Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Blood Feast": Marcel Walz inszeniert Remake zum Kult-Splatterfilm
    Von Helgard Haß — 17.07.2015 um 15:00
    facebook Tweet

    „Blood Feast“ aus dem Jahre 1963 gilt als erster Splatterfilm überhaupt. Nun soll Herschell Gordon Lewis‘ Horrorstreifen neuaufgelegt werden.

    Das blutige Festmahl wird neu zubereitet: Wie Gundo Entertainment per offizieller Pressemitteilung bekannt gab, plant die amerikanische Produktionsfirma ein Remake zu „Blood Feast“. Der von Herschell Gordon Lewis inszenierte Horrorschocker aus dem Jahre 1963 gilt als der erste Splatter- und Gorefilm der Filmgeschichte. Als Regisseur für die Neuauflage wurde Marcel Walz („Seed 2“, „Der Fluch der Grete Müller“) verpflichtet, der über das Engagement freudig verkündete: „Mit diesem Projekt geht ein lang ersehnter Traum in Erfüllung. Ein Remake des Kultfilms Blood Feast zu realisieren, ist für mich wie ein Lottogewinn und dass mir das Produktionsstudio das Vertrauen entgegen bringt, ehrt mich sehr. Doch habe ich auch Respekt vor der Realisierung und werde alles geben, damit das Remake den Erwartungen der Fans gerecht wird und natürlich so blutig und brutal wie sie es sich erhoffen!"

    Um die nötigen Mittel für aufwendigere und blutigere Spezialeffekte zusammenzubekommen, soll in der kommenden Woche auf Indiegogo eine Crowdfunding-Kampagne starten. Die Dreharbeiten mit Robert Rusler („Nightmare 2 - Die Rache“) als Fuad Ramses und Caroline Williams („Halloween II“) als Louise Ramses sind bereits für September 2015 in den USA, Frankreich und Deutschland angesetzt.

    In Herschell Gordon Lewis' Horrorklassiker geht es um Fuad Rames (Mal Arnold), einen ägyptischen Caterer, der eine Mordserie an jungen Frauen ausübt, um mit den Leichnamen ein Festmahl zu veranstalten und die Göttin Ischtar zu ehren. Ein Polizeiermittler kommt ihm jedoch langsam auf die Spur.




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top