Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Die 50 besten Kriegsfilme
    Von Carsten Baumgardt, Robert Cherkowski, Micha Kunze, Julius Vietzen, Gregor Torinus, Lars-Christian Daniels und Daniel Gores — 25.07.2014 um 05:48
    facebook Tweet

    Die FILMSTARTS-Redaktion hat diskutiert, gewählt und sich entschieden. Doch es hat uns nicht gereicht, uns nur auf die 25 besten Kriegsfilme festzulegen. Also haben wir verdoppelt. Hier sind sie, die 50 besten Kriegsfilme aller Zeiten!

    Platz 44

    „Die Hölle sind wir“

    John Boorman, USA 1968

    Wie es der Zufall will, stranden in der Endphase des Zweiten Weltkriegs zeitgleich ein amerikanischer Pilot (Lee Marvin) und ein japanischer Kapitän (Toshirô Mifune) auf einer unbewohnten Insel. Fest in ihren Feindbildern verharrend, versuchen sich beide Parteien zu bekämpfen - doch dadurch sinkt ihre Überlebenschance Tag für Tag… Regisseur John Boorman reduzierte das bestialische Kriegsgeschehen im Pazifik auf lediglich zwei Personen, deren scheinbar unerschütterliche, durch Propaganda eingeimpfte Feindbilder erst durch extreme äußere Umstände bröckeln. Nur ganz allmählich erkennen sie: Nur gemeinsam ist der Kampf ums Überleben kein aussichtsloser Kampf. Dabei spielt Boorman gekonnt mit kulturellen und sprachlichen Barrieren, was dem sonst doch sehr ernsten Film einige witzige Momente beschert. Nichtsdestotrotz fällt das jähe Ende konsequent brutal und hoffnungslos aus.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Robert T.
      Völlig richtig, Das Boot gehört einfach auf Platz 1. Apocalypse Now ist ein völlig hirnloses Gespinne. Ein abtrünniger, hoher Offizier, dem nur beizukommen ist, indem man einen Fluss meilenweit entlang fährt und dabei Mensch und Gerät geradezu opfert? Also wirklich! Schonmal was von Eingreiftruppen und Helikoptern gehört?
    • Rudolf T.
      K-19 ist ein Kriegsfilm, nur weil es auf einem Atom-U-Boot spielt?Da ist mir wohl etwas entgangen.
    • LosWochos
      allgemein muss ich sagen eure website sehr lange braucht bis Seiten geladen sind.
    • LosWochos
      für Menschen mit einer langsameren Internetverbindung ist es ziemlich nervtötend alle 50 Filme durchzuklicken. Könntet ihr nicht alle Filme zusätzlich auf einen Blick ermöglichen.
    • MrsMiaWallace
      Ich persönlich vermisse hier "Inglourious Basterds", weil er mal eine wirklich andere Herangehensweise an den Zweiten Weltkrieg hat und anstatt sich wie die meisten Kriegsfilme um historische Akkuratesse zu bemühen, diese komplett unterordnet und sogar verdreht. Ein zentraler Begriff des Krieges ist das Böse an sich, und Tarantino stellt hier eben diese Frage: was macht einen Menschen böse, gerade im Ausnahmezustand des Krieges?Einen weiteren Film, über dessen Fehlen ich mich ein wenig gewundert habe war "Westfront 1918" von Pabst. Den habe ich zugegebenermaßen zwar noch nicht selbst gesehen, aber mehr als einmal gelesen, dass er sogar noch besser als "Im Westen nichts Neues" sein soll
    • OzzieCobblepot
      Zeit dürfte ja eigentlich nicht in die Bewertung von Filmen mit einfließen, aber du hast recht. Erfundene Kriege fallen wenn man drüber nachdenkt wahrscheinlich eher unter Science-Fiction/Fantasy.
    • FrancisMcJoe
      Ich glaube, dass es hier eher um die Aufarbeitung von realen Kriegen gehen soll und nicht um fiktive. Noch dazu haben die hier vertretenen Filme bereits einige Jahre auf den Buckel und somit den Test der Zeit bestanden. "Revolution" kam doch erst vor ein paar Wochen raus
    • OzzieCobblepot
      Beste Liste der letzten Zeit, vor allem die Top 5 sind sehr gut gewählt. Hier wurde wirklich nachgedacht, viele Filme, wie Brücke am Kwai stehen bei mir noch auf der Warteliste und sind jetzt deutlich vorgerückt. Aber (@ Filmstarts), ohne jetzt vorwerfend klingen zu wollen, wurde nicht Planet der Affen: Revolution als so guter Anti-Kriegsfilm bezeichnet und würde, da er zusätzlich 5 Sterne aufweist, mindestens auf Platz 19 stehen, wo die 4,5 Wertungen aufhören? Ist Revolution doch nicht so gut oder erfüllt er die Kriterien nicht?
    • Maya-Deren
      Eine sehr gute Liste! Mir wird zwar persönlich der Schwerpunkt etwas zu sehr auf Klassiker gerichtet (thematisch auf die beiden Weltkriege), aber das zerstört die Qualität der Liste keineswegs. Es sind aber kaum neuere Kriegsfilme wie z.B. "Redacted" (Brian de Palma, USA 2007) dabei. Allerdings gibt es so unglaublich viele Kriegsfilme in der Geschichte des Films, da könnte man locker ne Top 100 füllen...
    • Jimmy V.
      Die große Liste gefällt mir gut, zumal ich vieles davon nicht einmal kenne (es gibt aber wieder einige arge Linkfehler). "Die durch die Hölle gehen" wird wohl mein persönlicher Platz 1 sein, aber "Apocalypse Now" käme dann sowieso schon auf der Zwei. Schön finde ich auch, dass "Platoon" vor "Full Metal Jacket" gelandet ist - denn letzteren fand ich immer ein klein wenig zu überbewertet.Ansonsten interessant, dass man dem Genre Kriegsfilm hier nur moderne Konflikte zuordnet. Überall liest man: Sinnlosigkeit des Krieges, Wahnsinn, "nur vom Politischen getrennt", Zynismus usw. usf. Die Moderne hat die traumatischen Kriege mit ihren hochtechnologischen Konflikten erst erfunden. Die Neuzeit kannte immerhin schon die festen Formationen und das Schießen aus der Ferne. Aber wirklich wünschen würde ich mir einen mittelalterlichen Kriegsfilm, der den Blick unserer heutigen Verfasstheit möglichst ausklammert und möglicherweise doch herausstellt, dass das Töten im Nahkampf etwas Anderes ist als jemanden aus dem Flugzeug wegzubomben; vielleicht auch, dass frühere Zeiten Krieg und Kampf eben gar nicht als sinnlos empfunden haben, was ein solcher Film auch mutig zur Sprache brächte...
    • Andreas Anyways
      Solange Tarkovsky, Eisenstein und Klimow in dieser Liste sind, ist alles top :)
    Kommentare anzeigen
    Back to Top