Mein FILMSTARTS
    "The Amazing Spider-Man": Andrew Garfield setzte sich bereits dafür ein, dass Spidey bei Marvel mitmischt
    Von Johanna Slomski — 31.08.2015 um 11:31
    facebook Tweet

    Bereits 2013 verriet „Amazing Spider-Man“ Andrew Garfield, dass er bei den „Avengers“ mitmachen will. Nun erzählt der Darsteller, dass er sogar aktiv hinter den Kulissen für ein solches Crossover, das nun ohne ihn kommt, kämpfte...

    Sony Pictures Releasing
    Für „The Amazing Spider-Man“ und „The Amazing Spider-Man 2“ schlüpfte Andrew Garfield im Jahre 2012 und 2014 in das berüchtigte Superhelden-Kostüm und wurde zur freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft. Zum dritten Teil ist es überraschend nicht gekommen, als es hieß, dass sich Spidey nun in einem weiteren Reboot von einer Häuserwand zur nächsten schwingen soll und dadurch zum Teil von Marvels Filmuniversum werden wird.

    Andrew Garfield hatte schon während seiner eigenen Zeit als Peter Parker dafür plädiert, dass sich Spider-Man mit den anderen Marvel-Helden verbünden sollte und bekräftigte dies noch einmal gegenüber Uproxx: „Ich habe seit dem Anfang dafür geworben, dass wir uns mit Marvel zusammentun, daher freue ich mich wirklich, dass es passiert...“ Viel mehr verriet Garfield dann aber nicht, denn offenbar war das Geschehen hinter der Kamera eine so delikate Angelegenheit, dass er sie nicht mit der Presse besprechen will.

    Über die Pläne für den fallengelassenen „The Amazing Spider Man 3“ zeigte sich Garfield dagegen gesprächiger: „Ich und Alex Kurtzman, der das Drehbuch schreiben sollte, hatten gerade angefangen, Ideen zu sammeln. Wir wollten bei den grundlegenden Sachen anfangen und dort anknüpfen, wo wir Peter nach diesem dramatischen Augenblick mit Gwen zurückgelassen hatten. (...)“

    „The Amazing Spider Man 3“ werden wir nun nicht zu sehen bekommen, dafür allerdings läuft 2017 Marvels erster „Spider-Man“-Film von Jon Watts in den deutschen Kinos an. Ab dem 5. Mai 2016 bekommen wir aber bereits die Gelegenheit, in „Captain America 3: Civil War“ einen Blick auf den neuen Peter Parker Tom Holland zu werfen.




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah Christine
      Ich glaube Du hast mich etwas missverstanden. Ich meinte nicht, dass in AM auf die TASM-Handlung eingegangen wird.In dem Film wird nur ohne seinen Namen zu nennen (vermutlich) von Spiderman gesprochen.Mein Gedanke war, dass wenn es die Figur schon gibt, sie auch eine Vergangenheit haben muss. Die muss dann so oder so eingearbeitet werden. Die Ereignisse in TASM waren zwar gross für Spidey, aber nicht für NY oder die Avengers. Da hätte man schon glaubhaft machen können, dass das bislang hinter dem Wahrnehmungshorizont des MCU stattfand.Ich habe mir da sehr detaillierte Gedanken zu gemacht und kann mir das gut vorstellen, bzw. hätte können. Steht ja schon fest, dass es anders kommt.Geb ich Dir Recht. Ein Runzel-Risiko besteht natürlich. Aber wenn es gut gemacht würde, könnte es auch als Meisterleistung gefeiert werden. In meiner Vorstellung funktioniert es halt. In deiner wohl nicht. Musst Du nicht klein beigeben. Ich kann das auch so akzeptieren.
    • Deliah Christine
      Im Jan. 2000 bin ich Mutter geworden. Da musste ich aus Zeitmangel mit Marvel aufhören. Bis 1999 habe ich nahezu alle Marvels gelesen, die es bis dahin auf deutsch gab, ab 2000 nur noch sporadisch. Gleiches gilt für die TV-Serien.Spidey 2099 kenne ich nur vom Namen her. Ultimate habe ich nur wenig von mitbekommen.
