Mein FILMSTARTS
    Kinostarttermin für "Indiana Jones 5" mit Harrison Ford offiziell bestätigt, Steven Spielberg führt Regie
    Von Annemarie Havran — 15.03.2016 um 19:16
    facebook Tweet

    Disney hat Steven Spielbergs fünftes Indy-Abenteuer nicht nur offiziell bestätigt, sondern auch gleich einen US-Starttermin festgesetzt: „Indiana Jones 5“ kommt am 19. Juli 2019 ins Kino, Harrison Ford schwingt erneut die Peitsche.

    Paramount Pictures
    Über „Indiana Jones 5“ wurde in den vergangenen Jahren viel geredet – alle wollten es machen, aber so richtig kam das Projekt nicht in die Gänge. Bedenken wurden laut, dass Harrison Ford mit seinen 73 Lenzen zu alt für die Rolle des abenteuerlustigen Archäologen sei, von einem Reboot mit neuem Hauptdarsteller war hier und da die Rede. Doch nun meldet Deadline, dass Disney in einer Pressemitteilung bestätigte: „Indiana Jones 5“ kommt. Und zwar mit Steven Spielberg auf dem Regiestuhl und Harrison Ford vor der Kamera.

    Um gleich Nägel mit Köpfen zu machen, wurde auch der US-Starttermin bekanntgegeben. Am 19. Juli 2019 kommt „Indiana Jones 5“, dessen genauer Titel noch nicht bekannt ist, in die amerikanischen Kinos. In Deutschland dürfte der Start dann voraussichtlich auf den 18. Juli terminiert werden, eine Bestätigung steht noch aus.

    In der Pressemeldung erklärte Disney-Chef Alan Horn: „Indiana Jones ist einer der größten Helden in der Geschichte des Kinos und wir können es kaum erwarten, ihn 2019 wieder auf die Leinwand zu bringen.“ Voll des Lobes war Horn außerdem für die erfolgreichen Filmemacher, die für das Projekt erneut zusammenfinden werden: „Es geschieht selten, dass man so eine perfekte Kombination von Regisseur, Produzenten [Kathleen Kennedy und Frank Marshall], Schauspieler und Rolle hat, und wir könnten nicht aufgeregter sein, zu diesem neuen Abenteuer mit Harrison und Steven aufzubrechen.“




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • emmerich6
      Endlich, das wurde auch mal Zeit, dass ein klarer Starttermin feststeht, wenn auch erst in drei Jahren.
    • TheLavenderTownKiller
      Also mich freuts, der einzige - wirklich EINZIGE - Lichtblick in Episode 7 für mich war ja Harrison Ford und mit welcher Freude und Inbrunst er Han Solo zurückgebracht hat. In Indy 4 war er auch mit Herzblut dabei aber das bescheuerte Skript hat ihm selten Gelegenheit zum scheinen gegeben. Meine Hoffnung ist, dass man aus den Fehlern aus Kristallschädel dazugelernt hat und man Lucas von der Produktion so weit es geht fern halten wird... dennoch bleiben meine Erwartungen unter dem Gefrierpunkt.Dennoch mich störts nicht und ich freue mich darauf.
    • greek freak
      ''Indiana Jones-Auf der Suche nach dem verlorenen Kukident''.Spass beiseite,erst haben Spielberg & Lucas,jahrelang rumgewurschtelt,dann dieser unsägliche vierte Teil und jetzt soll ein geriatrischer Indy kommen?
    • Jimmy V.
      Mich freut es auch. Die übliche Häme über Indys Alter ignoriere ich da mal. Ich sag's immer wieder: Indy muss improvisieren. DAS zeichnet die Figur aus. Ein alter Indy macht's eben anders.Und ebenso sage ich immer wieder: Teil 4 litt unter Spielbergs unsäglichen Regieentscheidungen und teilweise (!) dem Drehbuch - nicht an den Schauspielern (insbesondere nicht an Ford), noch der grundlegenden, interessanten, passenden Geschichte in den 50ern.
