Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neue "Terminator"-TV-Serie als Ergänzung zum Kino-Universum in Arbeit
    Von Annemarie Havran — 29.06.2015 um 12:45
    facebook Tweet

    „Terminator Genisys“ startet am 9. Juli 2015 und bereits jetzt könnt ihr euch auf noch viel mehr „Terminator“ freuen – nicht nur im Kino, sondern auch im Fernsehen. Die geplante Serie ist laut Skydance-CEO David Ellison weiterhin in Arbeit.

    2015 Paramount Pictures
    Das „Terminator“-Franchise dürfte nach „Terminator: S.C.C.“, die nach zwei Staffeln abgesetzt wurde, um eine weitere Fernsehserie erweitert werden. Im Rahmen der Pressetour zu „Terminator Genisys“ bestätigte Skydance-CEO David Ellison, dass man an einer neuen Serie arbeite und diese bereits länger in Planung sei. Schon Ende 2013 betraute man die „X-Men: Erste Entscheidung“-Autoren Ashley Miller und Zack Stentz damit, ein Drehbuch zu verfassen. Seitdem ist von dem Projekt nicht viel zu hören gewesen, doch laut Ellison ist es weiterhin in Arbeit und habe auch schon eine konkrete Ausrichtung: Die Serie soll inhaltlich mit den Filmen des Kino-Universums verbunden sein und erzählerische Lücken schließen.

    Mit „Terminator Genisys“, der am 9. Juli 2015 startet, soll eine neue Trilogie eingeläutet werden. Die Pläne für „Terminator 6 + 7“ stehen, über die Realisierung wird aber vermutlich erst nach einem Blick auf die Einspielergebnisse von „Terminator Genisys“ entschieden. Dennoch bereitet man die Ausweitung des Franchise offenbar schon einmal vor: „Es ist etwas, an dem gerade gearbeitet wird, während wir hier sprechen“, so Ellison gegenüber Collider.

    Ellison weiter: „Es ist noch etwas früh, um das genau zu sagen, aber ich denke, es wird auf jeden Fall verbindende Elemente [zwischen Serie und Filmreihe] geben. Es wäre ein Fehler und auch etwas altmodisch, eine Fernsehserie und einen Film zu haben, die beide auf derselben Sache basieren und sich nicht in irgendeiner Form überschneiden.“ Ein Beispiel für solche eine Verbindung von Kino- Und Fernsehuniversum wurde zuletzt u. a. mit „Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.“ geliefert, die das Kino-Universum ergänzt – während auf der großen Leinwand die Superhelden im Vordergrund stehen, geht es in der Serie um die S.H.I.E.L.D.-Agenten-Crew hinter Nick Fury.

    Ellisons Produzenten-Kollegin Dana Goldberg betonte gegenüber Collider, dass man bei Skydance vor allem die Geschichte im Blick habe und um deren Wichtigkeit wisse: „Alles, was wir bei Skydance machen, dient am Ende einer und nur einer Sache: der Story. Es fängt immer mit der Story an. […] Dort fängt alles andere an, es ist die Sache, auf die man dann alle andere aufschichtet.“ Bleibt also abzuwarten, wie man die Geschichte des neuen „Terminator“-Reboots im Fernsehformat aufgreifen will. Zu möglichen Darstellern oder einem Ausstrahlungstermin der neuen Serie ist noch nichts bekannt, aber einen weiteren Hinweis auf das Format gab es von Ellison dennoch: Die Staffel solle idealerweise eher kurz mit etwa 13 Episoden sein und auf einem Kabelsender ausgestrahlt werden.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Modell-101
      Ja, mich packt es auch :-)Von Fehlern gelernt meine ich, dass die Filme nicht ignoriert werden, wie SCC Teil 3 ignoriert hat.
    • Cinergie
      Das muss sich noch zeigen, mein sterbende Hoffnung (nicht zu verwechseln mit dem sterbenden Schwan) hat sich mehr auf die inhaltliche Qualität bezogen, davon wissen wir ja noch nicht wirklich viel ;-). Trotzdem, Terminator ist halt so ne Franchise, da gefallen mir auch mittelmässige Produktionen weil mich das Thema halt einfach so packt! Ist wie bei Star Wars, einen miesen Star Wars-Film sehe ich hundert mal lieber als eine gutgemachte Liebesschnulze ^^
    • Modell-101
      Wenn es für die Story sinnvoll ist, warum nicht!? Aber auch so zum Spass ist es auch gut... darf nur nicht alles durcheinander bringen und langweilig sein.
    • Modell-101
      was f wetteinsätze??????? wieso biste so NEGATIV??????? man so geht das nicht!!!!!!!!!! niemand wird sein knete zurückverlangen an d kasse.... du hast wohl zu viel lack gesoffen!!!! ECHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    • Modell-101
      in diesem Fall sogar berechtigt, denn wie man der News entnehmen kann, haben die aus einigen Fehlern wohl gelernt.
    • Cinergie
      Die Hoffnung, mein lieber filmfan01, die stirbt bekanntlich zuletzt :-).
    • Cinergie
      Ja, die "Sarah Connor Chronicles", wobei ich die Serie gar nicht so schlecht fand. Heisst ja aber nicht, dass ein zweiter Versuch auch scheitern muss, aus Fehlern lernt man (hoffentlich) ;-)
    • HiLite
      So was ist schon mal gescheitert wenn ich mich recht erinnerern kann..
    Kommentare anzeigen
    Back to Top