Mein FILMSTARTS
Oscar 2015: Die Nominierungen für die 87. Verleihung der Academy Awards
Von Christoph Petersen — 15.01.2015 um 14:30
facebook Tweet

Am 22. Februar werden im Dolby Theatre in Los Angeles zum 87. Mal die Oscars verliehen. FILMSTARTS bietet euch eine Übersicht über die kompletten Nominierungen.

facebook Tweet
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • hibb
    Hab ich mir auch gedacht, wobei die Academy schon weitaus offener in den letzten Jahre wurde (z.B. Nominierung für Wolf of Wall Street oder Grand Budapest Hotel). Nightcrawler ist wohl zu böse, Gone Girl hat zuviel von einem Standard-Thriller, Interstellar zu mainstream usw.Naja, wenigstens werden mittlerweile nicht nur auschließlich Biopics (Lincoln, Blind Side etc.) oder Filme beruhend auf einer wahren Begebenheit (Zero Dark Thirty, Argo, 12 Years a Slave) nominiert.
  • hibb
    Sehe ih genauso. Zumal die Szenen erst durch den Score ihre hohe Intensität erlangen. Die Andocksequenz feat. No Time For Caution war ein immenses Brett. Die Cornfield Chase Szene hatte auch erst durch den Soundtrack was magisches.
  • Dragorem VIII
    Beim allerbesten Willen aber dies kann ich nicht verstehen. Mal abgesehen von den teilweise sehr großen Überraschungen bezüglich der Nominierungen. Doch dass man der Hobbit NUR eine(!) Oscar-Nominierung gab. Unverständlich! In den technischen Kategorien hätte er wesentlich mehr verdient. (Es ist also total EGAL, wie einem der Film gefallen hat. Subjektiv die Nominierungen in den technischen Kategorien zu vergeben, wäre ganz klar eine Absurdität.) Was ist mit Beste Visuelle Effekte (Okay Guardians of the Galaxy und Interstellar haben zwar gute Visuelle Effekte und ich bin auch ein riesen großer Fan dieser Filme ABER sie haben wahrlich NICHT die besseren Visuellen Effekte als Der Hobbit. Wahrlich nicht! Eigenartig nur, dass die Leute von Weta Digital für Planet der Affen eine Nominierung erhalten aber keine für der Hobbit. Sonst [ohne Hobbit] aber hat Planet der Affen den Goldjungen hier auf jeden Fall verdient.) oder Bestes Make-Up und Hairstyling? Bestes Kostümdesign? Und mal weg von den technischen Kategorien. Meine subjektive Sicht: Was ist mit Bester Score und was ist mit Billy Boyd? Schade... die Nominierungen auch für manch anderen guten Film hier (dazu gehört ganz sicher nicht Transformers 4 :D , der war, meiner Meinung nach, beileibe nicht gut).
  • Fain5
    Ich fand ihn auch gut. Aber ich fande Geoffrey Rush so viel besser als Firth .UndSocial Network gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsfilmen während Kings Speech eben für mich nur ein guter Film ist. DIe beiden kann man aber auch garnicht vergleichen.
  • Benjamin G.
    Achso. Danke für die Antwort. :)
  • Cinergie
    Deshalb ist es wichtig, dass wir Filmfans unseren Freundeskreis ins Kino zerren und Ihnen auch gute aber eher unbekannte Filme wie "Nightcrawler" zeigen :-).
  • Jimmy V.
    Affleck oder so - jo. Fincher muss auch nix kriegen, richtig. Aber eben gerade Drehbuch wäre genauso wie Pike berechtigt gewesen!
  • Jimmy V.
    Muss ich, über dessen Post der Name prangert, wirklich sagen, dass es 'ne subjektive Ansicht ist?
  • Fain5
    Dem widerspreche ich mal sofort... ach nee... das war für den Oscar für Colin Firth^^
  • Fain5
    Du hast natürlich Recht, ein super Film bleibt ein super Film. Ich finde es nur schade, dass zum Beispiel Nightcrawler somit die Chance genommen wurde, einer breiteren Masse vorgestellt zu werden. Denn auch wenn es nur ne Nominierung ist, so werden viel mehr Menschen auf ihn aufmerksam. Ich selbst bin auf viele gute Filme erst durch die Oscars aufmerksam geworden.
  • Cinergie
    Was soll dieses Jammern darüber, welcher Film in welcher Kategorie nominiert wurde und welcher nicht? Nimmt eine Nichtnomination dem Film die Qualität, die er in Euren Augen bisher gehabt hat? Wohl kaum! Mittlerweile sollte man wissen, wie Hollywood funktioniert! Für mich gehört z.B. "Heat" von Michael Mann zu einem der grandiosesten Filme aller Zeiten, der Film hat keine einzige Oscarnominierung erhalten obwohl er es in etlichen Kategorien (Schauspieler, Score usw.) verdient hätte (aus subjektiver Sicht, wie immer). Trotzdem liebe ich den Film immer noch!
  • Monty
    Dann hab ichs also richtig verstanden....muss mich nicht weiter interessieren
  • AbnerRavenwood
    Es ist wirklich jedes Jahr das gleiche. Die erwartbaren Nominierungen kommen, Frustration, Schimpfen auf die Academy, und dann hockt man doch wieder nachts vor dem Fernseher, um sich am nächsten Tag wieder darüber aufzuregen :)Die Acadmey scheint nach dem Prinzip "kenn ich, nehm ich" zu nominieren. Clint Eastwood, Bradley Cooper, Meryl Streep, Alexandre Desplat, Colleen Atwood: alle dabei, alles gut. Der Einfluss von Studios, Produzenten, und teuren Oscar-Kampagnen ist unübersehbar, anders kann ich mir die "Bester Film"-Nominierungen für "The Theory of Everything" oder "The Imitation Game" nicht erklären. Beides nette Filme, die aber nicht mehr zu bieten haben als die Vielzahl an konventionellen Biopics in Postkarten-Ästhetik. Morten Tyldum statt Mike Leigh, oder meinetwegen Damien Chazelle? Ich musste laut lachen.Vorhersehbar, langweilig, immer weniger Indikator für Qualität: das sind die Oscars. Ich schalte wieder ein.
