Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Die 25 besten Road Movies
    Von Micha Kunze, Stefan Geisler, Gregor Torinus, Carsten Baumgardt und David Herger — 03.07.2015 um 08:30
    facebook Tweet

    Die FILMSTARTS-Redaktion hat diskutiert, gewählt und sich entschieden. Hier sind sie, unsere 25 besten Road Movies aller Zeiten!

    Platz 7: „Stroszek
    (Werner Herzog, USA 1977)


    In Werner Herzogs üppiger Filmografie reiht sich ein Meisterwerk an das nächste. Mit brillanten Filmjuwelen wie „Fitzcarraldo“ oder „Aguirre, der Zorn Gottes“ hat sich der ausschweifende Filmemacher längst unsterblich gemacht. Sein persönlichstes, für viele sogar bestes Werk lieferte er jedoch mit dem Road Movie „Stroszek“ ab. Hier erzählt Herzog mit unglaublichem Feingefühl die (teilweise) wahre Geschichte des Berliner Straßenmusikers Bruno Stroszek (Bruno S.), der sich gemeinsam mit der Prostituierten Eva (Eva Mattes) und seinem alten Nachbarn Herrn Scheitz (Clemens Scheitz) auf den Weg nach Amerika macht, um dem armseligen Leben in Berlin zu entfliehen.

    Unzählige Elemente des Films sind die wahren Geschichten der tragischen Hauptfigur Bruno, der tatsächlich auch in den meisten Szenen improvisierte und damit den Zuschauer auf die authentischste Weise überhaupt mit hinein in sein durcheinander geratenes Leben nimmt. Eva Mattes, die einzige professionelle Schauspielerin am Set, „leitete“ Bruno während des Drehs oft an, um der Richtung des Drehbuchs gerecht zu werden. Immer wieder lässt Herzog hier trotz der düsteren, intensiven Geschichte auch die Warmherzigkeit und den Humor seiner Protagonisten durchscheinen. Optisch findet Herzogs Stammkameramann Thomas Mauch etliche visuelle Stilmittel, die immer wieder gekonnt platziert werden und dem gesamten Film ein eigenes Gesicht verleihen. „Stroszek“ ist unbequem, spiegelt immer wieder gesellschaftskritisch die Missstände von Brunos Umfeld wieder - und steckt dabei doch voller Menschlichkeit.





    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • AbnerRavenwood
      Wo ist "Herr der Ringe: Die Gefährten"? ;)
    • rugai
      Bin positiv überrascht das "Fluchtpunkt San Francisco" und "Lohn der Angst" es bis nach ganz vorne geschaftt haben. "Fluchtpunkt SF" fällt mir beim Genre "Roadmovie" sowieso immer als erstes ein - "Lohn der Angst" hätte ich eher beim Thriller verortet ist aber - trotz seines Alters - einer der besten Filme die ich je gesehen habe...
    • Jimmy V.
      "Sideways" ist meine persönliche Nummer 1 - in jeder Hinsicht. Der Film verfügt über so viel Symbolik und sanfte Andeutungen, Geschichten hinter den Geschichten, und so lebendige Figuren, gepaart mit einer launigen, aber auch gleichzeitig melancholischen Stimmung. Super!
    • Jimmy V.
      Wollte ich auch schreiben.
    • Danny M.
      Kein True Romance dabei? Also das ist schon hart. Der Film gehört hier ganz klar in die Liste. Und das auch weit nach vorne.
    • Fain5
      Warum genau ist Fear and Loathing jetzt ein Raosmovie? Weil sie auf dem Weg nach Vegas eine Straße benutzen? NEe im Ernst, ich hab den Film nie als Road Movie gesehen.
    • Hirsch777
      Hervorragende Kommentare zu Sideways, Broken Flowers, Little Miss Sunshine und Mad Max Fury Road...
    • Thomas V.
      Ein Genre, das sehr weit offen ist. Ich hätte vermutlich statt "Rain Man" und "Little Miss Sunshine" eher "La strada" und "The Road" eingebracht (schon, weil sie sich schon per Titel aufdrängen), und statt irgendeines späteren Teils den Original-Mad Max. Aber solange "Vanishing Point" dabei ist, ist alles i.O. Ach ja, bevor man die "Zugvögel" mit reinnimmt, hätte ich dafür ein eigenes Subgenre aufgemacht. "The Lady vanishes", "Pelham 1-2-3", "The General", "Murder on the Orient Express", "Silver Streak", "Twentieth Century", "The Major and the Minor", Konchalovski, Wes Anderson usw.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top