    • Pika in a J.
      Wollen wir mal hoffe das der Film besser wird als Teil 4
    • Jimmy V.
      Findest du? Woran machst du fest, dass er Indy nicht so gespielt hat in Teil 4?(Interessiert mich ernsthaft, ich habe es nämlich ganz andes empfunden.)
    • Jimmy V.
      Irgendwo stimmt's ja. Aber für mich gibts einen neuen Indy nur mit ihm.Stichwort für Action mit Ford: CGI. SW7 hat doch vorgemacht wie handwerkliche Action gut mit CGI kombinierbar ist.
    • GenieNolanSnyder
      Und ich sehe es kommen. Indy 5 v AfD ... :-)
    • sprees
      Hört sich an wie ein Altherrenwitz :-) Leider auf unsere kosten :-( Echt nicht lustig aber wohl wahr
    • siggibaby
      Stell euch bloß einen 76 jährigen Ford als Indiana Jones vor. Der blanke Horror. Schon als Han Solo wirkte er wie ein abgewrackter Penner. Und Kristallschädel scheiterte nicht nur wegen des schlechten Drehbuchs, CGI und Setting. Der Hauptgrund ist ein zu alter Hauptdarsteller.Das Kalkül von Disney ist klar. Mit Nostalgie haben sie bei Star Wars 7 2 Milliarden Dollar eingespielt. Genau das Gleiche hoffen sie mit Indie 5.Die andere wichtige Frage ist, ob die Zuschauer von heute einen betagten Indie akzeptieren werden oder überhaupt sehen wollen. Das einzig richtige wäre ihm eine Nebenrolle zu geben oder ein Comeo. Ohne einen neuen Indie wäre Indie 5 im Normalfall zum scheitern verurteilt. Es wäre die Gelegenheit neu anzufangen. Eine neue Geschichte und ein neuer Hauptdarsteller. Es wäre toll gewesen. Die Verlockung für Disney ist aber zu groß. Das hat Star Wars 7 leider gezeigt. Deswegen werden wir wiedermal ein Remake mit einer wiederholenden Story und einem betagten Helden bekommen. Ich an Disneys stelle hätte auch nichts anderes befohlen. Gibt dem Volk was es will: Kopieren, wiederholen und remaken und nochmal kopieren, wiederholen und remaken. Bis der Hauptdarsteller beim drehen tot umfällt. Ob die Rechnung diesmal aufgeht wie bei Star Wars 7, bezweifle ich aber stark.Am meisten frag ich mich, was Spielberg geritten hat. Für so ein Scheiß ist Spielberg eigentlich nicht zu haben. Star Wars hat er abgelehnt. Vor allem sein beharren auf Ford ist ungewöhnlich. Wegen der Kohle wird er wahrscheinlich nur als Produzent tätig sein, wie bei den andren Blockbuster Projekten wie zb Jurassic World.
    • Modell-101
      Tja, dann mal viel Spaß damit. Würde mich nicht wundern, wenn sie eine Staffelübergabe zum zweiten Mal versuchen.
    • Dreed
      Das kann doch nur ein gigantischer Bull**** werden... Der 4. Teil war nur noch ein schlechter Witz. Harrison Ford in allen Ehren aber ein Schauspieler sollte im Laufe der Zeit Rollen spielen die auch noch zu ihm passen. Clint Eastwood hat's richtig gemacht! Der spielte mit zunehmenden Alter, einen mürrischen Kauz der nicht mehr so schnell springen kann aber geistig noch da ist. Das einzige was hier helfen würde wäre, ein kompletter Neustart wie mit Batman...technisch auf heutigem Niveau mit einem frischen Schauspieler der was drauf hat und Sympathisch daher kommt...alles andere ist doch zum scheitern verurteilt, zumindest Qualitativ kann es nur bergab gehen...
