Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nicht gut Kirschen essen: Bei den Dreharbeiten zu diesen 20 Filmen ging es wenig harmonisch zu
    Von Maike Johnston, David Herger, Christoph Petersen — 18.08.2015 um 08:45
    facebook Tweet

    Sieht man sich die üblichen Marketing-Interviews an, muss man fast zwangsläufig zu dem Ergebnis kommen, dass an Filmsets ausschließlich eitel Sonnenschein herrscht. Aber das ist natürlich völliger Quatsch – wie auch diese 20 Beispiele zeigen!


    Drei Engel für Charlie (2000)

    Wenn eine Rolle in der Fortsetzung mit einem anderen Schauspieler besetzt wird, kann das verschiedene Gründe haben: Terminschwierigkeiten, andere Rollenangebote oder gestiegene Gehaltsvorstellungen. Im Falle von Bill Murray, der im ersten „Drei Engel für Charlie“ die Rolle des Bosley verkörperte, gab es hingegen einen anderen triftigen Grund. Laut mehrerer Quellen soll Murray seine Schauspielkollegin Lucy Liu beschimpft und ihr gesagt haben, sie könne nicht schauspielern. Liu soll den „Ghostbusters“-Star daraufhin solange mit Fäusten traktiert haben, bis Crew-Mitglieder die beiden trennten.

    Auch gegen Regisseur McG stänkerte Murray, als dieser meinte, Murray hätte ihm am Set eine Kopfnuss gegeben: Murray dementierte die Kopfnuss, fügte aber hinzu, dass McG es verdient hätte, „mit einer Lanze aufgespießt zu werden“.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top