  • emmerich6
    Mag sein, dass einige ihn im Vorfeld als Meisterwerk angepriesen haben und daran festhielten. Auch ich hatte im Vorfeld hohe Erwartungen und nach den Trailern war ich sehr gespannt auf den Film. Nach der Sichtung wurde mir nach einigen Tagen klar, für mich ist das ein Meisterwerk. Ich denke, dass Leute Interstellar bereits im Vorfeld als Meisterwerk anpreisen sollte man nicht missverstehen, sie erwarten ein Meisterwerk, am Ende hat diese Leute wohl der Film auch entsprechend überzeugt. Das hat in den seltensten Fällen mit "overhyped" zu tun. Aus meiner Sicht hat er auch keine großen erzählerischen Schwächen. Gerade die Erzählweise ist Nolans Stärke.
  • emmerich6
    Ob er ein Meisterwerk ist natürlich nur meine persönliche Meinung. Bei den Kritikern bekommt er insgesamt sehr gute Wertungen, nciht brillant, aber sehr gut. Allerdings haben dort viele ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln, die ich meistens nicht nachvollziehen kann. Gerade weil der Film so viele Genres miteinander vereint und einen gewissen Anspruch erhebt wird er aus meiner Sicht manchmal zu kritisch analysiert, bis ins kleinste Detail. Ich berufe mich auch eher auf die allgemeine HAltung der "normalen Zuschauer", die wohl - so ist mein Eundruck - mehrheitlich begeistert sind von diesem Film. Metascore 8,5, rottentomatoes 86%, imdb 8,9.Insofern werden sicher nicht nur "Nolan-Superfans" noch von diesem Film reden.
  • Stefan L.
    Sehr gut getippt. So in etwa wird es aussehen. Michael Keaton und Paul Thomas Anderson wären noch mögliche Gewinner.
  • DanielJackson
    so, nach kurzen überfliegen nun mein kommentar dazu :P- Mir fehlt The Lego Movie und dafür Drachen zähmen 2 raus- Wo ist der Song vom letzten Muppet? Doing a Sequel war ja wohl weltklasse! Wo ist der Titelsong zum letzten Hobbit? Last Goodbye war doch ebenfalls mega!- keine (okay eine!) für Transformers und Hobbit??? Also zumindest in den Technischen Kategorien (bild, ton & schnitt) hätte mehr drin sein müssen!- Gone Girl und Fincher fehlen??- und bitte den Oscar für Cumberbatch, auch wenn es für Sherlock danach immer schwerer wird ;)- Visuelle Effekte bei Cap 2??? Ernsthaft? Da gab es weitaus bessere (siehe weiter oben)nun ja wie immer, die meisten oscars sind fürn Ar***, man feiert sich selber, die falschen gewinnen, gewählt durch "korrupte" alte säcke die eh nichts davon gesehen haben und wahrscheinlich eh um den gewinner würfeln!Kann man das ganze nicht einfach mal boykottieren und einen Oscar fürs Publikum machen, das wäre dann auch der Preis wert und nicht dieses hier!PS ja ich kennen den People Choice Award, aber ich meine es in der größen und "wichtig" ordnung des Oscars ;)
  • Knarfe1000
    Der Film war halt ungewöhnlich und wenig mainstreamig. Ich finde es aber in Ordnung, dass er zumindest in den technischen Kategorien nominiert ist. "Bester Film" - naja, so gut fand ich Interstellar auch nicht, auch wenn ich von der Wucht des Films durchaus beeindruckt war.Gravity ist ohnehin maßlos überbewertet. Tolle, bahnbrechende Optik. Aber darüber hinaus eher flach.
  • Soheyl A.
    Das ist auch mein erster Beitrag :) Ich Fass mich kurz. Als Kind habe ich mir heimlich ein Wecker gestellt um mir die Verleihung anzuschauen. Mit zunehmenden Alter musste ich leider feststellen das die Nominierungen und die Vergabe selbst nicht immer "fair" waren :( angewandt von den Oscars habe ich mich in dem Jahr, wo "ziemlich beste Freunde" nicht mal nominiert war, ob für den besten Film oder fremdsprachigen und stattdessen "Liebe" für beide nominiert wurde.Im gleichen Jahr (2013) beste Kamera für "life of Pi "? Waaaaass? Jetzt lese ich mir höchstens hier noch Montag die Preisträger durch und gut ists :)War doch nicht so kurz wie ich wollte :)
  • Fain5
    Was hat das damit zu tun, ob er sich Zeit genommen hat? Ich habe ja nichts gegen den Inhalt des Kommentars gesagt sondern nur, dass er an falscher Stelle gesetzt wurde. Und nochmal, er ist nich neu hier also sollte er es wissen.
  • Zach Braff
    das geht aber auch etwas freundlicher... da hat sich jemand zeit genommen seine gedanken nieder zu schreiben und dann kommt so ein kommentar. das ist doch wirklich "unnötig"!
  • niman7
    Zukünftig sollte man nur 4 Schauspielerinnen nominieren weil der 5. Platz sowieso an Streep vergeben ist :D
  • niman7
    Für mich auch. Lawrence hat mehr oder weniger sich selbst gespielt.
  • niman7
    Ich musste mir auch erst an die Stirn fassen!
  • Fain5
    Unnötig? Es ist aber so. Wurde schon mehrmals darauf hingewiesen. Und deine Frage ob das sein musste ist auch unnötig, denn ja musste es denn immerhin ist es sein erster Post und man kann ihn direkt darauf hinweisen.