    • Dreed
      Was macht denn einen "richtigen Indy" aus? Das man sich Schlangen als Seilersatz zuwirft und durch den Jungle hangelt wie Tarzan? Davor einen Atombombenschlag im Kühlschrank überlebt? Sorry...aber alles Mystische uind Okkulte aus den drei Teilen davor war glaubwürdiger und unterhaltsamer als dieser Rotz der nicht mal den Namen "Indy" verdient hat.
    • Cinergie
      Du weisst ja gar nicht, welche Rolle Indiana Jones spielt, heisst ja nicht, dass er peitschenschwingend und Hut verlierend (na gut, das geht ;-)) durch die Gegend flitzt. Wenn es eine Rolle wie jene von Han im neuen SW7 ist und er das Szepter an einen jüngeren Archäologen übergeben wird (z.B. seinen Sohn) kann das sehr wohl ein guter Film werden. Wird ja dann wohl ähnlich mit Blade Runner 2 laufen.
    • WhiteNightFalcon
      Jetzt bitte noch ein gescheites Drehbuch mit einem würdigen Abschied für Ford.Aber George Lucas außen vor ist, stehen die Chancen sehr gut.
    • WhiteNightFalcon
      Connery war damals 58, als sie gedreht haben. Wenn Indy 5 2018 gedreht wird, wird Ford 76 sein. Kleiner Unterschied. ;-)
    • WhiteNightFalcon
      Lucas ist nicht mehr dabei und ich denke, sie werden Spielberg die volle kreative Kontrolle überlassen, von daher dürfte es was werden.
    • WhiteNightFalcon
      Connery hat aufgehört, weil er keine Lust mehr hatte.71 kehrte er wegen der hohen Gage von 1,25 Mio Dollar zurück, die ihm gerade gelegen kam, um sie einem neu von ihm gegründeten Trust zu spenden.83 kehrte er zurück, weil er bei allem Mitspracherecht hatte und 5 Mio Gage bekam.Roger Moore hörte tatsächlich wegen des Alters auf.
    • WhiteNightFalcon
      Ganz einfach: Steven Spielberg führt Regie.
    • WhiteNightFalcon
      Endlich mal jemand, der den 4. Teil gut findet und nicht Mimimi macht und Heulattacken bekommt. DANKE. :-)
    • WhiteNightFalcon
      Richtig. Mich hatte er in Indy 4 sofort wieder für sich gewonnen, als er sich in dem Lagerhaus am Anfang mit der Peitsche verschätzt und in dem Auto landet. Das ganze gekrönt von nem typischen Indy-Spruch: Perfekt.
    • WhiteNightFalcon
      Ich sag mal: In Spielberg we trust.Ford wird sich der Sache sicher ebenfalls bewusst sein und sich gründlich vorbereiten.
    • Heavy-User
      Das wäre zu geil :D
    • Heavy-User
      Solang es wieder zurück zu den Wurzeln eines Indiana Jones geht, soll es mir recht sein. Der abgespacte Teil davor, passte einfach nicht in die Reihe. Es müssen ja auch nicht wieder Nazis sein. Aber vorallem bin ich überhaupt mal gespannt, ob Ford die Peitsche schwingt oder weitergibt. Letzteres wird es mit Sicherheit sein. Hoffe nur, dass sie LeBöf da außen vor lassen......
    • GenieNolanSnyder
      Ist doch wahr.. auf weitere Spielberg Indy v Nazis, habe ich keine lust :)
    • Deliah Christine
      Dann freue ich mich schon mal auf die Szene, wenn Indy seine Peitsche um einen starken Ast schwingt, seinen Arm um. Angies Taille legt und sie mit einem Schwung-Sprung über den Abgrund der Wählergunst rettet.Drama, Action und Erotik - yeah!XD
    • Jimmy V.