    • Modell-101
      Was bei TASM 1 und 2 passierte ist zu groß, als das man es beiläufig bei Ant-Man erwähnt. Aber ja, ich geb klein bei, theoretisch wäre es möglich. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass diese Erklärungen stirnrunzeln bei den Zuschauern hervorrufen könnte.
    • Modell-101
      Das MCU fährt ja sowieso seinen eigenen Weg.
    • Heavy-User
      Gut zu wissen, dann war entweder Garfield dumm bzw. naiv oder dessen Berater einfach nur mies.( Wobei ich mich über mehr Filme mit Garfield als Spidey richtig gefreut hätte)Und die Vertragslaufzeiten, wie du sie erwähnst, sehe ich, wie erwähnt, auch als realistisch. Und für Holland als Darsteller wahrscheinlich das Beste was ihm passieren konnte. Besonders, wenn die Filme richtig erfolgreich werden. (besonders im Vergleich zu den anderen Spidey-Filmen)
    • Deliah Christine
      Zu der Zeit habe ich relativ wenig Zeit für Filmnews gehabt. Kann sein, dass es von Marvel ausging. Da bin ich mir wirklich nicht sicher.In Avengers 1 wurde doch schon angesprochen, dass immer mehr solcher Typen/Helden auftauchen. Doc Strange wurde dabei als einziger namentlich eingeführt. Die übrige anonyme Masse böte schon ausreichend Platz für TASM.Gerade weil auf seine Origin verzichtet wird, würden doch die TASM-Filme das Loch füllen, welches die Frage aufwirft, was er denn bisher gemacht hat, denn Spiderman gab es doch wohl schon vor Ant-Man. Er wurde nur noch nicht erwähnt.Der TASM-Spidey ist doch auch aus Ultimate? Korrigiere mich bitte, wenn ich mich irre, aber Rhino, Lizard, Electro und Kobold sind nicht aus dem 616er-Universum.Mit Ultimate habe ich mich nur wenig beschäftigt. Begann etwas nach meiner Comic-Zeit.
    • Deliah Christine
      TASM 1 könnte ja nach IM 2 liegen.Figuren wie Ms. Marvel, Doc Strange etc. wurden vor Avengers auch nie erwähnt. Das besagt eigentlich nicht viel, nur das sie noch nicht im Fokus der Haupthandlung waren.In Ant-Man wurde schon von Spidey gesprochen. Also hat man schon von ihm gehört. Das könnte sich auch auf TASM 1+2 beziehen.Einzelgänger ergibt sich aus dem Comic-Hintergrund. Spidey hat zwar schon immer mal wieder mit anderen Helden zusammen gearbeitet, ging dann aber bis Mitte der 90er wieder eigene Wege ohne sich einem Team anzuschliessen.Avenger wurde er erst nach dem gemeinsamen Kampf gegen Nebula, zusammen mit Rage und dem rehabilitierten Sandmann. Da war er schon lange mit MJ verheiratet.Die Helden mit denen Spidey am häufigsten zusammenarbeitete waren übrigens vor seiner Mitgliedschaft keine Avengers, sondern Daredevil und Fackel. Annekdote: Fackel ist das einzige Gründungsmitglied der FV, das bis ich mit dem Lesen vor 15 Jahren aufhörte nie bei den Avengers war.
    • Modell-101
      oh ja, Sentry sollte auch noch im MCU vorkommen.
    • Modell-101
      Mann, da hast du dir aber Gedanken gemacht. Denk aber dran, es sind nicht nur die Avengers-Filme. Spideys Einsatzort ist New York. Und New York musste auch für Hulk (2008) und Iron Man 2 herhalten... beides vor Avengers 1. Und selbst wenn Spidey ins MCU so eingeführt worden wäre, wie du es gesagt hattest, wäre es schon seltsam gewesen, wenn er bis zu seinem Auftritt kein einziges Mal erwähnt worden wäre.Aber wie kommst du eigentlich auf Einzelgänger-Typ? Klar, bei den Filmen war er auch immer alleine, da Sony für die Avengers keine Rechte besaß.