  • Vazz1988
    Schwer überbewertet, du meinst also die Leute die sagen es ist ein Meisterwerk liegen also in ihrer eigenen Meinung falsch? Für dich ist er überbewertet, nicht für andere.
  • Vazz1988
    Wieso sind alle die Interstellar als Meisterwerk betiteln direkt "Nolan-Superfans"?
  • niman7
    Also Gone Girl und Fincher wurden einfach übergangen! Klar, die Konkurrenz ist sehr stark, aber diesen erstklassigen Thriller nicht als besten Film und beste Regie zu nominieren? Ich glaubs ja nicht! Die talentlose Reese Witherspoon wird nominiert? :D :D :D
  • UGotCaged
    Musste das sein? Da schreibt einer zum ersten Mal was und du musst ihm gleich einen reinwürgen.. und lange Texte werden eh beschnitten ("Mehr anzeigen"), also ist dein Post doppelt unnötig.
  • Fain5
    Wenn du jahrelanger Filmstartsleser bist solltest du wissen, dass es extra die Möglichkeit gibt zu den Filmen eine eigene Kritik zu schreiben. Damit soll verhindert werden dass die Foren nicht mit so langen Texten zugespamt werden.
  • movies2death
    Ich bin jahrelanger Filmstarts-Leser und Filmliebhaber, habe bis jetzt aber noch nichts gepostet.Was mir aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass viele schon Interstellar vor dem Release als Meisterwerk deklarierten und bis heute an der Meinung festhalten.Ich hatte mich wie viele auf den Film gefreut, muss aber sagen, dass er gut und wichtig, jedoch kein Meisterwerk ist. Dafuer offenbart er zu viele starke erzaehlerische Schwaechen. Meiner Meinung lebt der Film groessten Teils von der faszinierenden Frage: Was gibt es da draussen im Universum? Das ist aber nicht Nolans Verdienst, sondern allein der Neugier der Menschen geschuldet. Nolan macht sich jenes Thema durchaus gut zu nutzen und hat auch so einige atemberaubende visuelle Ansaetze, aber wenn man mal den Film ganz nuechtern betrachtet, ist der Film einfach nicht sonderlich gut in seiner Erzaehlstruktur. Die Plotidee ist brilliant, jedoch meiner Meinung nach alles viel zu pompoes aufgezogen und und besonders das Ende (er sieht seine Tochter fuer ein paar Minuten obwohl sie seine ganze Motivation war, er setzt sich in irgendein Raumschiff wie auch immer und kann es wie aus dem ncihts bedienen obwohl gut 70 Jahre vergangen sind auf der Erde, am Anfang des Films hatte die NASA kaum Resourcen auf einmal bauen sie veruecktesten Raumschiffe etc.) war fuer mich einfach schlampig umgesetzt.Und mitunter fand ich den Score auch einfach nervig, das war too much. Keine Sekunde ohne Bombast.Diese Tendezen hatte Nolan bereits in der TDK-Trilogie, jedes Mal kann aber die Grundbegeisterung der Menschen fuer das jeweilige Thema die Schwaechen der Filme ueberdecken bzw. man ist gewillt ein Auge zuzukneifen. Fuer mich war Batman Begins der beste Teile. TDK ohen Heath Ledger waere nur die Haelfte wert. Der dritte war einfach haebueche geschrieben und erzaehlt, konnte am Ende mit dem Bombast die Leute dennoch uerberzeugen.Fuer mich sind Prestige, Insomnia und Memento seine besten Filme, weil hier es viel mehr schafft, die menschlichen Gefuehle auf den Zuschauer zu uebertragen und nicht mit Bombast einem aufzuzwingen. Inception fand ich auch stark, fuer mich verbindet er hier seinen alten Stil (Memento, Insomnia) und seinen neuen (TDK, Interstellar) am effektivsten.Das soll keine allgemeine Kritik an Nolan sein. Ich erkenne nur irgendwie die Tendenz, dass er mtunter schon einfach zu ueberbewertet wird. Er ist mutig, entwickelt tolle Idee und Visionen, aber beim Menschlischen hapert es manchmal.So sehr wie ich McConaughey in TD liebte (meine persoenliche Lieblingsserie), fand ich sein Casting deplatziert. Seine Vaterrolle habe ich ihm nie wirklcih abgenommen und ich finde, er war irgendwie zu sehr McConaughey. Aber das is natuerlich alles subjektiv.Zu den anderen Nominierungen muss ich sagen, dass ich sehr bedauere, dass Nightcrawler so wenig Beachtung bekommen hat. Ich frage mich, was Gyllenhaal noch alles machen muss, um nominiert zu werden. Cooper hat mittlerweile drei Nominierungen. Nun gut.Fuer mich ist Boyhood Favorit, den fand ich wunderbar. Ebenfalls stark fand ich Whiplash mit grandiosem Editing und toller Kamera.Andy Serkis haette ich eine Nominierung von Herzen gegoennt. Und Thriller a la "Gone Girl" werden auch zu selten gewuerdigt, dabei beherrscht er Fincher wie kein anderer jenes Handwerk.Dabei scheinen formelhafte Filme wie The Imitation Game und American Sniper immer noch in Mode zu sein. Sicherlich sind es gute Film, aber Oscarfilme? Aber Social Network hatte ja auch damals gegen The King's Speech gewonnen und bis heute kann ich nicht nachvollziehen, wieso.
  • RonScoog
    Dass viele Leute inhaltlich damit nix anfangen konnten...heißt noch lange nicht, dass der Inhalt schlecht ist... sondern dass Nolan hier das Publikum extrem gefordert und somit auch viele überfordert hat. Hab selten einen Film gesehen, der mich so motiviert hat, altes Wissen aufzufrischen und neues Wissen dazu zu gewinnen.