      Völlig richtig. Nur verstehe ich immer nicht, warum die Leute nicht einfach das Faktum akzeptieren, das schon in Teil 4 galt: Man passt die Handlung und das Alter Indys an Fords reales Alter an. Ist doch klar, dass ein 70-Jähriger Indy umso mehr auf die Fresse kriegen wird und nicht groß rumhampeln kann. Dafür wird er sich andere Lösungen einfallen lassen. Die einen oder anderen Actionszenen wird man mit Computeranimationen lösen können (und ich spreche dabei nicht von irgendeinem miesen Schrott, sondern im besten Fall sinnvoll-sanftes CGI wie es z.B. in "Gone Girl" genutzt wurde).
    • Heavy-User
      Gute Idee.Er erlebt ein Abenteuer mit seinem Sohn (nicht Shia, einem anderen) und wacht am Ende im Altersheim auf und sagt zu seinem Sohn (nicht Shia, einem anderen) "viel Spaß bei deinen neuen Abenteuern, Indy".......
    • HalJordan
      Ich habe mir erst am Wochenende wieder Indy 4 angeschaut und sehe die Hauptschuld bei George Lucas. Spielberg wollte diesen Alien-Mist nicht in seinem Skript haben, gab aber schlussendlich nach und ließ Lucas walten. Dieser Alien-Quark hat absolut NULL bei einem Indy-Film zu suchen.
    • Jimmy V.
      Ich wiederhole mein Argument immer wieder: Es war gar nicht Lucas' Schuld. Er hat bloß das Grundgerüst der Story geschrieben. Mehr nicht. Und das fand ich, ehrlich gesagt, gar nicht so schlecht. Die Kristallschädel sind ein interessantes Phänomen, und die 1950er Jahre der Ufo-Paranoia und Geheimdienste war ein wunderbares Setting für die Handlung.Versaut haben es zum einen die Drehbuchautoren mit ihren Detailentscheidungen (und damit meine ich noch nicht einmal das Einsteigen in den Kühlschrank) und Spielberg höchstselbst, der es ja nun einmal in letzter Instanz zu verantworten hat, wenn andauernd schlecht animierte Murmeltiere oder Affen durchs Bild eiern.Ich bin ja gewiss kein Superfan von George Lucas. Ich kritisiere ihn genauso wie die meisten anderen auch für seine Vergewaltigungen an "Star Wars". Aber es ist viel zu einfach ihm gerade bei Indy die Schuld zu geben. Es war Spielberg, der Teil 4 in den Sand gesetzt hat.
    • Jimmy V.
      Ich wiederhole hier einfach mal meinen Post an WhiteNightFalcon, weil ich ihn gerade geschrieben habe:Es war gar nicht Lucas' Schuld. Er hat bloß das Grundgerüst der Story geschrieben. Mehr nicht. Und das fand ich, ehrlich gesagt, gar nicht so schlecht. Die Kristallschädel sind ein interessantes Phänomen, und die 1950er Jahre der Ufo-Paranoia und Geheimdienste war ein wunderbares Setting für die Handlung.Versaut haben es zum einen die Drehbuchautoren mit ihren Detailentscheidungen (und damit meine ich noch nicht einmal das Einsteigen in den Kühlschrank) und Spielberg höchstselbst, der es ja nun einmal in letzter Instanz zu verantworten hat, wenn andauernd schlecht animierte Murmeltiere oder Affen durchs Bild eiern.Ich bin ja gewiss kein Superfan von George Lucas. Ich kritisiere ihn genauso wie die meisten anderen auch für seine Vergewaltigungen an "Star Wars". Aber es ist viel zu einfach ihm gerade bei Indy die Schuld zu geben. Es war Spielberg, der Teil 4 in den Sand gesetzt hat.
    • Jimmy V.
