Mein FILMSTARTS
"X-Men: Apocalypse": Fox entschuldigt sich für kontroversen Werbebanner mit Jennifer Lawrence
Von David Herger — 06.06.2016 um 14:30
facebook Tweet

Mit einem „X-Men: Apocalypse“-Werbebanner, auf dem Mutantin Mystique (Jennifer Lawrence) von Bösewicht Apocalypse (Oscar Isaac) stranguliert wird, brachte sich Fox viel Ärger ein. Nun entschuldigte sich das Studio öffentlich für das Poster.

20th Century Fox
Die Vermarktung von großen Hollywood-Blockbustern macht nicht selten Schlagzeilen mit Stars, die sich über aus ihrer Sicht sexistische oder problematische Darstellungen von weiblichen Figuren in Filmen oder auf Werbemitteln beschweren. Dahingehend bekanntere Fälle waren zuletzt unter anderem „Suicide Squad“-Star Cara Delevingne, die viele Superheldenfilme „total sexistisch“ findet oder Schauspieler Simon Pegg, der sich über die eindimensionale, sexistische Darstellung seiner „Mission: Impossible 5“-Kollegin Rebecca Ferguson auf einem Poster zum Film ärgerte. Ärger bekam nun auch 20th Century Fox für ihre Posterkampagne zu Bryan Singers neuem Mutanten-Abenteuer „X-Men: Apocalypse“: Noch vorm Kinostart des Films zog das Studio große Banner, auf denen X-Men-Mitglied Mystique (Jennifer Lawrence) vom titelgebenden Bösewicht Apocalypse (Oscar Isaac) gewürgt wird, aus dem Verkehr. Nun entschuldigte sich Fox öffentlich für das kontroversen Werbebanner.

Variety und andere Branchenmagazine druckten das Statement seitens Fox bezüglich der Werbekampagne zu Singers nunmehr vierten „X-Men“-Abenteuer ab: „In unserer Begeisterung, die Boshaftigkeit von Apocalypse zu zeigen, haben wir nicht sofort den verstörenden Beiklang des Bildes im gedruckten Zustand erkannt. Sobald wir realisiert hatten, wie unsensibel das war, ergriffen wir sofort Maßnahmen, um diese Materialien zu entfernen. Wir entschuldigen uns für unsere Aktionen und würden niemals Gewalt gegen Frauen billigen.“

Einen wichtigen Anstoß für die öffentliche Entschuldigung seitens Fox erbrachte die als Feministin bekannte Schauspielerin Rose McGowan („Planet Terror“), die das Studio für den Werbebanner zu „X-Men: Apocalypse“ in einem Statement (via The Hollywood Reporter) hart kritisierte: „Es ist ein großes Problem, wenn die Männer und Frauen von 20th Century Fox denken, dass beiläufige Gewalt an Frauen die Art und Weise ist, einen Film zu vermarkten. Es gibt keinen Zusammenhang in der Werbung, nur eine strangulierte Frau. Der Fakt, dass niemand darauf aufmerksam geworden ist, ist beleidigend und schlichtweg dumm. Die Genies dahinter sollten einen langen, genauen Blick in den Spiegel riskieren und sehen, wie sie damit einen Beitrag für die Gesellschaft leisten. […] Also lasst uns diesen Fehler korrigieren. 20th Century Fox, da ihr es schon nicht schafft, für die nächsten zwei Jahre Regisseurinnen zu engagieren, wie wäre es damit, diese Werbung wieder zurückzuziehen?“

Auch auf ihrer Twitter-Seite brachte McGowan ihren Ärger über besagtes Poster mehrfach zum Ausdruck:

In Deutschland, wo das für Kontroversen sorgende Banner nicht publiziert wurde, ist „X-Men: Apocalypse“ seit dem 19. Mai 2016 in den Kinos zu sehen. Sowohl hierzulande als auch in den USA blieben die Einspielergebnisse des Films hinter den Erwartungen des Studios zurück.




facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • GenieNolanSnyder
    Tja.. da haben die nicht allzu weit gedacht, so ein DICKE FETTE Banner drauf zu hängen. Ein Schlauer Fuchs ist Fox ja nicht ^_^
  • greek freak
    OMG!Eine fiktive Figur,in einer Comicverfilmung wohlgemerkt,wird von einer anderen fiktiven Figur gewürgt!Schnell ruft PC-Principal an!!!Ich weiss nicht was lächerlicher ist,diese ganze Twiter-Aufschrei Kultur oder das Fox darauf reagiert hat.Wäre ich an ihrer Stelle,hätte ich ganz L.A. mit diesem Poster zugekleistert.
  • BobRoss
    Ich versteh die ganze Kontroverse nicht. Wenn ich so ein Poster sehe dann denke ich es soll ausdrücken wie stark und gefährlich Apocalypse im Vergleich zu bereits bekannten Helden wie zB Mystique ist und soll so Lust darauf machen sich anzusehen wie die X-Men mit so einem überlegenen Gegner fertig werden. Aber anscheinend hab ich da die rosa Brille auf und glatt den Sexismus übersehen. Superheldinnen sollten in jeder Hinsicht männlichen Superhelden gleichberechtigt wahrgenommen werden. Dazu gehört es auch, vom bösen Gegenspieler verprügelt zu werden. Ich finde das dieses überzogene "Frauen in Schutz nehmen" (besonders bei so absurden Dingen wie Fantasyfilmen) ironischerweise genau das Bild untermauert, Frauen seien besonders schutzbedürftig und wehrlos und somit dem Mann unterlegen. Und was ist eigentlich mit dem Poster https://s-media-cache-ak0.pini...Sollten jetzt nicht alle Männer im Dreieck springen und Entschuldigungen verlangen?
  • Didi Li
    Ich hasse diese Menschen schon so sehr - ja, ich hasse sie. Kein Verständnis für solche Idioten. Diese Hunde zerstören jedes Bemühen für mehr Zusammenrücken in der Gesellschaft, für mehr Solidarität und ... für mehr Verständnis für andere (Kultur, Ethnie, Geschlecht, sexuelle Orientierung etc.). Die blöden Intelligenzallergiker verursachen durch diese hirnlosen moralapostelischen Taten genau das Gegenteil ihrer (vermeintlichen) Intention, nämlich ein friedvolleres Miteinander zu erreichen.Und über die unglaublich sexistische Darstellung von Megan Fox in dem neuen "Turtles"-Film regt diese selbstgerechte Schnepfe sich nicht auf? Wie viel Exkremente kann man eigentlich in einem einzigen Kopf haben?Die beste Antwort darauf: https://scontent-arn2-1.xx.fbc...
  • Fain5
    Das passiert wenn man unbedingt weiter Jennifer Lawrence pushen will und sie unbedingt auf ein Banner muss. Ansonsten mal wieder lächerlich, eine Frau darf die starke Heldin sein aber gewürgt werden darf sie nicht, da ist Gleichberechtigung nicht angesagt.
  • GamePrince
    Lächerlich. Gewalt gegen Frauen ist böse, aber gegen Männer ok? In was für einer Welt leben wir? Unter Gleichberechtigung versteh ich ja was anderes.
  • Silvio B.
    Naja, es geht ja darum, dass sich manche Menschen nicht in diesem Filmuniversum auskennen. Und diese Leute sehen einen Mann der eine Frau würgt. Und das offensichtlich deutlich überlegen. Das es sich um einen Fantasyfilm handelt spielt damit keine große Rolle mehr. Im Film ist es wieder etwas anderes, da man den Kontext kennt und sieht, dass Mystique alles andere als wehrlos ist. Ist schon ein schwieriges Thema.Ich finde allerdings, solange man über Gleichberechtigung reden muß, solange gibt es sie nicht wirklich.