  • RonScoog
    Sicher alles Geschmackssache. Bei Interstellar sicher auch eine Sache des Verstehens.Für mich war Interstellar DAS intensivste Kinoerlebnis der letzten 20 Jahre...und somit mit weitem Abstand Nolans bester. wenn Gravity 7 Oscars bekommt und Interstellar kaum Beachtung findet...zeigt dass wieder mal wie ernst man diese ganze Veranstaltung nehmen kann bzw. das die Jury wohl schlicht überfordert war. Weiß man aber schon länger nach dem Jahrhunderfilme wie 2001/Blade Runner/Es war einmal in Amerika übergangen wurden
  • Al B.
    Für mich kann es meiner Meinung nach keine anderen Gewinner geben als Hans Zimmer "Interstellar Score". Wenn er den Goldjungen nicht mit nach Hause nehmen darf verstehe ich die Welt nicht mehr.
  • Al B.
    Interstellar wurde nicht nominiert. Kann ich überhaupt nicht verstehen.
  • Al B.
    Ich hoffe doch das Hans Zimmer für den Interstellar Score den Oscar erhält. Meiner Meinung nach sein bester Score den er bis dato gemacht hat.
  • Stefan L.
    Selbstverständlich ist es jedem selbst überlassen seine Meinung hier in diesem Forum zu äußern. Ich will auch gar nicht bestreiten, dass "Interstellar" eine gewisse Qualität hat, zumindest in technischer Hinsicht. Für dich mag er ein Meisterwerk sein und gewiss werden einige Nolan-Superfans auch noch in vielen Jahren von diesem Film sprechen. Nur weil viele Leute das Fehlen von gewissen Nominierungen ("Bester Film", "Beste Regie") für "Interstellar" beklagen, heißt das noch lange nicht dass sie damit richtig liegen. Ich kenne genügend Leute, die mit "Interstellar" inhaltlich gesehen nicht allzu viel anfangen konnten. Die meisten Kritikerverbände in den USA und auch außerhalb scheinen das wohl ähnlich zu sehen.
  • Master-Mind
    Meine persönlichen Favoriten sind: Bester Film: Boyhood (obwohl ich Grand Budapest Hotel besser finde)Beste Regie: Wes AndersonBester Hauptdarsteller: Michael KeatonBeste Hauptdarstellerin: Julianne MooreBester Nebendarsteller: Edward NortonBeste Nebendarstellerin: Patricia ArquetteBestes Original Drehbuch: BoyhoodBeste visuelle Effekte: Guardians of the Galaxy
  • emmerich6
    Es ist doch wohl jedem selbst überlassen, hier seine Meinugn bezüglich Interstellar zu äußern. Und wenn schon so viele sich über das Fehlen Interstellars in bestimmten Kategorien beschweren, dann heißt das wohl schon, dass der Film eine gewisse QUalität hat. Aus meiner Sicht ist er ein Meisterwerk, ein Film über den man auch noch in vielen Jahren sprechen wird. Solche Filme sind demnach auch nominierungswürdig.
  • emmerich6
    Auch wenn du seine Filme nicht als Meisterwerke ansiehst, ich sehe auch lediglich 3 seiner Filme als Meisterwerk, schließt ihn das noch nicht von den Oscars aus. Auch bei den Academy Awards sind nicht nur Meisterwerke dabei. Dieses Jahr z.B. lediglich Boyhood, aus meiner Sicht.
  • Zach Braff
    hervorragend auf den punkt gebracht!
  • Zach Braff
    naja. zwingt dich ja keiner, die nominierten bzw. ausgezeichneten filme gut zu finden, aber der oscar ist in der film-welt nun mal die höchste auszeichnung, die man bekommen kann. demnach haben die nominierten irgendwo irgendwas ziemlich gut gemacht und stehen auch (mehr oder weniger) zu recht dort wo sie sind.
  • Zach Braff
    "the wind rises" war schon letztes jahr...
  • Zach Braff
    so. und jetzt erstmal durchatmen :P
  • Der Eine vom Dorf
    Da würde ich auch eher Interstellar präferieren. ;)
  • Monty
    Klär mich mal bitte jemand (Oscar-bezogen ;) ) auf. Der Osi ist ein Indikator wofür? Bzw was ist der Sinn dahinter? Ich verstehe darunter nur, dass sich die Ami-Filmgemeinde selber feiert und gegenseitig Zucker in den Ar...Allerwärtesten bläst.Für mich ist weder die Nominierung, noch die Vergabe ein Indiz für einen guten Film.
  • Max H.
    Seh ich ebenso. Man kann "Gone Girl" nicht so viel vorwerfen, es ist ne runde Arbeit, aber es fehlte andauernd diese Extraklasse und vor allem war Flynn bei ihrer Drehbuchfassung viel begeisterter am Werk als der Film letztlich geworden ist, so gut, nehmen wir's wie es ist, war das Buch dann eben doch nicht. Sei's drum, ich denke einer wie Fincher oder (ja ich nenn ihn, Schande über mein Haupt) Nolan sind vielleicht in ihrer Inszenierung auch etwas zu neumodisch. Leute wie Scorsese beispielsweise inszenieren zwar ohne Zweifel überragend, sind aber Klassiker und damit Lieblinge. Auch wenn man sich andere Nominierte im Bereich Bester Film ansieht, erkennt man beispielsweise bei "Theory of Everything" letztlich konventionelles Storytelling. Da muss man sich bei den Oscars auch arrangieren.
  • Max H.
    Bestes Szenenbild war es auf deutsch bis vor 3 Jahren oder so, ansonsten richtig beschrieben, ich denke "Grand Budapest" oder "Interstellar" dürften hier das Rennen machen
  • PaddyBear
    Bradley Coope finde ich gar nicht mal so überbewertet. In Silver Linings fand ich ihn toll und auch in American Hustle hat er mich überzeugt. Den Sniper hab ich noch nicht gesehen. Gyllenhaals Performance war natürlich excellent, gar keine Frage. Ich möchte erst American Sniper gucken um wirklich abschätzen zu können wer besser war.