      Ich stimme dir zwar im meisten nicht zu, aber deine Analyse ist insoweit richtig: Disney setzt auf Nostalgie, und mit dem Hauptdarsteller ist es so eine Sache. Indy ist extrem an Ford geknüpft. Neustarten kann das ganze vor den Bug fahren und schlecht sein, aber mit Ford gibt es kaum Zukunft. Sie könnten daher Teil 5 wirklich als Abschluss planen, mit der genau kalkulierten Überlegung die Reihe in ca. 10 bis 20 Jahren zu rebooten (denn: Hollywood rebootet nur die Filme, die erfolgreich waren und leider nie die, die schlecht umgesetzt wurden, aber eigentlich Potenzial hatten).
    • Jimmy V.
      Hier sei noch gesagt: Indy war doch noch NIE als unverletzlicher Held angelegt. Genauso wie später John McClane war er nicht die Killermaschine a la Schwarzenegger oder Stallone, sondern ein Schlitzohr-Held, der improvisieren musste und genug einsteckte.
    • Knarfe1000
      Noch nicht...
    • Knarfe1000
      Keine Ahnung, warum sich fast alle hier so aufregen. Es wird doch in keiner Silbe gesagt, dass Ford wieder eine actionbetonte Hauptrolle spielen wird. Es könnte sich z.B. um zwei Zeitebenen mit Rückblicken handeln. Oder halt um eine Stabsübergabe an einen Jüngeren.Zu Indy 4: War zwar schwächer als Teil 1 - 3, aber immer noch ein unterhaltsamer Film. Kann den Hass nicht wirklich nachvollziehen.
    • HalJordan
      Ich hatte mir deinen Post an WhiteNightFalcon nicht durchgelesen. Daher auch mein Beitrag. Selbst wenn Lucas nur das Grundgerüst geschrieben hat, macht es die ganze Sache nicht besser. Sofern da schon Aliens aufgetaucht sind, war selbst das Grundgerüst Mist. Indy war trotz seiner Abenteuer-Geschichten immer recht bodenständig. Einzig beim zweiten Teil gab es noch ein bisschen Zauberei.Natürlich trägt auch Spielberg eine gehörige Mitschuld. Grad die von dir angesprochenen schlecht animierten Tiere kreide ich ihm an. Auf der anderen Seite haben diese Elemente nicht den Film versaut. Ich bleibe dabei und sage, Außerirdische haben NICHTS in einem Indy-Film verloren.
    • Jimmy V.
      Dann sind wir fundamental verschiedener Meinung. a) Aliens können genauso darin auftauchen wie übernatürliche Elemente. Von wegen "bisschen Zauberei": Bundeslade oder Heiliger Gral sind jetzt auch übernatürlich genug und hauen ganz schön auf den Putz.Davon ab stimmt es schlicht nicht, dass in Indy noch nie Aliens aufgetaucht sind. Alle, die sich "Fate of Atlantis" als Film wünschen, sollen das Spiel noch einmal spielen. Da wurde mehr oder weniger subtil (und das war ganz gut) die Interpretation angeboten, dass die Atlantiker Außerirdische waren.b) Mich haben diese vielen kleinen Nervigkeiten des Films in der Summe mehr gestört. Cate Blanchett hätte z.B. eine bessere Feindin sein können wenn sie nicht so overactet hätte. Die Murmeltiere hätten einmal gereicht und dann wäre es gut gewesen. Und eine Figur wie Professor Ox war einfach nur blamabel. Die Aliens, die gegen Ende auftauchen, können gar nicht so sehr genervt haben wie die Summe der kleinen Dinge es zuvor getan haben.Wiederum sind diese Bausteine auf dem Papier doch gar nicht das Problem. Wenn du im Buch liest es gibt halt eine Aufnahme auf ein Murmeltier oder eine überzeichnete Russin mit Degen, ist das jetzt nicht viel anderes als es in den Vorgängern auch gab.
    • Heavy-User
      Ich hoffe es :-)
    • Jimmy V.
