Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Expendables 3"-Regisseur Patrick Hughes verrät Details zu seinem "The Raid"-Remake
    Von Markus Trutt — 17.04.2014 um 14:21
    facebook Tweet

    Wenn Filme von außerhalb der USA große internationale Erfolge feiern, ist ein US-Remake meist nicht fern. So wird auch der indonesische Action-Kracher "The Raid" demnächst eine amerikanische Neuverfilmung erfahren. Regisseur Patrick Hughes gab nun erste Details zu seiner Version des Martial-Arts-Thrillers bekannt.

    Auch wenn vielerorts schon Pete Travis' kompromisslose Comic-Verfilmung "Dredd" als Quasi-Remake von "The Raid" bezeichnet wird, steht uns eine tatsächliche US-Neuverfilmung des indonesischen Martial-Arts-Actioners noch bevor. Wie schon im Februar 2014 verkündet wurde, wird Patrick Hughes ("Red Hill") dabei die Regie nach einem Drehbuch von Brad Ingelsby ("Auge um Auge") übernehmen. In einem Interview zu seinem kommenden Action-Spektakel "The Expendables 3" (deutscher Kinostart: 21. August 2014) ließ sich Hughes von Coming Soon nun einige Informationen zur Herangehensweise an sein "The Raid"-Remake entlocken.


    Demnach sei es Hughes vor allem wichtig, den emotionalen Aspekt der furiosen Kampfszenen besonders in den Vordergrund zu stellen. In seinen Augen seien die besten Action-Filme diejenigen, bei denen eine ausgewogene Balance zwischen Action und Emotionen besteht. Voller Begeisterung für die atemberaubenden Martial-Arts-Sequenzen des harten Originals und die Einfachheit von dessen inhaltlicher Prämisse (eine Polizeieinheit kämpft sich durch ein von Gangstern besetztes Wohnhaus) betonte Hughes außerdem, dass man aus diesem Stoff noch viel mehr herausholen könnte und er und sein Team hierfür einen besonders interessanten Ansatz hätten. Sein Film werde keine Eins-zu-Eins-Kopie von "The Raid".

    Im Mittelpunkt des Remakes werde eine Spezialeinheit der amerikanischen Drogen-Polizei DEA stehen, die von der Bush-Regierung nach dem 11. September ins Leben gerufen wurde, als realisiert wurde, dass Terrorismus und Drogen-Handel eng miteinander verknüpft sind. Das Team, das Hughes mit den Navy SEALS verglich, begebe sich auf streng geheime und grenzübergreifende Missionen. Besonders interessant sei für Hughes dabei das Aufeinanderprallen von verschiedenen Kulturen und Kampfstilen.


    Für die Choreographie der gewaltsamen Auseinandersetzungen stehen dem Filmemacher mit Iko Uwais und Yayan Ruhian die beiden Männer zur Seite, die auch schon für die Gestaltung der Kämpfe im Original-Film verantwortlich zeichneten und dort obendrein in den Rollen von Protagonist Rama und seinem hartnäckigen Widersacher Mad Dog zu sehen waren. Gareth Evans, Regisseur von "The Raid", wird die US-Version gemeinsam mit XYZ Films, der Produktionsfirma, die bereits seine Version des Stoffes verantwortete, produzieren.


    Ob Patrick Hughes' "The Raid"-Remake trotz dieser starken Einbindung der Macher hinter seiner Vorlage auch einen eigenständigen Charakter entwickeln kann, wird sich zeigen. Derzeit befindet sich der Film noch in einem frühen Vorproduktions-Stadium. Voraussichtlich im Herbst 2014 sollen die Dreharbeiten beginnen. Die Brüder Chris Hemsworth ("Thor") und Liam Hemsworth ("Die Tribute von Panem 2 - Catching Fire") sind Gerüchten zufolge Kandidaten für die Hauptrollen.


    Bevor die Neuverfilmung konkretere Formen annimmt, kommen einige andere Länder derzeit schon in den Genuss der Fortsetzung des indonesischen Originals, die bereits mit Lobeshymnen überhäuft wurde und hoffentlich bald auch einen deutschen Starttermin erhält. Nachfolgend findet ihr noch einmal den rasanten Trailer zu "The Raid 2".

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top