Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Jetzt auch auf Deutsch: Erster Trailer zu "Guardians of the Galaxy" mit Chris Pratt
    Von Alex Schultze — 19.02.2014 um 09:39
    facebook Tweet

    "Endlich!", das werden die Fans der wohl ungewöhnlichsten Weltraum-Crew jetzt rufen. Kurz nachdem der erste Original-Trailer zum mit Spannung erwarteten Weltraum-Abenteuer "Guardians of the Galaxy" erschienen ist, legt Disney den deutschen Trailer nach. Wir lernen darin die Wächter des Universums kennen, einen ziemlich ungehobelten Haufen. Und wir lernen, dass es der Song "Hooked on a Feeling" bis in den Weltraum geschafft hat...



    Disney hat den ersten deutschen Trailer zu James Gunns ("Super - Shut Up, Crime!") Sci-Fi-Actioner "Guardians Of The Galaxy" veröffentlicht. Der stellt uns zum einen die fünf Wächter vor und unterstreicht zum anderen, dass James Gunns Interview-Aussagen vor einiger Zeit wohl vollkommen korrekt waren – dort hatte der Regisseur nämlich gesagt, dass er nicht versuche, diese Superhelden-Verfilmung ernster zu nehmen als sie ist, sondern sie als Riesenspaß betrachtet. Und was sollen wir sagen - Gunn scheint ernst zu machen mit dem Spaß! Allein die Songwahl am Ende des Trailers ist herrlich: Vierzig Jahre nach der Erstveröffentlichung kommt "Hooked on a Feeling", hier in der Version von Blue Swede, zu neuerlichen Ehren.

    Aber schön der Reihe nach: Peter Jason Quill (Chris Pratt, "Zero Dark Thirty") stiehlt eine geheimnisvolle Kugel, deren Bedeutung er sich zunächst gar nicht bewusst ist. Erst als plötzlich Ronan The Accuser (Lee Pace, "Der Hobbit"-Franchise) Kopfgeldjäger nach ihm aussendet, um dessen Beute in die Finger zu bekommen, dämmert Quill, dass die Kugel offenbar eine große Macht in sich trägt. Er schart die wohl unkonventionellste Weltraum-Crew um sich, die es je gab: den waffenvernarrten Waschbären Rocket (Stimme: Bradley Cooper, "American Hustle"), die schöne und genau so tödliche Gamora (Zoe Saldana, "Star Trek Into Darkness"), den Baummenschen Groot (Stimme: Vin Diesel) und Drax The Destroyer (Dave Bautista, "Riddick"), der sich auf einem Rachefeldzug befindet.


    James Gunn gelang es, u. a. Benicio Del Toro ("Savages"), Glenn Close ("Albert Nobbs"), John C. Reilly ("Der Gott des Gemetzels") und Djimon Hounsou ("Blood Diamond") als Darsteller für sein Weltraum-Spektakel zu gewinnen. Letzter sollte sich den Trailer in jedem Fall ansehen - da er offenbar nicht weiß, wer denn eigentlich "Starlord" ist. Für alle von euch, die im Vorfeld noch ein paar weitergehende Informationen zur Figur wünschen, empfehlen wir das folgende Special:



    Am 28. August 2014 geht es dann richtig los, dann startet "Guardians of the Galaxy" in den deutschen Kinos. Nachfolgend auch noch einmal die englische Version:

