Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Die 25 besten Splatterfilme
    Von Micha Kunze, Julius Vietzen, Gregor Torinus, Carsten Baumgardt und Woon-Mo Sung — 30.04.2015 um 07:20
    facebook Tweet

    Die FILMSTARTS-Redaktion hat diskutiert, gewählt und sich entschieden. Hier sind sie, unsere 25 besten Splatterfilme aller Zeiten!

    KSS
    Platz 17: „Versus
    (Ryûhei Kitamura, Japan 2000)


    Es gibt immer wieder die absurdesten Kombinationen aus fiktiven Figuren und hanebüchenen Schauplätzen, die zusammengewürfelt doch eine Menge Spaß machen. Ähnlich verhält es sich mit „Versus“, in dem ein Gefangener auf der Flucht im Wald der Wiederauferstehung landet. Dort treiben nicht nur mordlüsterne Yakuza ihr Unwesen, sondern auch massenweise Zombies...

    Was Ryûhei Kitamura hier abliefert, ist brutale B-Movie-Kost vom Feinsten. Ohne Skrupel werden hier massenweise Bösewichte verstümmelt, dass das Filmblut nur so spritzt. Dabei unterhält „Versus“ aber auch mit interessanten Kameraperspektiven, während die durchaus guten Schauspieler ihren grotesk anmutenden Figuren Leben einhauchen. Splatterkost der Extraklasse mit einem Hauch Ironie, gut in Szene gesetzten Kampfszenen und ordentlich Haudrauf-Action. Hierzulande leider auf dem Index.