    • Deliah Christine
      Spidey ist über lange Zeit eher der Einzelgänger-Typ gewesen. Zu erklären, dass er in Avengers 1 im Hintergrund damit beschäftigt war Zivilisten zu retten wäre glaubwürdig und einfach, zumal er die Avengers noch nicht kannte. Ein Cameo z. B. bei Daredevil mit einem Gespräch, das beinhaltet, dass beide gemeinsam in New York halfen und die Integration der Figur funktioniert schon mal. In der Zeitleiste setzt man TASM 2 vor Avengers 1 und TASM 3 nach Cap 2 oder nach Age of Ultron. (Letzteren habe ich wg Flitterwochen verpasst und weiss nicht ob da was in NY passiert.) Das erklärt dann warum die Zerstörungen des MCU in TASM 1 und 2 nicht zu sehen sind. Die Ereignisse aus TASM können im MCU durch Gesprächsbezüge (z. B. "Ja, ich erinnere mich an den tragischen Tod von Captain Stacey. Hatte er nicht eine Tochter? Wie geht es ihr?" "Auch tot." "Verdammt!?") eingebunden werden.Die fehlenden. Gebäude lassen sich per CGI einfügen und als "Special Edition MCU" vermarkten. Rechnet sich bestimmt.Für zukünftige Filme bedarf es dann nur noch einer funktionierenden Kommunikation zwischen den Studios.Ist alles machbar.
    • Modell-101
      aber für Civil War zu spät...
    • Deliah Christine
      Sony sinnierte während der Promo zu TASM 2 laut über TASM 4-6. Garfield stellte daraufhin seine Verrfügbarkeit über TASM 3 hinaus damit in Frage. Vermutlich wollte er damit nur Druck auf das Studio hinsichtlich der Gage machen. Nun gings nach hinten los.Bei Spidey im MCU gehe ich auch von einer Vertragslaufzeit bis 2024 plus optionale Verlängerung aus.Zum Einen steht die Figur damit allen bisher angekündigten Filmen und damit auch Avengers 3+4 zur Verfügung. Zum Anderen hat Sony den Deal ja gemacht, weil sie mit Marvels Hilfe einen Neustart wollen, um noch langfristig mit Spidey verdienen zu können. Wenn der Darsteller da nicht langfristig gebunden würde, könnte es schnell wieder vorbei sein mit der Reihe, und noch ein Reboot würde selbst mich nicht mehr locken können.
    • greek freak
      Wenn jetzt noch Fox,die Rechte für die F4 an Marvel zurückgibt,ist alles in Butter.
    • Modell-101
      Das ist eines der Reboote, von der ich sagen kann SEHR GUT! Denn hier wird man mit der Einbindung Spideys an das MCU belohnt, was auch sehr wichtig für den Civil-War Film ist. Für TASM3 wurde ja schon gezeigt, wie es ungefähr weitergehen sollte. Das hatte schon das Ende des zweiten Teils angedeutet. Sicher wäre Spidey angeschlagen wegen Gwen, aber Tante May hätte ihn schon aufgepäppelt.Venom und Carnage oder die Sinister Six können auch im MCU aufkreuzen. ert Recht, wenn die Suicid Squasd bei Warner erfolgreich wird.
    • Modell-101
      TASM plötzlich ins MCU zu binden wäre zu schwierig. Dann wären Fragen aufgekommen wie: "Aber wo war zu dem Zeitpunkt der?" "Wo war der andere?" "Wieso hat Spidey beim Angriff auf New York nicht mitgeholfen?" "Wieso war nie der Stark Tower bei Spidey zu sehen?" bla bla etc.
