Mein FILMSTARTS
    Indiana Jones auf allerletztem Kreuzzug: Twitter verspottet "Indiana Jones 5" mit altem Harrison Ford
    Von Tobias Mayer — 16.03.2016 um 11:35
    facebook Tweet

    Wenn der frisch bestätigte „Indiana Jones 5“ 2019 anläuft, wird Hauptdarsteller Harrison Ford 77 Jahre alt sein. Klar, dass Twitter-User dieses Thema nicht ignorieren…

    Paramount Pictures
    „Muss das sein, nach all den Jahren wirklich noch einen neuen Indiana-Jones-Film zu bringen? Mit einem über 60-jährigen Harrison Ford?“ So oder so ähnlich klang das damals, als „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ für 2008 angekündigt wurde, nach Jahren des Geredes hinter den Kulissen. Nach weiteren Jahren des Geredes wurde nun „Indiana Jones 5“ bestätigt und für den 19. Juli 2019 (US-Start) angesetzt. Hauptdarsteller Harrison Ford, gerade als Han Solo in „Star Wars 7“ zurückgekehrt, wird da 77 Jahre alt sein, den Film also voraussichtlich mit Mitte 70 drehen. The Wrap und CNN haben einige Tweets gesammelt, in denen User darauf reagieren, hier eine Auswahl:














    Was meint ihr?




    Steven Spielberg wird bei „Indiana Jones 5“ erneut Regie führen, auch unter den Produzenten setzt man mit Kathleen Kennedy und Frank Marshall auf bewährte Leute. Derzeit sieht es nicht danach aus, als ob George Lucas – Indys Mit-Erfinder und der Story-Lieferant zu allen bisherigen Filmen – wieder beteiligt würde.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Knarfe1000
      Tja, war halt ein Shitstorm mit Ansage.
    • Heavy-User
      Beim Letzten musste ich echt lachen :D
    • Fain5
      Man hätte es auch sein lassen können?!?!
    • WhiteNightFalcon
      George Lucas ist nicht mehr dabei, Spielberg hat das Sagen, daher gibt das auch was, weil er keine Kompromisse mehr eingehen muss. Genau deshalb hat das bis Indy 4 damals so lange gedauert, weil man nur schwer die Kompromisse bekam und die waren nicht alle geglückt.
    • TheLavenderTownKiller
      Da fragt man sich wohin die ganzen Episode 7 Blowjobber hingerannt sind die gestern noch darüber geschwärmt haben wie toll er doch in Epsiode 7 war. So hart kann eben das Internet sein.Harrison Ford ist alt - eine wahre Goldgrube für Menschen die sich fälschlicherweise für lustig halten
    • Fain5
      Titel: Indiana Jones und der letzte Atemzug^^
    • Rec. S.
      Der gute Harrison wird ja nicht müde immer wieder zu erwähnen das er Star Wars 7 einzig und allein des Geldes wegen gemacht hat. Unter diesem Umstand kann sich der geneigte Fan gleich mehrfach freuen. Nicht das er "nur" zu alt ist, er hat eigentlich auch gar kein Bock drauf!
    • Cinergie
      Top! Genau so ist es, alles andere sind wilde Spekulationen auf einer sehr dünnen Schicht aus Fakten, Wünschen und Vorurteilen!
    • Blue Calx
      Nolan ist da aber kein gutes Beispiel, Batman und Insomnia hat er sich auch nicht selber ausgedacht.
    • Jimmy V.
      Das ist schlicht falsch. Er war sehr skeptisch wegen SW7, aber das Drehbuch hat ihn dann überzeugt. Und ja, dann gab es den Deal: Ich mache bei SW7 mit wenn ihr mir einen festen fünften Indy-Film zusagt. Wie wir nun sehen, erfüllt die Gegenseite ihren Teil des Handels.
    • Jimmy V.
