Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Auf der Bühne rumgeprollt, aber auf der Leinwand bis auf die Knochen blamiert: Die fünf übelsten Kinoauftritte von Rappern
    Von Woon-Mo Sung — 08.06.2015 um 08:56
    facebook Tweet

    Aktuell steht Pandamasken-Rapper Cro für „Cro - Don't believe the Hype“ vor der Kamera – in diesem Special präsentieren wir euch fünf seiner schauspielernden Rapper-Kollegen, an denen er sich auf keinen Fall ein Beispiel nehmen sollte!

    Constantin Film Verleih GmbH
    Bushido


    Zeiten ändern dich“ (Uli Edel, Deutschland 2010)

    Der berühmt-berüchtigte Berliner Skandal-MC Bushido ist einer der erfolgreichsten deutschen Rapper aller Zeiten. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis es ihn auch auf die Leinwand verschlägt: 2010 produzierte Hitgarant Bernd Eichinger das Bushido-Biopic „Zeiten ändern dich“, in dem der Rapper sich selbst verkörpert. Aber nicht einmal das hat er vernünftig hinbekommen, stattdessen endete der Ausflug ins Filmgeschäft in einem künstlerischen Destaster, das von uns dann auch mit einem Stern abgestraft wurde.

    Aus der FILMSTARTS-Kritik: Als Schauspieler kommt er über das Niveau einer Laientheateraufführung nicht hinaus. […] Und der gestelzte Off-Kommentar hört sich gar an, als würde ihn ein Grundschüler vorlesen […] „Zeiten ändern dich“ ist als Bushido-Biographie nichts Halbes und nichts Ganzes, sondern einfach lächerlich. Bushidos Schauspielversuche und die nur selten natürlich anmutenden Dialoge ermöglichen keinen Blick in die Seele eines Künstlers, sondern sind allein Nährboden für unfreiwillige Komik.




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top