Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Die Bestimmung – Ascendant": Regisseur Robert Schwentke steigt aus finalem "Divergent"-Film aus
    Von Helgard Haß — 09.02.2016 um 10:29
    facebook Tweet

    Für den abschließenden Teil der „Divergent“-Reihe muss ein neuer Regisseur gefunden werden: Robert Schwentke, der seit „Die Bestimmung – Insurgent“ das Regieruder bei der Adaption der Bestsellertrilogie in der Hand hält, ist nicht länger an Bord.

    Universal Pictures International France
    Wie Deadline berichtet, ist Robert Schwentke als Regisseur bei „Die Bestimmung – Ascendant“, dem finalen Kapitel der „Divergent“-Reihe nach den Romanen von Veronika Roth, ausgestiegen. Der US-Kinostart für den abschließenden Teil der Sci-Fi-Saga ist derzeit auf den 9. Juni 2017 datiert und soll laut den Informationen des Branchenblatts weiterhin eingehalten werden. Als Grund für den Ausstieg von Schwentke geben die Kollegen an, dass der Filmemacher nach den direkt aufeinanderfolgenden Dreharbeiten für „Die Bestimmung – Insurgent“ und „Die Bestimmung – Allegiant“ schlichtweg eine Pause benötige. Zum Studio Lionsgate, für das er u. a. auch „R.E.D.: Älter. Härter. Besser.“ drehte, pflege er weiterhin eine gute Beziehung.

    Bis wir wissen, wer in die Fußstapfen von Schwentke treten wird, können sich Fans aber erst einmal auf den dritten Teil der Beststeller-Adaption freuen. In „Die Bestimmung – Allegiant“ kehrt Shailene Woodley als Unbestimmte Tris zurück und gerät nach dem Auflösen der Gesellschaftsordnung in ein Netz aus Lügen und Verschwörungen. Zur weiteren Besetzung zählen unter anderem auch noch Miles Teller als Peter, Theo James als Four, Zoë Kravitz als Christina, Maggie Q als Tori und Ansel Elgort als Caleb. Deutscher Kinostart ist am 17. März 2016.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top