Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Star Wars 7": John Williams‘ neuer Soundtrack wird eine Hommage an die alte Trilogie
    Von Tobias Mayer — 27.05.2015 um 12:21
    facebook Tweet

    J.J. Abrams will „Star Wars 7“ stilistisch sehr nahe an den alten „Star Wars“-Filmen orientieren, den Episoden IV-VI. Deswegen schreibt John Williams wieder die Musik – in der er ein paar alte Stücke zitieren wird.

    Lucasfilm Ltd.
    Öffentlich wird andauernd betont, wie ähnlich „Star Wars 7: Das Erwachen der Macht“ der klassischen Trilogie werde, den Episoden IV-VI (1977-1983). Wann immer Regisseur J.J. Abrams und Produzentin Kathleen Kennedy über „Star Wars 7“ sprechen, stellen sie dieses Ziel heraus. Es soll viele handgemachte Effekte geben, das Design der alten Filme wird aufgegriffen, Harrison Ford, Carrie Fisher und Mark Hamill spielen wieder mit – und auch in Sachen Filmmusik setzt man auf Kontinuität, verpflichtete erneut John Williams, der die Stücke zu allen bisherigen „Star Wars“-Filmen komponierte und damit einen der berühmtesten Soundtracks überhaupt schuf. Im Interview mit Vanity Fair sprach der mittlerweile 83-jährige, mit fünf Oscars ausgezeichnete Komponist über seine Arbeit an „Star Wars 7“ und die Referenz, die er der Originaltrilogie erweisen will.

    „Es gibt ein paar Szenen, in die wir Referenzen zu früheren Motiven einbauen. Ich denke, das wird sich in diesen Momenten sehr natürlich und richtig anfühlen. Es sind nicht viele dieser Zitate, aber die paar sind meines Erachtens wichtig.“

    „Star Wars 7“ wird demnach nicht nur aussehen wie die alten Episoden, die Verwandtschaft wird auch zu hören sein. Obgleich das von den Verantwortlichen nicht direkt gesagt wird, steckt dahinter immer auch eine Abgrenzung von den unter einigen Fans wenig beliebten „Star Wars“-Episoden I-III.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • Statt John Williams: Oscarpreisträger Alexandre Desplat schreibt Soundtrack zu "Star Wars: Rogue One"
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top