gesamtzahl von 3,39 Millionen Zuschauern nur noch 49.566 Besucher den Film im Kino sahen. Damit hat der Animationsfilm noch immer einen klaren Vorsprung gegenüber "The World's End" mit Nick Frost und Simon Pegg. Dieser schafft es zum Start angesichts von überschaubaren 41.698 (64.315 inklusive Previews) Kinogängern erst mal nur auf den finalen Rang der deutschen Top-Ten.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top