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Thomas Y.
      Du hast Recht :-) Respekt!Bin eigtl. nine inch nails-fan,aber das hab ich nicht rausgehört.
    • Schnafffan
      0:29-1:15 -> "Love is not enough" von NIN :P Zugegebenermaßen nicht eines der allerbekanntesten, aber trotzdem ein Meisterstück!!!
    • Thomas Y.
      Nine Inch nails?Hab ich nicht gehört um ehrlich zu sein,das lied heisst "Hooked on a feeling"und von trent reznor ist das nicht ;-) Mir gefällt der Trailer auch sehr gut und das obwohl ich der typische Arte-Zuschauer bin.Hat den ganzen Nörglern hier Stan Lee persönlich in den Garten gekackt?Oder was ist hier los?
    • Ashqtara
      Mir gefällt sehr, wie der Trailer erstmal so gar keine Handlung vermittelt, sondern eher ein Feeling für die Art des Films: Action und Humor. Mag ich lieber, als wenn man durch den Trailer schon die Hälfte der Handlung weiß und im Kino nicht mehr wirklich überrascht wird.Und ich freu mich schon sehr auf Karen Gillan als Villain Nebula! Auch wenn sie blau ist... :D
    • Der Eine vom Dorf
      Made my day! :D :D
    • Venom
      Komm gleiner SW-Fanboy, nimm dir einen Besen und spiel Sith-Lord.
    • Venom
      Fütter ihn, er ist so lustig!! Gimme more!
    • Arrhenius
      Mir machen Marvelfilme auch Spaß und... tadaaaa: Ich hab sogar einen Doktortitel ;-) Schon mal Big Bang Theory geguckt?
    • Arrhenius
      Wieso?
    • Markus D.
      Weil jeder immer meint das jedes verdammte Genre nur noch auf ihn zugeschnitten sein muss... Actionfilme, Romanzen, Komödien... wo da am Ende noch die Möglichkeit bleiben soll, das Regisseure mal ihre eigenen Ideen ausleben weiß ich echt nicht.Ja, Watchmen ist ein grandioser Film, lässt sich aber nicht annähernd mit einem Film wie Captain America oder Guardians of the Galaxy vergleichen. Nicht jeder Comic ist ein Superhelden-Comic. Oder würdest du jetzt zum Vergleich auch Oldboy, A History of Violence oder Road to Perdition dazuziehen?Es ist ein gigantischer Unterschied wer den Film dreht und was für einen Film man machen will. Bei James Gunn kann man sich sicher sein, dass das ganze absolut abgedreht wird und auch sein bitterböser Humor zum tragen kommt. Man hat ihn genommen weil man eben auch mal ein bisschen Troma-Blut zu den Superhelden bringen will (was theoretisch schon mit dem Toxic Avenger gemacht wurde, als Marvel einen Comic dazu veröffentlicht hat).Übrigens... nur weil Nolans ganz nette Filme sind, heißt das noch lange nicht, dass es sich auch um gute Comicverfilmungen handelt!
    • Barbaros
      Das sind keine DC-Fanboys. Denn auch DC Fans müssen eingestehen, dass man Flash, Green Lantern, oder John Constantine nicht vollkommen ernst und ohne Humor verfilmen kann. Das sind Hipster, die von jedem Film, Tiefsinnigkeit, Komplexität und gebrochene Charaktere erwarten und vergessen, dass man auch mit simplen Filmen Spaß haben kann.
    • Venom
      Weil man Watchmen auch mit irgendeinem anderen Comic vergleichen kann. Es ist scheißegal, bei welchem Verlag das Ding erschienen ist, es ist einfach mal das größte Werk dieses gesamten literarischen Genres (mal abgesehen von Art Spiegelmans Maus). Und es ist noch nichtmal ein Superheldending..es ist eigentlich sogar genau das Gegenteil, nämlich eine Persiflage des Superheldengenres. Moore hat sich genauso über Batman und Superman lustig gemacht, wie über Cap und andere Marvelhelden. Wer Watchmen mit irgendeinem Superheldenfilm vergleicht hat einfach nichts davon verstanden.
    • Venom
      Weil man für Raiders natürlich ganz schön viel Intellekt haben muss. Wahrlich sind die 2 Stereotypen des Films extrem vielschichtig gestaltet und man muss wirklich aufpassen, dass man den Faden nicht verliert. Und diese Action-Choreo....sowas gab es noch nie und wird es auch nie wieder geben. Und dieser Humor..so unglaublich unterschwellig und rabenschwarz....heute traut sich das niemand mehr....nein, nein, nein...die guten, alten Zeiten....sie kommen nie wieder...was machen wir nur......ach ich hab's: lasst uns trollen...trollen..trollen..all die Marvel-Fanboys und überhaupt alle die wir finden und die sich darauf einlassen...TROLLEN BIS DER ARZT KOMMT...TROLLEN!
    • Venom
      Sagte der Kleine mit dem lustigen Smiley.....
    • RKarras
      Weil die DC-Filme independent und nur für ein ausgewähltes Publikum gemacht sind ... natürlich.Der größte Deppenfilm war für mich 'The Dark Knight Rises', weil er sich selbst so ernst und wichtig genommen hat und dabei eigentlich extrem beliebig war.
    • RKarras
      Und natürlich hast du den Film schon gesehen, weil du entweder ein Hollywood-Insider oder sogar Filmemacher bist. Oder ganz anders: du bist hellsichtig. Krieg ich einen Termin bei dir? Würde gerne meine Zukunft wissen.
    • Der Eine vom Dorf
      Ich halte gegen das Deppenfilmimage und behaupte einfach mal, dass die Marvelfilme einfach nur großen Spaß machen sollen (was sie auch ganz gut hinbekommen, wie ich finde) - Massenproduktion hin oder her.
    • Nikoprot
      DC-Fanboys ohne Humor. ;)
    • Nikoprot
      Es sind genau diese Filme, die die„Comicverfilmungen“ ad absurdum geführt haben (WATCHMEN istdafür übrigens ein schlechtes Beispiel). Ich halte TDK z.B. füreinen herausragenden Blockbuster, aber BATMAN BEGINS ist meinLieblings-Batman, weil Nolan nur die Figur Bruce Wayne und nicht dasUniversum um sie herum entmystifiziert. Diesen Realismus-Hype hataber vor allem Snyder irgendwie in den falschen Hals bekommen. Dafinde ich Filme wie THE AVENGERS (und hoffentlich auch GUARDIANS),die sich ihrer Comic-Wurzeln nicht schämen, sondern sie stolz zur Schau tragen, einfach unglaublich erfrischend und unverkrampft.
    • Luphi
      Immer die gleichen dummen und abgehobenen Totschlag-Argumente, wenn es um Marvel-/Superhelden-/filme/Filme mit Effekten geht. Alles gleich, dumm, austauschbar. Und direkt die pauschale Aussage, dass Leute, die so etwas gut finden, überhaupt keinen Anspruch haben.Man kann auch gleichermaßen "Spaß" an "12 Year A Slave" und "Guardians Of The Galaxy" haben... Ich nehme es sowieso niemandem ab, dass er sich ausschließlich "Filme mit Anspruch" von Lars von Trier und Terrence Mallick angucken. Aber bitte, jedem das seine. Wenn ihr euch dadurch besser fühlt... Ich find den Trailer klasse, guter abgedrehter Humor, Effekte scheinen auch zu stimmen und freue mich sehr auf den Film.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top