      Ich habe "Mr Holmes" gesehen und der Film funktioniert so wie er funktionieren sollte. Er ist allerdings tatsächlich mehr Drama als Krimi.
    • Cinergie
      Nicht so spiessig, man muss nicht immer alle Witze toll finden, kann aber die Fünfe auch mal gerade sein lassen...ich fand die Beispiele auch ganz amüsant ;-)
    • greek freak
      Seien wir mal ganz ehrlich hier,wir alle lieben Harrison Ford als Indy und können uns nur schwer jemand anderen in der Rolle vorstellen,ABER er ist einfach zu alt für den Schei$$ um mal Lethal Weapon zu zitieren.Das einzig richtige wäre ein Neustart und zwar nicht nur mit einem neuen Indy-Darsteller sondern auch mit einem neuen Regisseur/Autor hinter der Kamera.Hier würde ein Reboot mal Sinn machen.Der grottige 4 Teil,ist nämlich nicht nur die Schuld von G.Lucas, sondern auch von Spielberg.
    • Cinergie
      Auf der beschwerlichen Suche nach den verlorenen dritten Kristallzähnen gäbe Indiana Jones ein Königreich für ein gesundes Kreuz.
    • Cinergie
      Wobei ich mir nach dem mässigen 4. Teil irgendwie auf einen würdigen Abschluss der Pentalogie wünsche - dann könnte ich auch mit dem Kristallschädel meinen Frieden schliessen.Allerdings finde ich nicht, dass es einen Neustart braucht, wieso nicht eine neue Figur kreieren? Man muss wirklich nicht immer alles ausschlachten, es wird nur einen wahren Indiana Jones geben und das ist nun mal Harrison Ford, lassen wir ihn doch mit einem würdigen fünften Film abtreten, damit kann ich leben!
    • Deathworld
      Ich habe kein Problem mit dem Alter von Ford, die sollen ruhig noch einen Indy machen, um den 4. Teil wieder gut zum machen. Wenn nicht, dann ist es eben ein weiterer good day to die hard. Schlimmer kann es nicht mehr werden.
    • Deathworld
      Weiche von mir.....
    • greek freak
      Indiana Jones ist ja eine Figur larger then life,genau wie 007,Batman etc.Apropos Batman,der war ja auch komplett lächerlich geworden,dann kam C.Nolan und verpasste ihm eine Generalüberholung,genau sowas täte Indy auch gut.Neuer Darsteller,der Bock auf die Rolle hat,neuer Regisseur,der neue Aktzente setzt.
    • Jimmy V.
      Die Idee mit dem Neustart ist eben nicht so einfach wie man das zuerst denkt. Die Figur des Indy ist so stark an Harrison Ford geknüpft weshalb ein Reboot auch ein Risiko des großen Flops wäre.(Mal ganz davon abgesehen, dass Cinergie recht hat und wir weiß Gott nicht jede Verunstaltung unserer Lieblingsfilme brauchen!)
    • Deathworld
      Der nächst der mit einem Neustart daherkommt. Warum Rebooten wir nicht gleich alle Filme dieser Welt neu. Lasst Indy doch einen würdigen Abschluss finden und dann macht einen anderen neuen Schatzsuchefilm, der nicht Indy heißt.
    • Cinergie
      Wobei man Indiana nicht unbedingt mit Batman oder Bond vergleichen kann: Letztere sind etablierte Figuren aus Comics und Romanen. Ich gebe Dir recht, Nolan bzw. Bale hat Batman wieder mächtig Rückgrat verlieren. Indiana Jones ist jedoch zu sehr an Ford geknüpft, ist ja auch nicht so, dass die Franchise abseits von ein paar Computerspielen und den Filmen in einer Art Expanded Universe weitergesponnen wurde.Btw.: Es gibt bzw. es gab nur noch einen Schauspieler, welcher in meinen Augen ein würdiger Indy-Nachfolger gewesen wäre: River Phoenix. Sein kurzer Auftritt als junger Jones darf man getrost als legendär bezeichnen! Schade, dass dieser begnadete Schauspieler so früh unsere Welt verlassen hat :-(.