  • PaddyBear
    Dieses Jahr ist es allgemein wieder schlimm. Kaum ein Film konnte man vorher sehen. (Klar man kann jetzt Boyhood, Grand Budapest Hotel und Theory of Everything nennen aber der Rest kommt erst ganz kurz vorher bzw. nachher raus)Gone Girl ist für mich aber auch nie wirklich Kandidat gewesen. Natürlich ein ziemlich starker Film aber bis auf Pike (und die hats ja auch berechtigerweise bekommen) seh ich keine großartigen Nominierungschacen. Und das hat sich ja soweit auch bewahrheitet.
  • Jimmy V.
    Ich könnte dir mit allem quasi zustimmen. "Interstellar" ist schwer überbewertet. "Grand Budapest Hotel" fand ich eigentlich sehr gelungen, aber es gibt durchaus bessere von Anderson.
  • Jimmy V.
    Ich wundere mich einfach, dass "Gone Girl" in den wichtigen Kategorien scheinbar nirgendwo auftaucht. Und, wie ich gestern schrieb: Ich war mir absolut sicher, dass der Film nicht nur für das adaptierte Drehbuch eine Nominierung erhält, sondern da auch definitiv gewinnen wird! Nicht nur da hätte der Film eine Nennung verdient, überall anders auch - aber eben da ganz besonders.Ich kann jetzt nicht so mitreden bei den anderen Filmen, wie ich gestehen muss. Aber "Gone Girl" war schon ziemlich geil.
  • Gurkensalat007
    Für mich zusammenhängend genug, aber ok, das meine ich jetzt eigentlich gar nicht. Ich rede jetzt eher von solchen Dingen wie z.B. visuelle Effekte.
  • Benjamin G.
    Könnte mich bitte jemand aufklären, was bestes Produktionsdesign bedeutet, bzw. nach welchen Beurteilungskriterien dabei gewertet wird?Wie schon oft erwähnt, finde ich es auch schade, dass bei Gone Girl - meinem Lieblingsfilm heuer - nur Rosamunde Pike (die den Oscar meiner Meinung nach auch verdienen würde) nominiert wurde, fand den Soundtrack, sowie die Regie und das Drehbuch allesamt meisterhaft. Vor allem in letzterer Kategorie hätte er nominiert werden MÜSSEN! Interstellar hätte auch die eine oder andere Kategorie Nominierung mehr verdient. Grand Budapest Hotel war zweifellos gut, aber 5 Nominierungen hätten es eher getroffen.
  • Stefan L.
    Ganz ehrlich, dieses ewige Nörgeln, dass "Interstellar" angeblich für dies oder das nicht nominiert worden ist, geht mir allmählich auf den Sack. Für allzu viele Preise ist er bisher nicht nominiert worden. Und wenn er gewonnen hat, dann in Kategorien der Technik. Und das absolut zu Recht. Dennoch ist der Film schlicht und ergreifend nicht so gut wie er vorgibt zu sein. Eine Nominierung für den "Besten Film" oder "Beste Regie"? Nope. Um das klarzustellen, ich habe nicht gegen Nolan. Er hat sehr gute Filme gemacht. "Interstellar" gehört jedoch leider nicht dazu."Grand Budapest Hotel" wird in meinen Augen gnadenlos überschätz. Da hat Wes Anderson schon weitaus bessere Filme gemacht.Dass "Nightcrawler" fast komplett übergangen wurde ist äußerst schade, aber auch irgendwie logisch. Der Film ist eine einzige Breitseite gegen die moderne Medienwelt. Das war wohl der Mehrzahl der Stimmberechtigten bei der Academy etwas zu viel.Die positivsten Überraschungen waren die Nominierungen für Marion Cotillard, Laura Dern und Paul Thomas Anderson. Von diesen drei hat nur PTA eine (wenn auch geringe) Chance zu gewinnen.
  • Fain5
    Ja totaler Zwiespalt. Ich wünsche Edward Norton einen Oscar alleine für American History X, Fight Club und Zwielicht aber ich glaube auch nicht, dass er bei dieser Wahl gegen Simmons ne Chance hat. Mir aber egal, ich freue mich ihn in Birdman endlich mal wieder eine starke Charakterrolle spielen zu können.
  • Fain5
    Adams war auch für mich die beste Schauspielerin letztes Jahr und weit besser als Jennifer Lawrence.
  • Riekelchen
    Wie können die Nightcrawler so übergehen..
  • Der Eine vom Dorf
    Alles andere wäre auch nicht fair gewesen. Der Film war - selbst ohne die anderen Nominierten mit ihm zu vergleichen - wirklich eine bodenlose Frechheit. Buchverfilmung hin oder her, was Peter Jackson bzw. sein Studio da ins Kino gebracht hat, war nichts mehr als eine Aneinanderreihung von Stichpunkten aus dem Buch und dazuerfundenem Quatsch (ich sage nicht, dass das Dazuerfinden generell falsch ist).
  • emmerich6
    Interessante Nominierungen. Positiv überraschend auf jeden Fall die Berücksichtigung von Cotillard und Laura Dern. Auch die Drehbuchnennung für Inherent Vice freut mich sehr. Doch der Gesamteindruck ist eher negativ. American Sniper ist zu stark vertreten, vor allem Bester Film ist nun übertrieben. Grand Budapest Hotel etwas übertrieben oft nominiert. Kein Jake Gyllenhall, dafür Bradley Cooper? Kein Lego Movie? Interstellar bei Kamera und Schnitt gesnubed. Dort hätte er definitv reingehört. Er gehörte zu den stärksten Leistungen in diesen Sparten. Leider auch keine Überraschungsnominierungenen für Nolan in Regie, Drehbuch und Film, was zwar zu erwarten war, aber dort hätte er definitiv nominiert werden müssen. Insofern auch ein Snub. Doch auch er wird noch an der Reihe sein. Nolan und Fincher sind einfach momentan die besten Regisseure in Hollywood. Kaum ein Fehlschlag.Insgesamt weist diese Awardseason leider trotz einiger positiver Überraschung ein ernüchterndes Ergebins auf.
