Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Star Trek 3": Drehbuchautoren gefunden, Starttermin zum 50-Jahres-Jubiläum 2016 wahrscheinlich
    Von Stefan Geisler — 07.12.2013 um 10:53
    facebook Tweet

    2016 werden im Star-Trek-Fanlager die Korken knallen, denn das Science-Fiction-Franchise feiert dann sein 50-jähriges Bestehen. Vielleicht können Trekkies weltweit dieses Jubiläum auch mit einem neuen "Star Trek"-Film begehen, denn gerade wurden mit J.D. Payne und Patrick McKay zwei weitere Drehbuchautoren für "Star Trek 3" verpflichtet, der also bis zum Geburtstag gut fertiggestellt sein könnte.

    2016 feiert "Star Trek" 50-jähriges Jubiläum – welchen besseren Zeitpunkt könnte es also für den Kinostart von "Star Trek 3" geben? Bereits jetzt laufen bei Paramount und Skydance die Vorbereitungen für die Produktion des neuesten Teils der beliebten Science-Fiction-Reihe auf Hochtouren. Nun haben die Produzenten endlich ein geeignetes Autoren-Team für weitere intergalaktische Abenteuer der Enterprise-Besatzung gefunden.

    Wie The Hollywood Reporter berichtet, werden neben Roberto Orci, der schon an den Drehbüchern zu "Star TrekDie Zukunft hat begonnen" und "Star Trek Into Darkness" beteiligt war, auch zwei neue Autoren an dem Drehbuch zu "Star Trek 3" mitarbeiten. Orcis regelmäßiger Schreibpartner und bisheriger "Star Trek"-Co-Autor Alex Kurtzman wird auf Grund von terminlichen Überschneidungen dieses Mal zunächst nicht in den Schreibprozess involviert sein.

    Unterstützung erhält Orci stattdessen durch das Autoren-Duo Patrick McKay und J.D. Payne. Obwohl McKay und Payne für die Meisten momentan noch ein weitgehend unbeschriebenes Blatt sein dürften, handelt es sich bei dem Duo keineswegs um Neueinsteiger. Für J.J.Abrams' Produktionsfirma Bad Robot haben die beiden beispielsweise bereits ein Drehbuch zur Adaption der Graphic Novel "Boilerplate: History's Mechanical Marvel" verfasst. Wir dürfen also gespannt sein, ob das Autoren-Team Orci/McKay/Payne ein Drehbuch zu einem Film auf die Beine stellen kann, der bis zum 50-jährigen "Star Trek"-Jubiläum fertig wird und dem Anlass dazu gerecht wird. Wer dabei als Nachfolger von Abrams, der bekanntlich mit "Star Wars 7" beschäftigt ist, die Regie-Zügel in die Hand nimmt, steht allerdings noch nicht fest.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Rafal Kaminski
      Vielleicht kümmern die sich in Teil 3 mal wieder mehr um "unendlich Weiten" und "fremde Welten" als um die Menschlichkeit von Spock. Dann wird sicher alle gut. Einfach mal Q einbauen und ein wenig Unsinn machen lassen. :)
    • Maycroft
      Naja es kann ja eigentlich nur besser werden, der zweite Teil war einfach nix und zum Wohle von Star Trek hoffe ich der dritte Teil wird besser.
    • lukimalle
      man kann immernoch schreiben, dass man lieber auf erfahrene leute setzen sollte:D
    Kommentare anzeigen
    Back to Top