Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ridley Scotts "Prometheus"-Fortsetzung "Alien: Covenant" hat deutschen Kinostart
    Von Tobias Mayer — 03.12.2015 um 10:54
    facebook Tweet

    „Alien: Covenant“ wird Ridley Scotts Fortsetzung zu „Prometheus“ und damit gleichzeitig ein weiteres Prequel zum legendären „Alien“. Im Oktober 2017 bringt Fox den Sci-Fi-Film in die deutschen Kinos.

    Fox Deutschland
    Ridley Scott hat in jüngerer Vergangenheit viel zu seinem aktuellen Sci-Fi-Projekt „Alien: Covenant“ erzählt – das bis vor kurzem noch als „Prometheus 2“ bekannt war, dann „Alien: Paradise Lost“ hieß und schließlich „Alien: Covenant“. Warten wir mal ab, wie der Film heißt, der in unsere Kinos kommt – am 5. Oktober 2017 soll es soweit sein.

    Doch Ridley Scott, derzeit mit „Der Marsianer - Rettet Mark Watney“ in unseren Kinos, äußerte sich nicht nur zu Titeln, sondern auch zu weiteren Fortsetzungen. Zusätzlich zu „Alien: Covenant“ erwarten uns – Stand heute – noch zwei weitere Filme, die vor „Alien“ (1979) spielen. „Prometheus - Dunkle Zeichen“ inklusive steht der Prequel-Zähler also bei vier.

    In „Alien: Covenant“ und den anderen beiden kommenden Prequels sollen die Grundfragen aus „Alien“ beantwortet werden. Warum gibt es das Alien, wer könnte es erschaffen haben, woher kommt es? „Covenant“ ist der Name eines Kolonie-Raumschiffs, dessen Crew ein scheinbar unberührtes Paradies entdeckt – doch in Wirklichkeit ist die fremde Welt düster und gefährlich und nicht unbewohnt…

    Michael Fassbender, der synthetische David aus „Prometheus“, wird für „Alien: Covenant“ wieder vor die Kameras treten, Noomi Rapace als Elizabeth Shaw vielleicht auch, allerdings fehlt sie in der offiziellen Inhaltsangabe.

    UPDATE

    Wie aus einem Bericht von Screen Daily hervorgeht, bestätigte Regisseur Ridley Scott vor wenigen Tagen die Rückkehr von „Prometheus“-Darstellerin Noomi Rapace. Im Rahmen einer Pressekonferenz am 27. November 2015 erklärte er, dass Michael Fassbender zwei Rollen spielen werde, Rapace hingegen lediglich eine kleine. Unterschrieben seien die Verträge jedoch noch nicht.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Modell-101
      Das waren sicher solche Freaks wie diese, die z.B. meinten, dass Christian Bale eigentlich weiter Batman spielt oder nach dem Geruch von Severus Snape fragten usw.
    • Branimal
      Der Film ist auch nicht schlecht. Gilt als David Finchers "Sinneserfahrung". An dem Film arbeiteten vorher 2 Regisseure (soviel ich noch weiß), beide vertschüssten sich aus allen möglichen Gründen vom Projekt. David Fincher wurde damals als noch junger Regisseur hinzugezogen und er musste dann den Schlamassel kitten. Den schlechten Ruf hat der Film vor allem durch das Rundherum, der Film selber hat aber eine Ästhetik, die seinesgleichen nicht so leicht findet, Fincher hat das Beste daraus gemacht. Weiterer Kritikpunkt ist, dass sich der Film überhaupt nicht in die Alien-Reihe einfügt. Ripley steht nicht unbedingt im Mittelpunkt, eher die verschworene Männergemeinschaft. Dritter Kritikpunkt ist der Grad der Düsterheit und dass es weder einen Happy Start noch ein Happy End gibt. Der Film ist unter gewissen Umständen komplett deprimierend und führt das Happy End aus dem zweiten Teil komplett ad absurdum, was wirklich störend ist, weshalb auch viele Fans sagen, dass nur der erste und zweite Teil für sie zählen. Drittens sind natürlich die verschiedenen polyphonen Interpretationen, welche die Narration zulässt :) Wie es Deliah Christine etwa vorgebracht hat. Ich finde A3 auch gut, allerdings sehe ich ihn nicht unbedingt als Alien-Film.
    • Deliah Christine
      Als der Film im Kino lief kam diese Diskussion, ob die isolierte Gefängniswelt der Männer symbolisch für die von weiten Teilen der Gesellschaft abgelehnte oder ignorierte Schwulenszene steht. Daraus ergaben sich einige diskutierte Interpretationen zu der symbolhaften Sexualität des Aliens. U. A. Wurde die Befruchtung mit einer Vergewaltigung gleichgesetzt und das Ausbrechen aus dem Brustkorb mit dem brutalen Trauma einer Geburt.Cooler finde ich es aber, die Filme einfach nur als saugeile SciFi-Saga zu sehen. Da habe ich am Meisten Spass dran.
    • Modell-101
      hä?
    • Deliah Christine
      Ich vermute viele Zuschauer haben ein Problem damit, dass es sich um eine, bis auf Ripley, reine auf sich selbst konzentrierte Männergesellschaft handelt, woraus sich das Töten der Männer durch das Alien wie die Ausbreitung des Aids-Virus in der Schwulengemeinde der 1980er interpretieren lässt und die Kopfform des Aliens verstärkt wie ein Phallussymbol wahrgenommen werden kann.Liegt also weniger am Film, als am interpretierten Subtext mancher Kritiker.Mir gefällt Alien 3 auch sehr gut.
    • Deliah Christine
      Der Kinostarttermin von Alien 5 wäre mir wichtiger.
    • GamePrince
      Ich will Blomkamps Alien sehen!!!
    • Modell-101
      Bin gespannt, ob er das Ende der Trilogie noch erleben wird. Sorry, hässlicher Kommentar.
    • niman7
      Fassbender ist wirklich mächtig beschäftigt.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top