    • Heavy-User
      Gerade bei letzterem musste ich ernsthafter darüber nachdenken, immerhin ist Spidey einer der bekanntesten Superhelden, also würde es mich nicht wundern, wenn Marvel einen richtig langen Deal mit Holland abgewickelt hat, der ihn für 5, 6 oder sogar 10 Filme verpflichtet.Und die Aussage von Garfield kannte ich bisher nicht. Dann ist er drauf bezogen natürlich selbst Schuld, das er nicht mehr mit an Bord ist....
    • Deliah Christine
      Ich freu mich zwar über Spidey im MCU, hätte es aber lieber gesehen, wenn dies in Form einer Einbindung der TASM-Reihe gesehen. TASM 3 vermisse ich nach dem Cliffhanger des Vorgängers schon sehr. Da würde ich es schon sehr begrüssen, wenn dieser Film unabhängig vom 2017er noch als Abschluss käme. Ist ja nichtso, dass TASM, kein Geld eingespielt hätte. Die Erwartungen von Sony sind nur einfach zu hoch.Garfield hat vermutlich einfach zu hoch gepokert. Er wollte eine langfristige Besetzung mit hohen Gagen als Teil des MCU, und wurde dann ausgemustert.Vielleicht ist er auch darüber gestolpert, dass er 2014 äusserte, er habe sich nur für drei Filme als Spidey verpflichtet und wüsste noch nicht ob er für Teil 4 noch verfügbar sei. Marvels Pläne sind da langfristiger.
    • Heavy-User
      Ich bin dafür, dass Venom oder Carnage der nächste Gegner bzw. Mitstreiter im Spidey-Universum wird und die Rolle an Garfield geht. Dann könnte er Holland zerfetzen und ihn dafür bestrafen, dass er ihm den Job weggenommen hat ;)Aber die Story ist höchst ironisch: Jemand setzt sich für das ein, was die Fans wollen, und wird darauf hin durch einen jüngeren ersetzt. Naja, such is life....
    • FilmFan 1.0
      Gut für Sony und Marvel. Leider schlecht für Garfield. Marc Webb war leider auch nicht der richtige Regisseur für AMAZING SPIDER-MAN 2. Das war dann doch der Todesstoss für die gesamte (geplante) Trilogie.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    The First King - Romulus & Remus Trailer DF
    Gesponsert
    Die Känguru-Chroniken Teaser DF
    Hustlers Trailer DF
    Sonic The Hedgehog Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    SpongeBob Schwammkopf: Eine schwammtastische Rettung Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    "Terminator: Dark Fate": Die besten Easter-Eggs!
    NEWS - Im Kino
    Samstag, 16. November 2019
    Starttermin verschoben: "The King’s Man: The Beginning" erscheint später als geplant
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 16. November 2019
    Starttermin verschoben: "The King’s Man: The Beginning" erscheint später als geplant
    Nach "Spider-Man 3", "Thor 4" und Co.: Disney kündigt 5 geheime Marvel-Filme für 2022 und 2023 an
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 16. November 2019
    Nach "Spider-Man 3", "Thor 4" und Co.: Disney kündigt 5 geheime Marvel-Filme für 2022 und 2023 an
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 14.11.2019
    Die Eiskönigin 2
    Die Eiskönigin 2
    Von Jennifer Lee, Chris Buck
    Trailer
    Last Christmas
    Last Christmas
    Von Paul Feig
    Mit Emilia Clarke, Henry Golding, Michelle Yeoh
    Trailer
    Le Mans 66 - Gegen jede Chance
    Le Mans 66 - Gegen jede Chance
    Von James Mangold
    Mit Matt Damon, Christian Bale, Caitriona Balfe
    Trailer
    Booksmart
    Booksmart
    Von Olivia Wilde
    Mit Kaitlyn Dever, Beanie Feldstein, Skyler Gisondo
    Trailer
    Black And Blue
    Black And Blue
    Von Deon Taylor
    Mit Naomie Harris, Tyrese Gibson, Frank Grillo
    Trailer
    Die Neunte
    Die Neunte
    Von Nikolaï Khomeriki
    Mit Evgeniy Tsyganov, Yuri Kolokolnikov, Daisy Head
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top