In den Fußstapfen von Christopher Nolan: Ridley Scott soll Serien-Klassiker "The Prisoner" ins Kino bringen
von Björn Becher ▪ Samstag, 9. Januar 2016 - 09:21

Was Christopher Nolan einst nicht gelang, soll nun Ridley Scott versuchen. Der Regie-Altmeister soll den Serien-Klassiker „The Prisoner“, der zu seiner Zeit verkannt, später gefeiert wurde, in die Kinos bringen.

Szene aus "Nummer 6 - The Prisoner".
Als „The Prisoner“ (deutscher Titel: „Nummer 6“) 1967 im TV ausgestrahlt wurde, waren die Quoten schwach. Die Zuschauer konnten anfangs nur wenig mit der Mystery-Serie rund um einen verschleppten Ex-Geheimagenten anfangen. Doch das änderte sich schnell. „The Prisoner“ avancierte zum Kultphänomen, beeinflusste die Pop-Kultur nachhaltig und wird immer wieder genannt, wenn es um die besten Serien aller Zeiten geht.

Schon lange will Hollywood die Geschichte eines Agenten, der wütend seinen Dienst quittiert und anschließend an einen mysteriösen Ort entführt wird, in die Kinos bringen. Bereits 2006 sollte Christopher Nolan für Universal das Projekt umsetzen. Doch es scheiterte. 2009 folgte dann stattdessen ein Mini-Serien-Remake mit Jim Caviezel und Ian McKellen.

Doch Universal hat über all die Jahre scheinbar an dem Plan festgehalten, „The Prisoner“ in die Kinos zu bringen. Wie Deadline berichtet, schrieb zwischenzeitlich Christopher McQuarrie („Mission: Impossible – Rogue Nation“) ein neues Skript, das aber nicht vollends auf Begeisterung stieß. Deswegen fertige William Monahan („Departed: Unter Feinden“) eine neue Version an und nun soll Ridley Scott als Regisseur an Bord kommen. Es sollen bereits Verhandlungen zwischen Scott und Universal laufen. Möglicherweise muss für Scott das Drehbuch aber noch einmal überarbeitet werden, um den Regisseur vollends zufrieden zu stellen. Dafür wurde wohl auch schon mit mehreren Autoren Kontakt aufgenommen. Zeit wäre ja, denn Ridley Scott nimmt definitiv erst einmal seine „Alien“-Vorgeschichte „Alien: Covenant“ in Angriff. Der Horrorfilm, der gleichzeitig eine Fortsetzung zu „Prometheus“ ist, soll am 5. Oktober 2017 in die deutschen Kinos kommen.

Mit „The Prisoner“ ist also nicht vor 2018 / 2019 zu rechnen. Wenn die Serien-Adaption dieses Mal aber wirklich klappt und nicht erneut scheitert, könnte Filmfans ein echter Leckerbissen ins Haus stehen. Neben der starken Geschichte der Serie und dem möglicherweise großen Namen auf dem Regiestuhl darf man auch vor der Kamera mit Stars rechnen. Ohne Namen zu nennen, berichten die Insider von Deadline, dass es schon wahre „Ellenbogenkämpfe“ zwischen mehreren Top-Stars gebe, die unbedingt in „The Prisoners“ mitspielen wollen.




Das könnte Dich interessieren

Kommentare einblenden

Kommentare

  • Modell-101

    Nein nein, Scott soll erstmal sein Prometheus Franchise beenden, dann kann er meinetwegen als alter Greis was anderes machen.

  • Thomas Y.

    Die Serie (das Original) war der Hammer....wenn den Christopher Nolan gemacht hätte,das wäre super gewesen ,denke ich mal,schade...

  • Thomas Y.

    ja,hoffe ich auch und zwar aus dem Grund,weil Bloomkapms ALIEN 5 sehen will :-) ...wobei ich einer der Wemigen bin,die Prometheus ganz gut fanden,dank Fassbender.

Kino-Nachrichten
"The Hunger" führt zu Kannibalismus: Drama über die historische "Donner Party" mit Zombie-Elementen in Planung
"The Hunger" führt zu Kannibalismus: Drama über die historische "Donner Party" mit Zombie-Elementen in Planung
Tweet  
 
Wrestler wie John Cena und der Undertaker statt Shia LaBeouf: Erster Teaser zu "Könige der Wellen 2"
Wrestler wie John Cena und der Undertaker statt Shia LaBeouf: Erster Teaser zu "Könige der Wellen 2"
Tweet  
 
"Suicide Squad": Darum macht die Erklärung von Regisseur David Ayer zur Ermordung Robins zeitlich keinen Sinn
"Suicide Squad": Darum macht die Erklärung von Regisseur David Ayer zur Ermordung Robins zeitlich keinen Sinn
Tweet  
 
"The Irishman": Martin Scorseses Mafia-Thriller mit Al Pacino und Robert De Niro soll 2018 in die Kinos kommen
"The Irishman": Martin Scorseses Mafia-Thriller mit Al Pacino und Robert De Niro soll 2018 in die Kinos kommen
Tweet  
 
John Turturro dreht tatsächlich ein "The Big Lebowski"-Spin-off: "Going Places" ist zudem das Remake der Sex-Komödie "Die Ausgebufften"
John Turturro dreht tatsächlich ein "The Big Lebowski"-Spin-off: "Going Places" ist zudem das Remake der Sex-Komödie "Die Ausgebufften"
Tweet  
 
Weder "Thor 3" noch ein anderer Marvel-Film: Natalie Portman ist fertig mit dem MCU
Weder "Thor 3" noch ein anderer Marvel-Film: Natalie Portman ist fertig mit dem MCU
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten
  1. Swiss Army Man

    Von Daniel Kwan, Daniel Scheinert

    Trailer
  2. Pirates Of The Caribbean 5: Dead Men Tell No Tales
  3. The Shallows - Gefahr aus der Tiefe
  4. Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe
  5. Die Unfassbaren 2
  6. Sausage Party - Es geht um die Wurst
  7. Findet Nemo 2: Findet Dorie
  8. Nerve
  9. Rogue One: A Star Wars Story
  10. The Mechanic 2 - Resurrection
Weitere kommende Top-Filme
Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
Seoul Station
  4,0

Kingsglaive: Final Fantasy XV
  3,0

Rache - Bound To Vengeance
  3,0

FILMSTARTS-Kritiken Archiv