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bruce W.
      So weit ist die Liste ganz annehmbar, vor allem die top 5 Plätze haben mir gefallen.Gerade ReAnimator und Evil Dead 1+2 sind zurecht Kult Klassiker! Allerdings fehlt in dieser Liste ganz klar From Dusk till Dawn und the Thing von Carpenter.Schließlich sind das echte Perlen.
    • Bruce W.
      Man der Trailer zu the Hills have eyes...als ob er gruseliger werden würde wennn man den Titel ca 6 mal einblendet.Und seit wann sind Kannibalen denn Ausserirdische?
    • Thorsten K.
      War eigentlich nicht wirklich ernst gemeint. Aber im Vergleich mit anderen Filmen, die ich mir schon anschauen "durfte" ist der Rest - gemessen an psychischer und physischer Härte doch eben nur ganz OK.p.s über die Hälfte der Filme, sind in meiner Sammlung. Allerdings aus Gründen die nichts mit der darin dargestellten Gewalt zu tun haben.
    • Jimmy V.
      Und ich kann eben nur sagen: Auf mich hatte das alte "Evil Dead" mit seinem Charme mehr bedrohliches, düsteres Flair. Das Remake ist ähnlich gut geraten, finde ich, aber es wirkte trotzdem erkennbar irgendwie, na ja... moderner? Müsste beides noch einmal sehen, um das zu bewerten.Ich glaube, das hier ist wirklich eine Geschmacksfrage. Grundsätzlich verstehe ich ja von welcher Position aus du argumentierst. Und ich bin ansonsten bei dir, dass ich die Klamauk-Ausrichtung von "Evil Dead" in den Fortsetzungen (oder der kommenden Serie) alles andere als "kultig" finde, sondern eher öde.
    • Da HouseCat
      liegt der rekord noch bei braindead oder eher beim evil dead remake?darf man eigentlich über beschlagnahmte titel überhaupt berichten? bei spielen durften die damals nichtmal den titel namen nennen.
    • Jimmy V.
      Aber Gore alleine ist doch auch für dieses Subgenre nicht das Alleinstellungsmerkmal - sondern bitte schön auch, wie bei allen anderen Genres, gutes Erzählen! Da hat das "Evil Dead"-Original auch die Nase vorn, finde ich, da das alles in einer finsteren Atmosphäre eingewoben ist. Das wirkt alles weniger geleckt dort, finde ich. Doch prinzipiell kann man zu dem Remake wenig schlechtes sagen. Die sind schon annähernd gleich gut.
    • Thorsten K.
      Braindead.... Mein absoluter Favorit. Platz eins wohl verdient. Ichi ist heftig aber ein wenig langweilig. Hellraiser klatscht auch gut und hat eine "schön widerliche" Atmosphäre. Die anderen sind eher was fürs Mittagsprogramm.
    • Schnafffan
      "Land of the Dead" kann ich in der Liste auch so gar nicht ernst nehmen. Sozialkritischer Unterton schön und gut. Aber das ganze ist einfach viel zu lahm und spannungsfrei inszeniert, gerade neben exquisiten Zombie-Perlen dieser Zeit wie "28 Days" und "28 Weeks Later" (meinetwegen auch Snyders ganz ordentlichem "Dawn of the Dead") fand ich ihn teilweise regelrecht peinlich.
    • Schnafffan
      Tja, bei diesem Genre muss man nach echten Perlen halt wirklich mit der Lupe suchen. Das beweist schon der Umstand, wenn ein Film wie Ajas "The Hills have Eyes" (souverän inszeniert, relativ spannend und mit einem tollen Score unterlegt, aber wirklich nichts außergewöhnliches!) so weit vorne landet.Am liebsten sind mir tatsächlich die Funsplatter-Filme von Jackson, da sie die nicht allzu hochwertigen Tugenden wie Exzess, Respektlosigkeit, grenzbescheuerte Tötungsszenarien und schlichtweg herrlichen Unfug so schön konsequent durchhalten. "Braindead" ist dementsprechend völlig zurecht auf Platz 1.Ein anderer Film in der Liste sollte höher stehen, nämlich Ajas "Maniac". Dieser Film ist nicht makellos, zum Ende hin in seiner typischen Killer-Psychologie auch etwas enttäuschend, aber im Gegensatz zu fast allen anderen Filmen dieser Liste ist er dreierlei: inszenatorisch äußerst originell, megastylisch und vor allem... er hat mich an mehreren Stellen tatsächlich emotional berührt.Warum "Planet Terror" dann zudem nicht in der Liste ist, wundert mich: Völlig abgefahren, exzessiv, kurzweilig, nostalgisch, aber dennoch durch seine stilbewusste Inszenierung sehr modern. Eine der wenigen Perlen aus diesem Genre.Und auch Carpenters "The Thing" sollte hier eigentlich rein. Hübsche Ekligkeit verbunden mit einem ausnahmsweise wirklich mal ultraspannenden Handlungsverlauf!
    • screener
      ich bin auch der meinung das einige hier genannte filme gute vertreter des horrorgengres sind aber platz für richtige splatterfilme hätten machen sollen. man hätte zum beispiel locker einen "tucker and dale" gegen einen "the thing" eintauschen können etc...
    • greek freak
      "Braindead" vom ollen Hobbit-Pappa Peter Jackson ist ein würdiger Platz 1.Der Film ist einfach nur die absolute Splatter-Trash Kanone.Ich sag nur der Priester,der die Zombies in bester Bruce Lee-Manier mit ihren abgerissenen Körperteilen verprügelt! xD "The Story of Riki-Oh" ist auch genial,den kann man sich übrigens,auf Youtube,in voller Länge,ungeschnitten und auf English angucken.Genauso wie "Conquest" von Lucio Fulci,das ist eine völlig bekloppte Mischung aus Sword & Sorcery und heftigen Splatter.Ansonsten vermisse ich hier "From Dusk ´till Dawn" und "Planet Terror" von Rodriguez und das "Dawn of the Dead"-Remake von Zak Snyder.
    • ProjectX
      Viele der Filme sehe ich nichtmal als Splatter! Sie besitzen zwar wie Hellraiser oder Itchi gewisse Szenen. Aber Filme mit Schnulszenen sind ja auch nicht diekt Liebesdramen. Wenn der Splatter in Vordergrund steht, dann drücke ich sie in die richtige Schublade.Da es nicht besonders viele gute Splatterfilme gibt, wird die Wahl auch nicht schwierig. Die Liste kann ich aber so unterschreiben...Streckenweise muss ein Splatterfilm auch nicht gut sein...Das sind dann sowieso die Vorlieben an den einzelenen Szenen die das Schlachterherz erquicken.Deshalb werden einigen Filme wie Saw 2-7, Slow Torture Puke Chamber,Taeter City, August Underground, Men behind the Sun etc. fehlen...
    • Venom
      Ach ja, was man an Itchi The Killer oder Story of Ricky so gut finden kann, werd ich wohl nie verstehen. Teilweise kranke Splatter-Ideen, mehr aber eben auch nicht.
    • Venom
      Hellraiser 1 und 2 sind mMn absolute Filmperlen, 3 ist auch noch gut. 4 kann man sich mal anschauen. Alles danach ist nur noch Bullshit.
    • Venom
      Hellraiser 1 gehört für mich ganz klar auf die 1. Der ging bei mir wirklich unter die Haut und seit dem verschlinge ich alles was Clive Barker so gemacht hat. Braindead ist auch super, aber teilweise zu viel Klamauk. Warum Land of the Dead in der Liste ist, und nicht der sehr viel bessere Dawn of the Dead von Snyder, versteh ich persönlich nicht. Oder ich hab ihn übersehen.
    • Jimmy V.
      Wenn ich diese Liste so sehe, weiß ich, warum ich eher auf den klassischen Gruselfilm abfahre und Splatter-Gore-Schinken eher meide. Wenn das hier die 25 besten sein sollen, dann gibt mir persönlich das Genre scheinbar überhaupt nichts."Land of the Dead"? Fand ich ziemlich dilettantisch für einen halbwegs gestandenen Filmemacher."Evil Dead 1" gefiel mir immer noch besser als der Nachfolger, da dieser eben tatsächlich auch noch gruselig und bedrohlich wirkt. Das Trashige, das mit Splatter einher geht, finde ich ermüdend. Immerhin hat diese Liste aber mein Interesse an der "Hellraiser"-Reihe erneut wecken können.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top