      Ja, aber trotzdem gab es permanent Anspielungen auf sein Alter. Die Portion Selbstironie war schon dick und schön. Ich erwarte mir nichts anderes für einen 5. Teil.Wie gesagt, Ford wird wissen, was ihn erwartet und die Häme, mit der er bedacht wird. Das könnte die größte Herausforderung seiner Schauspielkarriere sein.
    • WhiteNightFalcon
      Smiley einfügen. ;-)
    • HalJordan
      Dann sind wir eben fundamental verschiedener Meinung. Natürlich tauchten auch in den anderen Teilen übernatürlich Dinge auf, aber in der Trilogie war dies am deutlichsten bei Teil 2 zu spüren.Ich habe nicht behauptet, dass in Indy noch nie Aliens aufgetaucht sind, aber für mich passt das einfach nicht. Da ist es mir auch scheißegal, ob das in einem Spiel oder in einem Buch oder sonst vorkommen ist. Die Idee ist so dermaßen bescheuert und passt in meinen Augen null zu dem Abenteuer-Stil, der die Reihe auszeichnete.Blanchett kann ja auch nicht dazu, wenn ihre Rolle so eindimensional ausfällt. John Hurts Talent wurde ebenfalls völlig verschwendet. Und Shia, der sich ständig die Haare kämmt, wurde zur Lachnummer degradiert.Ja, bei den Vorgängern gab es ebenfalls Stereotypen, aber da wirkte die Geschichte runder. Ich finde an diesem Teil merkt man ganz deutlich. Der Film steht und fällt in erster Linie mit der Geschichte. Selbst wenn der Cast noch so toll ist oder fähige Leute hinter der Kamera stehen. Wenn die Geschichte versagt (und das war hier der Fall), kann der Film auch nicht mehr durch andere "gerettet" werden.
    • Jimmy V.
      Aber dann sag mir doch mal warum für dich Aliens so unpassend bei Indy sind. Wenn wir uns an bestimmte Thesen halten, die z.B. sagen, dass Magie und hochverständliche Technik nicht zu unterscheiden sind, dann passt das doch. Nur ist die Frage wie man das verpackt. Ich wäre auf deiner Seite, wenn Aliens gleichbedeutend mit Laserwaffen und Raumschiffen-Sci-Fi wäre. Das war aber in Teil 4 nicht der Fall. Wenn Aliens eher als Mysterium behandelt werden, passt das sehr gut zu Indy. (In diesem Rahmen wäre mein Traum der Einfluss von Chthulhu-artigen Bedrohungen - aber dann wäre das eher ein düsterer Film, so wie Teil 2, den Spielberg aber nicht mag. Für mich ist's der beste Indy-Film.)Ich sehe so jedenfalls nicht inwiefern Aliens in der bisher gemachten Form (Teil 4, "Fate of Atlantis" oder irgendwelche Bücher) dem Indy-Stil widersprechen würden.
    • GenieNolanSnyder
      Da würde mir schlecht meine Liebe... Das möchte doch kein Mensch ansehen und sich das antun ... Hahahahaha
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Prospect Trailer DF
    Gesponsert
    Erster The Walking Dead Film über Rick Grimes Teaser OV
    ES Kapitel 2 Trailer (2) OV
    The Mummy Rebirth Trailer OV
    Leberkäsjunkie Trailer DF
    Top Gun 2: Maverick Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "The Eternals" mit Angelina Jolie: So divers werden Marvels tausendjährige Avengers
    NEWS - In Produktion
    Montag, 22. Juli 2019
    "The Eternals" mit Angelina Jolie: So divers werden Marvels tausendjährige Avengers
    Änderungen an "Top Gun 2: Maverick": Ist die chinesische Zensur schuld?
    NEWS - In Produktion
    Montag, 22. Juli 2019
    Änderungen an "Top Gun 2: Maverick": Ist die chinesische Zensur schuld?
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top