    • Cinergie
      Lara? :-P
    • Deathworld
      Ja genau, ein gescheiter neuer Croft würde mir gefallen. Wobei wir hier wieder bei einem Reboot sind. Anscheinend geht heute nichts mehr ohne Reboot
    • Deliah Christine
      Wenn man das Indy-Franchise als die Geschichte der größten Abenteuer des Archäologen Dr. Jones ansieht, ist es irgendwie klar, dass er dabei auch älter wird, und wenn er sehr lange aktiv bleibt, dann ist er am Ende auch sehr alt. Unter diesem Gesichtspunkt stellt sich mir die Frage nach zu alt gar nicht.
    • greek freak
      Unter uns Klosterschülerinnen:ich brauche keinen neuen Indy,die 3 Teile reichen mir(Teil 4 habe ich verdrängt,wie die Kids in Southpark) und Reboots/Remakes gehen mir auf die Nerven.ABER,ich brauche definitiv keinen weiteren Indy Film,mit einem Harrison Ford,der als Rentner-Indy durch die Botanik stolpert,da reicht mir schon Die Hard 5,wo Bruce Willis sich lustlos durch den Film quälte .Wenn sie unbedingt die Reihe fortsetzen müssen,dann nur mit einem radikalen Neustart oder gar nicht.
    • Cinergie
      Das stimmt, wobei ich Croft nicht ganz so ikonisch sehe wie Indy! Ihre Karriere begann ja als pixelige Computer-Heldin, die beiden Realfilme sind, wie auch bereits öfters geschrieben, eher mässig, alleine Angelina Jolie hat der Figur zumindest ordentlichen Sexappeal verliehen...aber wirklich Tiefe hat die Figur Lara Croft nicht (eher Höhen ;-)).
    • Deathworld
      Aber sie haben wenigstens die Chance den 4. wieder gut zu machen und die gebe ich ihnen. Mit Ford. Außerdem reden wir hier von Spielberg und nicht von einem nichtskönner namens Moore. Spielberg hat selber zugegeben das Indy 4 nicht gut war und er sagt, dass er aus diesen Fehlern gelernt hat. Das glauben ich ihm.
    • Deathworld
      Ich würde einen Reboot von Lara auch nicht als richtigen Reboot sehen, denn die Filme haben sehr wenig mit den Games zu tun. Gleiches gilt für mich auch bei Resident Evil, wenn sie den neu machen ist es auch kein richtiger Reboot, denn die Filme haben fast gar nichts mit den Games gemeinsam.PS: Jolie finde ich nicht sonderlich erotisch.
    • WhiteNightFalcon
      Richtig. Die bisher beste Begründung, die ich gelesen habe.
    • WhiteNightFalcon
      Ich vertraue mal voll auf Spielberg, weil er selbst die Fans besänftigen will, die Teil 4 nicht toll fanden und wohl auch mit dem für ihn und Ford letzten Indy-Film die Sache optimal beenden will.
    • WhiteNightFalcon
      Kommt doch. Reboot Tomb Raider. ;-)
    • WhiteNightFalcon
      Perfektes Statement!
    • WhiteNightFalcon
      Im Prinzip wäre das die Storylösung, die ich auch favorisiere. Connery war der Bücherwurm, dem Abenteuer eigentlich zuwider waren und Ford könnte hun den Senior geben, der nicht mehr so kann, wie er will als schönen Kontrast. Da kämen lustige Dialoge zusammen im Duell mit dem Sohn. Nur haben sie die Sohn-Idee böse an die Wand gefahren mit LaBeouf....
    • Jimmy V.