  • emmerich6
    Ich glaube das hat weniger mit Beliebtheit zu tun. Grade Nolan und Di Caprio zählen nach meinem EIndruck zu den anerkanntesten FIlmschaffenden in der Academy. Doch irgendwie hat man immer noch 2,3 andere Kandidaten, die man vielleicht vorzieht und deswegen rutschen sie manchmal durch. Aber sie sind ja auch noch beide jung genug um ihre Auszeichnungen zu bekommen. Im Übrigen J.R. finde ich durchaus, dass Nolan oscarreife Filme gemacht hat. Wenn ich mir die anderen Nominierten de letzten Jahre ansehe, sind seine Filme nicht im geringsten schwächer. Inception, TDKR, Interstellar waren definitiv oscarreife Filme. Interstellar in diesem Jahrgang für mich sogar der beste, nach denen die ich bisher gesehen habe.
  • Borsti
    Hey war nicht bösartig gemeint. Fand es nur witzig, dass du ja schon den richtigen Begriff genannt hattest.Hier kannst du sehen, welche Filme in diesem Jahr eingereicht wurden. http://en.wikipedia.org/wiki/L...
  • Gurkensalat007
    Der Hobbit 3 nur bei der Tonmischung?
  • Swarley
    Das gravity irgendwas um die 10 Nomminierungen bekommen hat obwohl der Film storytechnisch total einfallslos war (technisch sicherlich einwandfrei), und ein Meisterwerk wie "interstellar" bekommt gerade mal so vier in technischen Nebenkategorien kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. war für mich der beste film des jahres. ..klar polarisiert das Ende und der Film traf sicherlich nicht jedermans geschmack, aber ihn in den Königs Kategorien nicht mal zu nomminieren finde ich schon sehr merkwürdig...naja und bei "Gone girl" bin ich auch enttäuscht...aber Thriller haben es ja bekanntermaßen schwerzu birdman kann ich nicht viel sagen...trailer sahen schon nach perfektem schauspielkino mit einzigartiger kameraarbeit und regie...mal schauen....und "boyhood' ..naja fand den film jetzt nicht so euphorisch gut wie viele andere...klar ist das eine tolle idee und etwas noch nie dagewesenes...die story plätschert aber eher ohne spannung vor sich hin..auch emotional hat mich das jetzt nicht wirklich geflasht .es geht ja nur um einen normalen jungen und dessen prozess zum teenager...dafür so viele Nomminierungen zu verteilen finde ich einfach net gerechtfertigt...Patrica Arquette wiederum war klasse und hätte deb oscar auf jeden fall verdient!
  • CasiQT
    "American Sniper" für bester Film... wat? Bestenfalls mittelmaß für Genre-Fans.
  • Borsti
    Soweit ich richtig informiert bin, wird in Großbritanien und Australien glaube ich auch englisch gesprochen. Und bei den anderen Filmen muss man immer schauen, ob diese überhaupt von den jeweiligen Ländern vorgeschlagen wurden (Mommy z.b. wurde für Kanada eingereicht, Like Father, like Son dagegen überhaupt nicht). Also nicht jeder fremdsprachige Film hat direkt Chancen auf eine Oscarnominierung.
  • PaddyBear
    Was ist los Jimmy? :D
  • PaddyBear
    Soweit würde ich noch nicht unbedingt gehen. Dafür ist es noch zu früh. Seine Entstehung ist aber defitniv was besonderes und wird sicherlicherlich in die Geschichte eingehen.
  • PaddyBear
    Es wäre schlimm wenn Streep was dafür könnte :D So wie ich sie einschätzen würde sieht sie´s zwar weiterhin als große Ehre an aber sie wird selbstkritisch genug sein um zuzugeben, dass es bessere (in diesem Jahr) gab als sie selbst. Würde sie natürlich nie öffentlich sagen aber ich denke schon, dass das so ist.
  • PaddyBear
    Da hast du natürlich recht^^Aber mich hats trotzdem etwas überrascht weil ich den Film zwar anfangs auf der Rechnung hatte aber gefühlt ist der in den letzten Wochen etwas verschwunden.
  • PaddyBear
    Sorry aber für mich war es überraschend. Ich hab mir die Filmstarts Tipps nicht angeguckt also wusste ich nicht wen die getippt hatten.Kannst du ja auch sagen. Jeder darf seine Meinung äußern. Ich denke auch das eine Nominirung möglich gewesen wäre aber da ich Nightcrawler allgemein überbewertet finde, stört mich das allgemein nicht so sehr. Außerdem hab ich noch nicht alle Filme gesehen und kann daher nicht abschätzen ob Gyllenhaal besser oder schlechter als die Nominierten war.
  • PaddyBear
    Ich stimme dir in allen Tips zu. Außer das ich Keaton etwas vor Redmayne sehe aber da ist es echt 50/50. Beide hättens verdient.
  • Jimmy V.
    "Gone Girl"?! Wtf?!
  • P14INVI3VV
    Wahrscheinlich kann Meryl nichts dafür, aber es ist wirklich wahnsinnig ermüdend. Jessica Chastain hätte im Grunde genommen auch mehrere Nominierungen haben können....aber nicht mal eine...Armutszeugnis.
  • Bla B.
