Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Disneys "Die Eiskönigin" gehört nun zu den fünf erfolgreichsten Filmen
    Von Alice Radlmaier — 26.05.2014 um 11:50
    facebook Tweet

    Disneys Animationsfilm "Die Eiskönigin – Völlig unverfroren" bricht mehr und mehr Rekorde und ist nun auf Platz fünf der kommerziell erfolgreichsten Filme – noch vor "Iron Man 3" mit einem Einspielergebnis von 1,215 Milliarden Dollar.

    Walt Disney Pictures
    Während seiner insgesamt fast siebenmonatigen Kinolaufzeit hat sich Disneys Familienabenteuer "Die Eiskönigin – Völlig unverfroren" schon bald auf den ersten Platz der umsatzstärksten Animationsfilme weltweit katapultiert (weit vor seinem Vorgänger "Toy Story 3" mit seinen 1,063 Mrd. Dollar Einspielergebnis), nun hat es der Film sogar unter die Top-5 der bis dato kommerziell erfolgreichsten Kinofilme geschafft. Mit unglaublichen 1,219 Milliarden Dollar Einspielergebnis hat der oscarprämierte Disneyfilm vergangenes Wochenende den Blockbuster "Iron Man 3" überholt (1,215 Mrd. Dollar) und liegt nun auf Rang fünf hinter "Avatar", "Titanic", "The Avengers" und "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2".

    Seinen großen internationalen Erfolg hat "Die Eiskönigin" vor allem auch Japan zu verdanken – schon seit ganzen elf Wochen hält sich der Film dort an der Spitze der Kino-Charts und hat bisher 193,7 Millionen Dollar an den Kassen erzielt. Damit hat die US-Produktion auch die lokalen Erfolgsfilme "Das wandelnde Schloss" und "Prinzessin Mononoke" der japanischen Anime-Legende Hayao Miyazaki übertroffen und belegt nun zudem den dritten Platz der erfolgreichsten Filme aus dem Westen (nach "Titanic" und "Harry Potter und der Stein der Weisen") im Land der aufgehenden Sonne.

    Neben den in der amerikanischen Heimat eingespielten 400 Millionen Dollar und den erstaunlichen 193,7 Millionen Dollar in Japan hatten auch die Kinobesucher in Südkorea (77 Mio. Dollar), Großbritannien (65,3 Mio. Dollar) und China (48,7 Mio. Dollar) starken Anteil an den gigantisch hohen Einspielzahlen des Disneyfilms. Auch die deutschen Besucher trugen sehr dazu bei. Hierzulande strömten bislang 4,7 Millionen Besucher in den Animationsfilm. Dies entspricht einem Einspielergebnis von ca. 48,2 Millionen Dollar.

    Hier könnt ihr euch noch einmal den Trailer zu Disneys Charts-Stürmer ansehen, der u.a. mit dem Oscar und dem Golden Globe für den besten Animationsfilm 2014 ausgezeichnet wurde:





    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • age
      ich habe ja nicht gesagt, dass der song die ganzen lorbeeren verdient hätte. ich finde halt nur, dass ohne dieses virale marketing mit eben diesem song als zugpferd, vermutlich deutlich weniger leute sich den film dazu angeschaut hätten. dann hätte man mitbekommen, dass ein neuer disney film läuft, und disney fans wären ins kino gegangen. so bekam jeder fast zwangsläufig auf facebook oder twitter oder youtube mal diesen song zu hören und ein video zu sehen und wurde somit angeregt ins kino zu gehen. damit wurden sicherlich unzählige menschen erreicht, die ansonsten nicht das gefühl gehabt hätten, was zu verpassen.
    • age
      der film wurde doch eigentlich nur wegen let it go zum hype,,, gutes virales marketing
    • Skywalker1893
      Naja es ist eben ein Film in den die ganze Familie geht, eventuell sogar zwei mal. Die Kinder schleifen ihre Eltern mit, dazu der 3D Aufschlag und die irrsinnig lange Zeit die er schon im Kino läuft.Lego ist der deutlich bessere Film, aber da gehen eben auch oft nut Erwachsene rein und manche Familien werden ihn meiden.
    • Filmkieker
      einer* ^^
    • Filmkieker
      ich versteh die welt nicht mehr (???!!!!) . eine der miserabelsten Animationsfilme die ich bis dato gesehen habe. "=%§"=§"!"?
    Kommentare anzeigen
    Back to Top