  • ancoa
    endlich habe ich verstanden worüber sich alle aufregen. Als Frau Frage ich mich, wo das Studio seine Eier hat
  • Fain5
    Das ist doch das, was die meisten Frauen unter Gleichberechtigung verstehen :-P
  • Silvio B.
    Das ist dir klar, und mir auch, aber es gibt eben Menschen, die das nicht so sehen. Und diese Menschen sollte man schon auch beachten. Man muß ja nicht der selben Meinung sein (das bin ich auch nicht), aber ernst nehmen sollte man es schon.
  • Silvio B.
    Sehr unglücklicher Vergleich.Aber selbst bei deinem Beispiel gibt es ganz sicher den ein oder anderen, der es falsch versteht ;)
  • Deliah Christine
    Da liegt aber auch noch Brisanz drin! Was werden die PC-Extremisten für einen Alarm machen, wenn z. B. der weisse Bauer die schwarze Dame schlägt, oder die weisse Dame den schwarzen Bauern? Spannend, spannend, spannend ...XD
  • Deliah Christine
    XDStreng genommen ist Mystique immer nackt, da sie die Kleidung mit ihrer Haut nur imitiert.J-Law, diese H... ollywood-Ikone! *fg*
  • Deliah Christine
    Haben bestimmt die Frauenverbände ins Drehbuch geschrieben. ;)
  • Deliah Christine
    Yeah! Ryan Reynolds ist ein Gott! :D
  • Deliah Christine
    Und stell Dir mal vor, wenn die Pferde geschlagen werden. Dann gibt es Filmverbote wegen Tierquälerei! Ich sehe schwarz! XD
  • Didi Li
    Ich entschuldige mich hiermit bei allen Hunden und canoiden Wesen dieser und anderer Welten für diesen unangemessenen Vergleich.Danke, mein dunkler Lord! :-D
  • Deliah Christine
    Und frauenfeindlich mit kriegerischem Grundcharakter. ;DIch finde, man sollte Schach als Spiel komplett überarbeiten.Alle Figuren werden grau.Aus den Pferden/Dpringern werden Trampoline Hüpfer. Den König ersetzen wir durch ein Parlament und die Dame wird ein Transgender. Figuren werden nicht mehr geschlagen, sondern gestreichelt und das Ziel des Spiels besteht fortan darin, mit den Figuren das Peace-Zeichen zu stellen. ;)
  • Deliah Christine
    XD XD XD
  • Deliah Christine
    XDWeil ich gerade in der Dunkelkammer mit panchromatischem Film gearbeitet habe (Rotlichtempfindlich). ;)Ja verstehe. Deswegen werden in Frankreich Dame und König ja auch nicht geschlagen, sondern geköpft. XDÖhm, wegen unserer Unterhaltung!? ;)
  • Deliah Christine
    So so, ich soll also in der Dunkelkammer auf dich warten. JETZT hast Du ein Problem mit meinem Mann. ;DHm, nee, sitzt neben mir und kriegt nix mit. Nur Fussball. :/Mir machen die Gespräche auch Spass. Hast nen geilen Humor.
  • Deliah Christine
    Schwarz-dominante Kleidung wird mitunter auch als Energie-Vampirismus ausgelegt, heist: Trägst Du schwarz, stiehlst Du den Leuten in deiner Umgebung die Energie.Weiter hab ich nicht gelesen. Wurd mir zu bunt. ;D
  • Deliah Christine
    Das sieht man doch schon an seiner einen Phallus symolisierenden Frisur.;D
  • Deliah Christine
    Vielen Dank. :DUnterschätze meinen Mann mal nicht. Der wiegt bei 179 cm fast 130 Kilo. Einmal drausetzen und Du bist platt. Hahaha ;DIch kenne nicht mal das Game, nur den Namen.Womit kann man den vergleichen? HdR? Legende? Hab nicht viel drüber gelesen.
  • Deliah Christine