    Na ja, ich würde den Film auch als "positiv" bewerten (großes rotten tomato Problem), aber der hat so viele Drehbuchschwächen, das kann doch nicht nur mir aufgefallen sein... Die Figur seiner Frau ändert ihr Gemüt viel zu häufig und völlig unnachvollziehbar schnell. Außerdem werden Figuren plötzlich ein- und wieder ausgeführt. Da sind halt zu viele plumpe Kniffe, als dass das Drehbuch auch nur ansatzweise oscarwürdig wäre. Dass es in England in den 60ern ganz dufte aussah und Hawking ein interessanter Mensch ist, ist kein Verdienst dieses Films. Aber als Biopic kann man halt oberflächlich nicht so viel falsch machen...
  • TheAce
    Nightcrawler so in manchen Kategorien zu übergehen ist schon sehr schade, ebenso wie Gone Girl bei bester Film. Interstellar hat genau die richtige Anzahl an Nominierungen, mehr hätte es echt nicht verdient. Ich setze mal auf den grandiosen Boyhood und auf Birdman, bei dem ich vor allem hoffe dass die beiden männlichen Darsteller abräumen, was jedoch leider unwahrscheinlich ist.
  • Sentenza93
    Also das "Nightcrawler" in Sachen Film und Hauptdarsteller übergangen wurde ist ein Witz. Jake Gyllenhaal und der Film waren super. Dass Amy Adams übergangen wurde, stößt mir irgendwie auch sauer auf. Ich hab ihr letztes Jahr schon sehr die Daumen gedrückt, weil mich Blanchett's Performance warum auch immer fast kalt gelassen hat (Ich weiß, Schande über mein Haupt! xD). Ebenfalls, dass Chastain fehlt und dafür Meryl Streep nominiert ist, geht mir gegen den Strich. Das ist ja schon ein Running Gag. Besticht die die Jury oder schläft jedes Jahr mit dem männlichen Teil? Das ist doch langsam echt nicht mehr normal.Ansonsten drück ich einem Michael Keaton und einem J. K. Simmons die Daumen, wobei Letzterer ja eigentlich fast sicher sein dürfte. Ich hätte zwar auch einem Mark Ruffalo den Sieg gegönnt (der Mann ist einfach ein sympathischer Knochen), aber dafür ist Simmons glaube ich das Stückchen zu hoch. Naja, anderes Jahr, anderes Glück.
  • Max H.
    Also mit den Filmen war zu rechnen, es wird allerdings wohl ein klarer Zweikampf zwischen "Birdman" und "Boyhood", der Rest ist wie jedes Jahr (will den anderen Filmen nicht zu nahe treten, aber so ist's nun mal) auffüllende Staffage, obwohl man den Indie-Hit "Whiplash" noch gar nicht berechnen kann, da kann immer was passieren. "Boyhood" ist zurzeit wohl Favorit, vor allem wegen seiner Machart, besitzt aber gegenüber "Birdman" das schlechtere Drehbuch (Mutmaßung), die Jury wird also so oder so entscheiden können. Könnte mir aber vorstellen, dass der Regie Oscar Linklater aufgrund der aufgewendeten Mühe von 12 Jahren wohl nicht zu nehmen sein dürfte.Komisch finde ich, dass der sonst so gelobte "Lego Movie" als Animationsfilm fehlt, aber als Bester Song vertreten ist, das kannte ich in den letzten Jahren nur als Dopplung, ansonsten dürfte "Interstellar" die technischen Kategorien anführen, auch wenn es mich verwundert, dass er als beste Kamera nicht aufgeführt ist, was ich aber kurioserweise nach dem Gewinn vom CGI - lastigen "Life of Pi" sogar begrüße. Denn ich denke persönlich sollte ausschließlich authentische Kameraarbeit bewertet werden ohne tricktechnische Aufwertung. Und nur so gibt man auch mal Newcomern eine Chance.
  • Borsti
    Bemerkenswerteste Geschichte in diesem Jahr. Foxcatcher wird in fast allen wichtigen Kategorien nominiert (Regie, Hauptdarsteller, Drehbuch), aber nicht für besten Film. Kann mich nicht erinnern, wann es das schon mal gegeben hätte.Schade, dass nur 8 Filme nominiert wurden. Gone Girl, Nightcrawler oder Foxcatcher hätten eine Nominierung sehr verdient gehabt. Ansonsten sehe ich erst einmal nichts, was völlig unverdient dasteht (wenn man mal von meiner Abneigung gegenüber Boyhood absieht). Hab aber auch nicht alles gesehen, daher bin ich erst einmal ganz zufrieden.
  • Sui86
    Vor einigen Jahren wurde doch die Regel eingeführt bis zu 10 Filme für die Kategorie bester Film zu nominieren. Warum zum Henker nominiert man nur 8 Filme? Zumal Nightcrawler beim besten Drehbuch dabei ist aber nicht als bester Film? Was zum Teufel?
  • Atombutterblume
    Vielleicht bekommt Ed Norton endlich seinen schon viel zu lange verdienten Oscar!
  • Bla B.
    Dass Theory of Everything für besten Film und Drehbuch nominiert ist, ist lächerlich hoch 18. Dafür bei den animierten aber wenigstens Kaguya anstatt wind rises! Und dass Interstellar spaltet war ja bekannt, da ist das vergessen werden, wie bei Inception nur logisch. Hoffe ich für Nolan, dass er wenigstens die Technikkategorien bekommt.
  • scorch
    Mhh, vieles wie erwartet und nur wenig Überraschungen. Ob American Sniper die Nominierungen wert und mehr als nur ein Jury-Liebling ist, wird sich dann schon zeigen. Ich leg mich mal bei den ersten 6 Kategorien mit oder-Stimmen fest, wobei Erstgenannter Favorit ist:- Bester Film: Boyhood oder Birdman- Beste Regie: Linklater oder Iñárritu- Bester Hauptdarsteller: Redmayne oder Keaton- Beste HauptdarstellerIn: Moore oder Pike- Bester Nebendarsteller: Simmons oder Hawke- Bester NebendarstellerIn: Arquette oder StonePuhh, die Dauernominierung von Strepp ist langsam echt ätzend. So toll finde ich die nur äußerst selten.
