Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Wäre er sonst Frisör geworden? Leonardo DiCaprio erklärt, dass er statt "Gilbert Grape" beinahe den Flop "Hocus Pocus" gemacht hätte
    Von Björn Becher — 14.02.2014 um 15:21
    facebook Tweet

    In einem Interview mit Variety sprach Superstar Leonardo DiCaprio über seine Anfänge. Stolz blickt er dabei auf eine Entscheidung zurück, die seine Karriere in eine komplett andere Richtung hätte lenken können. Er lehnte nach eigenen Angaben eine riesige Summe Geld für eine Rolle in der Fantasy-Komödie "Hocus Pocus" ab und machte stattdessen den kleinen Film "Gilbert Grape". Der bescherte ihm seine erste Oscarnominierung. Der Schauspieler, der stattdessen die Rolle bekam, ist heute Frisör.

    Auch wenn "Titanic" der Film ist, der Leonardo DiCaprio zum Superstar machte, hinterließ er bereits weit vorher so großen Eindruck, dass ihn James Cameron erst für seinen Mega-Hit engagierte. Vor allem mit "This Boy's Life" machte DiCaprio nachhaltig auf sein Talent aufmerksam. Danach stand er aber an einem Karrierescheideweg, wie er nun rückblickend in einem Interview mit Variety verriet. Er habe danach von Disney "mehr Geld angeboten bekommen, als er jemals zu Träumen gewagt habe", um in der Fantasy-Komödie "Hocus Pocus - Drei zauberhafte Hexen" an der Seite von Bette Midler, Kathy Najimy und Sarah Jessica Parker eine Rolle zu übernehmen. Jeder in seinem Umfeld habe ihm damals geraten, die Rolle anzunehmen. Es sei klar gewesen, dass er das Eisen schmieden müsse, solange es heiß ist, sprich: abkassieren solange er gefragt sei. Er wisse heute nicht, woher er die Nerven gehabt habe, abzusagen und einem anderen Part den Vorzug zu geben. Doch heute sei er ungemein stolz darauf.

    Stattdessen übernahm DiCaprio eine Rolle in Lasse Hallströms Drama "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa" und bekam dafür seine erste von mittlerweile vier Oscarnominierungen. Im Nachhinein erwies sich seine Entscheidung als mehr als glückliche Wahl. "Gilbert Grape" bescherte DiCaprio den endgültigen Durchbruch und brachte seinen Namen ins Notizbuch jedes Hollywood-Produzenten. "Hocus Pocus – Drei zauberhafte Hexen" wurde dagegen von den Kritikern verrissen, zum teuren Flop und ist heute weitestgehend in Vergessenheit geraten. So wiederfuhr es auch Omri Katz, der statt DiCaprio die Rolle in der Fantasy-Komödie übernahm, danach kaum mehr Angebote bekam und nach ein paar Auftritten in TV-Serien mittlerweile als Frisör arbeitet.

    Für alle, die zu den vielen gehören, die "Hokus Pokus" nicht mehr kennen, haben wir nachfolgend noch den Trailer:

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Devron
      Der angebliche Flop Hocus Pocus hat viermal mehr eingespielt als Gilbert Grape. Letzterer machte eine Mio. Verlust.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top