Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Wiederbelebung: Stephen-King-Verfilmung "The Dark Tower" findet neues Zuhause bei Sony
    Von Maren Koetsier — 11.04.2015 um 10:16
    facebook Tweet

    Das Projekt stand bisher unter keinem guten Stern, doch nun nimmt "The Dark Tower", die Adaption der erfolgreichen Romanreihe von Stephen King, wieder Fahrt auf und zwar in neuer Umgebung: Sony und MRC kümmern sich um die Wiederbelebung.

    Gregory Hill
    Die ambitionierte Verfilmung von Stephen Kings "The Dark Tower"-Reihe war nicht nur lange am Straucheln, sondern galt schon beinahe als begraben. Doch nun wird das Projekt wieder zum Leben erweckt: Sony Pictures gibt dem Revolverheld Roland Deschain laut Deadline ein neues Zuhause und finanziert die Umsetzung zusammen mit MRC. Angedacht ist, aus der Fantasy-Horror-Reihe ein Franchise zu machen, allerdings plane man vorerst nur den ersten Film. Die schon länger in der Entwicklung befindliche Fernsehserie wird bei MRC entwickelt.

    Die Realisierung geht nicht nur unter einem anderen Dach voran, sondern es handelt sich dabei auch um eine ganze neue Version. Akiva Goldsman und Jeff Pinkner haben ihren alten Drehbuchentwurf beiseitegelegt und ein völlig neues Skript verfasst. Es basiert hauptsächlich auf dem ersten Roman und dabei steht die Beziehung von Deschain und Jake im Mittelpunkt.

    Bisher wurden unter anderem Javier Bardem und Russell Crowe mit der Verfilmung in Verbindung gebracht. Wie das Branchenmagazin schreibt, wird die Hauptrolle nicht eher besetzt, bis ein Regisseur gefunden wurde, was wohl bedeutet, dass Ron Howard ("Rush") nicht mehr in dieser Funktion dabei ist. Als Produzent bleibt er dem Projekt aber durch seine Firma Imagine Entertainment erhalten.

    Nach langem Hin und Her und zahlreichen Steinen, die im Weg lagen, ist es keine Überraschung, dass Howard nicht auf dem Regiestuhl des Mammutprojekts Platz nimmt. 2010 wollte er Regie führen und Universal Pictures wollte aus dem düsteren Stoff eine Film-Trilogie zusammen mit einer TV-Serie machen. Bardem sollte zu dem Zeitpunkt die Hauptrolle übernehmen; HBO stimmte zu, den Fernsehableger zu produzieren. Doch dann kehrte das Studio wegen Budget-Problemen dem dunklen Turm den Rücken.

    Dann sollte er von Warner errichtet werden, doch der finanzielle Aspekt machte auch diesem Vorhaben den Garaus, obwohl Howard und Produzent Brian Grazer es schon um 50 Millionen Dollar heruntergeschraubt hatten. 2013 ließ Howard die Fans dann wissen, dass sich "The Dark Tower" noch in der Entwicklung befinde, er aber aufgrund der turbulenten Produktionsgeschichte nichts Genaueres sagen könne. 2014 bestätigte Akiva Goldsman, dass es noch kein grünes Licht für die Errichtung des Turms gebe.

    Doch nun legen Sony und MRC den Grundstein, um den mysteriösen Turm auf die Kino-Leinwände zu hieven.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top