  • Stefan L.
    Jetzt hat "American Sniper" satte 6 Nominierungen abgestaubt. Irre. Vielleicht gewinnt er am Schluss sogar noch einen Oscar. Entweder für Tonmischung oder Tonschnitt. Die Nominierung für Marion Cotillard freut mich sehr. Ihr Auftritt in "Zwei Tage eine Nacht" war meines Erachtens der absolute Hammer.
  • Nino S.
    Seltsam das Intertstellar nicht für beste Kamera nominiert ist aber egal ansonsten finde ich die Liste relativ gut.
  • Gringo93
    Oh je, American Sniper hatte ich nach den Golden Globes garnicht mehr auf dem Schirm gehabt.Schade, dass Gone Girl und Nightcrawler in der Hauptkaterogie nicht mit im Rennen sind.Ansonsten überrascht mich die Nominierung von Marion Cotillard anstatt Jessica Chastain und die Übergehung von Timothy Spall in der Katerogie als Bester Hauptdarsteller. Auch mit Laura Dern hätte ich nicht gerechnet.Sehr erfreuend die Nominierung für Steve Carell auch für Regisseur Wim Wenders, dessen neuer Dokumentarfilm erneut für einen Oscar nominiert wurde.
  • Fain5
    Also bitte, gerade Spidey 2 war so ekelhaft künstlich! Da hat man doch klar gesehen was alles aus dem Computer kam.
  • Fain5
    Eigentlich überrascht es weniger. Wahre Begebenheit, Pathos, Clint Eastwood... sowas liebt die Academy :D
  • Fain5
    Wieso soll das nicht reichen? Einen Oscar bekommt man für die jeweilige Rolle und nicht für sein gesammtes Schaffen. So eine dämliche Aussage...
  • Danny M.
    Hmm. Also ich bin nicht so richtig zufrieden.Einige Kategorien stoßen mir doch arg sauer auf. Bester Film ohne Gone Girl? Bestes adaptiertes Drehbuch ohne Gone Girl? Dann Effekte: Ja, Interstellar ist richtig, gewinnt hoffentlich auch. Aber der Rest? Naja. Kamera und Schnitt? Was soll das? Wo sind Interstellar oder Hobbit? Make Up ohne Hobbit? Das einzig gute: Keine Nominierung für Tribute von Panem.
  • Fain5
    Bei bester Film fehlt direkt mal Nightcrawler und Gone Girl... lohnt es sich da überhaupt weiter zu lesen?Edit: WAS? Sogar in der Kategorie bester Schauspieler unterschlägt man Jake Gyllenhaals grandiose Leistung. Warum hab ich auch immer so große Hoffnungen in die Academy?
  • PaddyBear
    Das American Sniper sooft nominert wurde überrascht etwas. Das Jack Gyllenhaal fehlt ist zwar etwas überraschend aber letztendlich ist die Kategorie sehr gut besetzt und da bleibt dann mal der ein oder andere auf der Strecke. Das Meryl Streep nomiert wurde halte ich aber für falsch. Ich mag es nicht wenn die Frau für egal was sie spielt nominert wird. So sehr ich die Frau ja auch schätze aber da hätte es deutlich bessere Alternativen gegeben. Ansonsten ist aber alles okay.
  • Vazz1988
    Hätte Interstellar für "Beste Regie" und "Bester Film" vermutet.Jessica Chastain und Jake Gyllenhaal fehlen meiner Meinung nach auch.Pike für Gone Girl = Hochverdient!
  • Goodfella
    Gone Girl, Nightcrawler und Inherent Vice nicht für den Oscar als bester Film nominiert ? Das nenn ich mal eine (negative) Überraschung. Ersterer ist nicht mal für das beste adaptierte Drehbuch nominiert, aber dafür wenigstens PTA :)Weitere Überraschungen:- Gyllenhaal, Chastain und Amy Adams alle nicht dabei- Bradley Cooper (zum dritten Mal in Folge...)- überhaupt das starke Vertreten von American Sniper
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Filme-Specials
Top 50: Die besten Marvel-Momente!
NEWS - Bestenlisten
Montag, 18. Februar 2019
Top 50: Die besten Marvel-Momente!
"Alita: Battle Angel" übertrifft Erwartungen - und ist trotzdem ein Flop: Die Top-10 der US-Kinocharts
NEWS - Im Kino
Sonntag, 17. Februar 2019
"Alita: Battle Angel" übertrifft Erwartungen - und ist trotzdem ein Flop: Die Top-10 der US-Kinocharts
"The LEGO Movie 2" und Liam Neeson enttäuschen die Erwartungen: Die Top-10 der US-Kinocharts
NEWS - Im Kino
Montag, 11. Februar 2019
"The LEGO Movie 2" und Liam Neeson enttäuschen die Erwartungen: Die Top-10 der US-Kinocharts
Peter Jackson landet einen überraschenden Superhit: Die Top-10 der US-Kinocharts
NEWS - Im Kino
Sonntag, 3. Februar 2019
Peter Jackson landet einen überraschenden Superhit: Die Top-10 der US-Kinocharts
Alle Kino-Specials
Die beliebtesten Trailer
Tolkien Trailer OV
Avengers 4: Endgame Trailer DF
Der Goldene Handschuh Trailer DF
After Passion Trailer DF
My Hero Academia: Two Heroes Trailer OmdU
Glam Girls – Hinreißend verdorben Trailer DF
Alle Top-Trailer
Back to Top