Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Last Of Us": Nach langem Produktions-Stillstand liegt Computerspiel-Adaption vorerst auf Eis
    Von Annemarie Havran — 05.04.2016 um 11:13
    facebook Tweet

    Es sieht nicht gut aus für den „The Last Of Us“-Kinofilm. Nachdem sich seit fast eineinhalb Jahren keine Fortschritte im Produktionsprozess verzeichnen ließen, wurde das Projekt nun erst einmal aufs Abstellgleis geschoben.

    Naughty Dog
    Wer sich auf die Verfilmung des postapokalyptischen Spiele-Hits „The Last Of Us“ gefreut hat, für den hat der Creative Director des Spiels, Neil Druckmann, enttäuschende Neuigkeiten parat. Im Interview mit IGN erklärte Druckman, der als Drehbuchautor für die Verfilmung engagiert wurde, dass „The Last Of Us“ derzeit in der Produktionshölle schmort: „Ich weiß, ich hab vor einer ganzen Weile in einem Interview gesagt, dass es mit dem Drehbuch gut aussieht und wir bereits erste Leseproben veranstaltet haben. Aber nun ist es in der Entwicklungshölle gelandet, wie das manchmal so ist. Es wurde seit über eineinhalb Jahren nicht mehr daran gearbeitet.“

    Zu einem früheren Zeitpunkt wurde „Game Of Thrones“-Aktrice Maisie Williams mit dem Projekt in Verbindung gebracht und sollte die Rolle der jungen Ellie übernehmen. Zuletzt sprach Williams im Dezember 2014 über eine mögliche Beteiligung. Bei der ungewissen Zukunft der Videospiel-Adaption ist nun damit zu rechnen, dass sich die Schauspielerin anderen Projekten zuwendet, zumal es sich bei der Figur der Ellie um ein junges Mädchen handelt und Maisie Williams zum aktuellen Zeitpunkt 18 Jahre alt ist.

    Im Spiel „The Last Of Us“ aus dem Hause Naughty Dog gibt es nach einer globalen Katastrophe nur wenige Überlebende, die aber auch weiterhin um ihr Leben fürchten müssen: Die Infektion, die die meisten Erdenbewohner dahingerafft hat, hat auch einige als zombieähnliche Wesen zurückgelassen, die nun auf der Suche nach Menschenfleisch umherschlurfen. Aber auch die Lebenden sind eine Bedrohung, ohne gesellschaftliche Ordnung ist jeder auf sein eigenes Wohl bedacht. Inmitten dieser postapokalyptischen Zustände tun sich die junge Ellie und der raubeinige Joel zusammen und bahnen sich ihren Weg durch die verwüsteten USA.

    Eine Computerspiel-Verfilmung, die tatsächlich schon bald ihren Weg in die Kinos findet, ist „Assassin's Creed“ von Justin Kurzel. Der Fantasy-Actioner mit Michael Fassbender und Marion Cotillard in den Hauptrollen startet am 5. Januar 2017.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top