Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Captain Marvel" statt "Black Widow"? Marvel-Chef Kevin Feige will mit Solo-Abenteuer neue weibliche Heldin einführen
    Von Maren Koetsier — 15.03.2014 um 18:57
    facebook Tweet

    Schon einige männliche Marvel-Helden haben es in einem Solo-Abenteuer auf die große Leinwand geschafft, doch so langsam wird es Zeit für einen Einzelfilm mit einer Heldin im Mittelpunkt. Es wurde zum Beispiel schon des Öfteren über einen Black-Widow-Film gesprochen, doch nun ruderte Marvel-Chef Kevin Feige zurück und sprach sich eher für die Einführung einer neuer Heldin aus.

    Die rothaarige und gefährliche Schönheit Black Widow (Scarlett Johansson) soll eine "größere Rolle" in Joss Whedons Fortsetzung "Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron" spielen, und das ist nicht der erste große Auftritt der toughen Heldin. Auch in "Captain America 2", der am 27. März 2014 in den deutschen Kinos startet, kämpft sie Seite an Seite mit dem Titelhelden. Sie ist also schon ein fester Bestandteil des filmischen Marvel-Universums und damit gebe es wenig Gründe, ihrer Figur einen kompletten Einzelfilm zu widmen, erklärte Studio-Boss Kevin Feige nun im Interview mit badassdigest.com. Er glaube nicht, dass sie dafür dann großes Ansehen ernten würden: "Die Leite würden sagen: 'Sie ist doch schon ein großer riesiger Superheld!'", so Feige. Damit sei ihr möglicher Solofilm aber nicht vom Tisch, denn, wenn sie eine gute Idee hätten, dann würden sie es machen. Er hingegen sei sehr angetan von der Idee, mit einem Solo-Blockbuster eine neue Heldin in die Kinos zu bringen.

    Und da stellt sich die Frage, welche weibliche Marvel-Figur ihren eigenen Film bekommen sollte - die Kollegen von Badass Digest hakten nach und fragten, ob Captain Marvel diese Auserwählte sein könnte. Und Feiges Antwort darauf war: "Wir sprechen viel darüber. Ich denke, das wäre sehr cool."

    Die weibliche Figur Captain Marvel ist auch unter dem Pseudonym Ms. Marvel bekannt. Die Figur wurde auch schon als Avengers-Mitglied für die zweite Helden-Zusammenkunft gehandelt. Und dahinter verbergen sich in den Comics mehrere Frauen: U.a. Carol Danvers, die den Namen als erste gebraucht. Sie arbeitet für die Unites States Air Force und gerät zusammen mit Captain Marvel (eigentlich Captain Mar-Vell), dem Angehörigen der außerirdischen Rasse der Kree, in eine Explosion, bei der seine DNA sich mit ihrer verbindet und sie Superkräfte erhält. Zu seinen Ehren benutzt sie den Namen. Sharon Ventura, Gegenspielerin Karla Sofen und die Muslimin Kamala Khan nutzen ebenfalls das Alter Ego Ms. Marvel.

    Der Comic-Gigant hat also einen großen Pool an Geschichten über Captain Marvel, aus dem sie schöpfen könnten. Wir sind gespannt, ob es einen "Captain Marvel"-Film geben wird. Wäre euch eine andere Heldin lieber?

    Es folgt ein kleiner Ausblick auf die toughe Black Widow in ihrem Featurette zu "Captain America 2: The Return Of The First Avenger":

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Curtis Green M.
      an wonder woman kommt captain marvel ehe nicht ranWonder Woman ist bekannter als sie und wenn bei BvS Snyder genau das wunder wie bei the Watchmen, oder Man of Steel gemacht hat ? dann wird Diana Prince als die erste Superheldin ins kino etabilieren :-)
    • Curtis Green M.
      Da sage ich nur amen bruder ...Aber ich denken, Captain Marvel werden wir in DC filme irgendwann mal sehen... hoffe ich mal Aber das problem bei Captain Marvel ist, dass das wort Marvel Geschützt ist... DC kann zwar dieser namen Marvel benutzen als inhalt des comic oder filmes.. aber nicht als Titel für ein film oder comic ....
    • Venom
      Ich find die Figur so lahm. Das Problem ist halt, dass Marvel die Rechte an den coolsten weiblichen Figuren nicht besitzt. Daher müssen sie jetzt mit sowas um die Ecke kommen. Man muss ja schließlich die Quote wahren.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top