Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nicht gut Kirschen essen: Bei den Dreharbeiten zu diesen 20 Filmen ging es wenig harmonisch zu
    Von Maike Johnston, David Herger, Christoph Petersen — 18.08.2015 um 08:45
    facebook Tweet

    Sieht man sich die üblichen Marketing-Interviews an, muss man fast zwangsläufig zu dem Ergebnis kommen, dass an Filmsets ausschließlich eitel Sonnenschein herrscht. Aber das ist natürlich völliger Quatsch – wie auch diese 20 Beispiele zeigen!


    Die Vögel (1963)

    Alfred Hitchcocks damalige Lieblingsblondine Tippi Hedren bekam in „Die Vögel“ die bekannte Obsession des Regisseurs für seine Musen mit voller Wucht zu spüren. Nachdem sie seine Avancen abgelehnt hatte, ließ er seinen Frust am Set an ihr aus: Immer wieder versetzte er sie in Stresssituationen, indem er echte Vögel auf sie werfen ließ, die sie attackierten. Außerdem drohte er ihr damit, ihre Karriere zu zerstören. Nach zwei Filmen beendete Hedren die Zusammenarbeit. Heute sagt sie, dass sie damals sicher ein großer Star geworden wäre, wenn Hitchcock ihre Karriere nicht durch einen Knebelvertrag beendet hätte, bevor sie überhaupt richtig losgehen konnte.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top