Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nicht gut Kirschen essen: Bei den Dreharbeiten zu diesen 20 Filmen ging es wenig harmonisch zu
    Von Maike Johnston, David Herger, Christoph Petersen — 18.08.2015 um 08:45
    facebook Tweet

    Sieht man sich die üblichen Marketing-Interviews an, muss man fast zwangsläufig zu dem Ergebnis kommen, dass an Filmsets ausschließlich eitel Sonnenschein herrscht. Aber das ist natürlich völliger Quatsch – wie auch diese 20 Beispiele zeigen!


    Wie ein einziger Tag (2004)

    Kaum zu glauben, aber im Gegensatz zu dem unsterblich verliebten Paar im Film konnten sich Rachel McAdams und Ryan Gosling am Set von „Wie ein einziger Tag“ überhaupt nicht leiden. Gosling bezeichnete seine Schauspielkollegin sogar als „untalentiert“ und meinte, er könne sich in ihrer Gegenwart einfach nicht konzentrieren.

    An einem Tag eskalierte die Situation sogar so sehr, dass Gosling den Regisseur Nick Cassavetes bat, ihm statt McAdams doch bitte eine andere Schauspielerin gegenüberzustellen, damit er die Szene bewerkstelligen könne. Daraufhin soll Cassavetes eine Zwangstherapiesitzung eingeleitet und die beiden in einen Raum gesperrt haben, wo sie sich gegenseitig so lange anbrüllten, bis die Wogen wieder einigermaßen geglättet waren. Anschließend war der Sturm zwar noch nicht ganz vorüber, aber die Dreharbeiten gingen doch zumindest um einiges leichter vonstatten. Ironischerweise fingen Gosling und McAdams kurze Zeit später an zusammen auszugehen und waren bis 2007 sogar ein Paar.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top