      Ein Vergleich ist immer denkbar. ;) Gibt es mehr Gemeinsamkeiten oder Unterschiede?Ich würde sagen: Mehr Unterschiede. Holmes ist in dem Fall schon wirklich ein Greis, was auch über einen 79-Jährigen Indy hinausgeht. Es gibt kaum Actionszenen. Es geht eher um die Suche im eigenen Selbst. Aber die entsprechende Autorität als Detektiv hat er. Das Motiv des Schülers kommt auch vor.Das hat alles schon funktioniert, aber eben wegen dem Actionaspekt, der ausblieb, sehe ich da mehr Probleme bei Indy. Aber das Indy, sich seiner Gebrechen gewiss, anders behilft, ist durchaus klar. Holmes kann sich in diesem Film noch auf seinen Verstand verlassen.
    • Cinergie
      Das ist wahr, gerade die RE-Filme kann man, mal abgesehen vom ersten (auch der Beste, meiner Meinung nach) überhaupt nicht mit den Games vergleichen. Schade, da wäre nämlich mehr Horror möglich gewesen, jetzt ist es einfach nur ein Actionspektakel ohne Spannung :-(.
    • siggibaby
      Es könnte auch mit einem 76 jährigen Ford funktionieren, nur müssten sie es richtig machen. Nämlich Indie als Bösewicht.Indie ist alt und verbittert. Hinzu kommt, dass er Krebs hat und bald sterben wird. Er ist auf der Suche nach der ewigen Jugend und ewigen Leben. Dabei hat er alle moralischen Bedenken über Bord geworfen und geht über Leichen. Hat sich mit übelsten Leuten zusammengetan um das Artefakt zu kriegen. Ein Abbild von Dr. René Belloq aus "Jäger des verlorenen Schatzes" sozusagen. Ein ehemaliger Student von ihm muss ihm das Handwerk legen. Kurz bevor Indie stirbt, kann er Indie zum guten bekehren und das Artefakt retten. Ende gut alles gut und der neue Nachfolger von Indie ist eingeführt, ohne dass er ein Sohn oder Verwandter von Indie ist. Und die Franchise würde einen Nachfolger mit einem neuen Namen bekommen. Für Indie und Ford wäre das auch ein würdiges Abtreten, was ja in Star Wars 7 als Han Solo nicht der Fall war.Dieser Plot war ursprünglich ein Gerücht über Luke Skywalker (Vader 2.0), dass sich bis jetzt nicht bewahrheitet hat. Das Plot könnten sie jetzt für Indie nehmen. Aber wenn wir ehrlich sind, kann man von Disney so eine geballte Kompetenz und Kreativität nicht erwarten. Stattdessen werden sie die gleiche Schiene fahren wie bei Star Wars 7. Sie werden auf Nummer sicher gehen und wie bei Star Wars 7 "Jäger des verlorenen Schatzes" wiederholen, kopieren und remaken. Und von Spielberg sollte man nichts mehr erwarten. Seine kreativen Tage sind vorbei, siehe Kristallschädel.
    • Cinergie
      Das mit Spielberg stimmt so nicht, der Kristallschädel hat vor 8 Jahren die Kinosäle unsicher gemacht, mit Lincoln und Bridge of spies hat Spielberg wieder zwei erstklassige Filme gedreht!
    • siggibaby
      Lincoln und Bridge of Spies hab ich nie was gehört. Mag vielleicht daran liegen, dass seine Filme niemanden mehr interessiert, mich natürlich eingeschlossen. Der letzte Film, der mir noch in Erinnerung geblieben ist: Indie 4.
    • WhiteNightFalcon
      Das Spielbergs Filme niemanden mehr interessieren kann man so nicht stehen lassen. Nur seit Mitte der 90er macht er anspruchsvollere Filme, die eben keine Rekorde aufstellen. Unterhaltungsfilme wie Catch me if you can, Jurassic Park 2 oder Indy 4 macht er eben nur noch zwischendurch. Sehenswert sind Filme wie Lincoln oder München zb aber allemal, obwohl sie ernster sind.
    • WhiteNightFalcon
      Es ist nur ein Vierteljahrhundert mit 25 Jahren. ;-)Aber Bond und Indy kann man auch schwer vergleichen. Indy ist anders als Bond zb kein Ladykiller, dem man es abnehmen müsste, deutlich jüngeren Frauen nachzujagen. Warten wir erstmal ab, bis es ne offizielle Storyline für Indy 5 gibt.
    • siggibaby
      Das sind kleine Brötchen die Spielberg backt. Brötchen kann man zum Frühstück essen. Man erinnere sich an seine Meisterwerke, um mal paar Beispiele zu nennen: Duell, Der weiße Hai, ET, Indie 1 bis 3, Jurassic Park, Der Soldat James Ryan, Schindlers Liste. Solche große Brötchen backen kann Spielberg schon lange nicht mehr.
    • WhiteNightFalcon
      Spielberg hat alles erreicht, was ein Regiesseur erreichen kann. 2x erfolgreichster Film aller Zeiten, Oscars und dazu Milliarden auf dem Konto. Jetzt macht er, wozu er Lust hat: Schindlers Liste, München, Amistad, Warhorse, Bridge of Spies sind alles Filme, die auf realer Geschichte basieren und sowas zu verfilmen, daran hat er halt Spaß. Das weit größere Geld scheffelt er aber natürlich als Produzent bei Transformers, Jurassic World etc. Sollte er sich sagen, er macht Jurassic World 2 wäre er als Regisseur sofort wieder im Milliarden Dollar Club. Das er dazu keine Lust hat, kann man ihm nicht übel nehmen.Wenn ich auch nur 5 Mio von Spielbergs Geld hätte würde ich auch nur noch machen, wozu ich Lust habe.
    • Mounty
      Hier surfen Filmfans rum - und als solche haben viele von uns Fantasie. Die dürfen hier auch viele meinetwegen gern in Kommentaren ausleben. Vernünftiges Abwarten schließt Denken ja nicht aus.
    • Cinergie
      Genau, interessiert keine Sau, Lincoln hat ja auch nur 12 Oscarnomminierungen erhalten und zweimal abgesahnt, Bridge of Spies mit sechs Nomminierungen und einem Oscar ist ebenso unbeachtet in der Versenkung verschwunden!
    • WhiteNightFalcon
      Im Gegensatz zu Filmfan01 faßt er sich recht kurz und konstruiert ganze Sätze. ;-) Und ich hab gelegentlich Spaß dran, die Thesen, die Trolle aufstellen, in der Luft zu zerfetzen. :-)
    • Samir Jan
      Nach dem genialen dritten hätte es reichen müssen!
    • Jimmy V.
      Klingt jetzt gar nicht so schlecht, allerdings möchte ich irgendwie keinen bösen Indy sehen.
    • Jimmy V.
      Richtig. "München" ist ein extrem starker Film. "Lincoln" war teils mutig gemacht, mir gefiel er persönlich nicht.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Anna Trailer DF
    Gesponsert
    Leberkäsjunkie Trailer DF
    Pokemon the Movie: Mewtwo Strikes Back Evolution Trailer OV
    Maleficent 2: Mächte der Finsternis Trailer DF
    The Hunt Trailer OV
    Child's Play Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "I Am Mother": Das ist die FSK-Altersfreigabe des herausfordernden Sci-Fi-Thrillers
    NEWS - In Produktion
    Montag, 15. Juli 2019
    "I Am Mother": Das ist die FSK-Altersfreigabe des herausfordernden Sci-Fi-Thrillers
    "Der König der Löwen"-Remake: Das sind die deutschen Synchronsprecher
    NEWS - In Produktion
    Montag, 15. Juli 2019
    "Der König der Löwen"-Remake: Das sind die deutschen Synchronsprecher
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top