    Bestimmte Farben lösen bestimmte Emotionen aus. Grelles Rot z. B. als Warnfarbe, da auch in der Natur überwiegend für schwer Verdauliches bis giftiges steht, oder Grün als Entspannung, da Blätter beruhigend wirken (Pflanze = kein Raubtier), oder Blau für Kälte, weil es an Flusswasser erinnert.Ein paar Bezüge machen schon als Warnsignale oder deren Opposition evolutionären Sinn. Aber vieles ist einfach nur übertriebene Interpretation einer Gesellschaft, die alles aufbröseln muss.Wie eine Farbe aufgenommen wird liegt nämlich rein biologisch im Auge des Betrachters (Farbrezeptoren) und kann sich gar nicht so verallgemeinernd zuordnen lassen, denn was für S grün ist, kann für B blau sein. Türkis ist dafür ein Paradebeispiel.
  • Deliah Christine
    Gilt doch nur für Glatzköpfe, die mit violetten Stichwerkzeugen in fremde Männerkörper eindringen wollen. XD
  • Deliah Christine
    Vorab:Mein Mann hat mitgelesen und verlangt Richtigstellung: Er wiegt nur 116 Kilo.So, erledigt, Schatz. *g*Das erinnert mich an eine alte Geschichte, die ich selbst mal geschrieben habe, zwischen 2000 und 2004. Da gab es auch so ein Berserker-Volk. Ich nannte es "das Volk von Igand" oder auch "Igandos".Klingt interessant was Du schreibst.Kino klappt wohl nicht. Aber später auf Disc vielleicht.Hat der Film ein abgeschlossenes Ende, oder bin ich damit direkt wieder in einer Reihe drin?
  • Deliah Christine
    Ich glaube, das weiss er schon. :DHmmm, dann warte ich lieber noch ab, bis ich weiss ob ein Sequel kommt. Open Ends mag ich bekanntlich nicht so sehr.
  • Deliah Christine
    Wiewiewie? Schwarz = schwanger!?Verdammt, dann hat mich heute Morgen meine Sockenschublade geschwängert. ;D *seufz* Nicht schon wieder! Ich brauch doch dann wieder bis zur Abflusezeit, um wieder in Figur zu kommen! ;D Verdamte Socken! Und mit den beiden auch noch durch'n Dreier! Da hab ich später aber was zu erklären... OMG! XD
  • Deliah Christine
    Nein, war nur abgelenkt. Hab das schw von schwul wohl irgendwie falsch umgesetzt.Vergiss den Post einfach. Bin a bisserl gestresst. :-/
  • Deliah Christine
    Danke. :)
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Angel Has Fallen Trailer OV
Maleficent 2: Mächte der Finsternis Teaser DF
John Wick: Kapitel 3 Trailer DF
Game of Thrones: The Last Watch Trailer OV
Fast & Furious: Hobbs & Shaw Trailer DF
Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Teaser DF
Alle Top-Trailer
Alle Kino-Nachrichten
"Assassin's Creed 2": So stehen die Chancen auf eine Fortsetzung der Videospiel-Adaption
NEWS - Reportagen
Sonntag, 19. Mai 2019
"Assassin's Creed 2": So stehen die Chancen auf eine Fortsetzung der Videospiel-Adaption
"Mad Max: Fury Road": Darum dürfen wir wieder auf eine Fortsetzung hoffen
NEWS - Reportagen
Sonntag, 19. Mai 2019
"Mad Max: Fury Road": Darum dürfen wir wieder auf eine Fortsetzung hoffen
Die neuesten Kino-Nachrichten
Neustarts der Woche
ab 16.05.2019
The Silence
The Silence
Von John R. Leonetti
Mit Stanley Tucci, Kiernan Shipka, Miranda Otto
Trailer
Greta
Greta
Von Neil Jordan
Mit Isabelle Huppert, Chloë Grace Moretz, Maika Monroe
Trailer
Maquia - Eine unsterbliche Liebesgeschichte
Maquia - Eine unsterbliche Liebesgeschichte
Von Mari Okada
Trailer
The Sun Is Also A Star
The Sun Is Also A Star
Von Ry Russo-Young
Mit Yara Shahidi, Charles Melton, John Leguizamo
Trailer
Das Familienfoto
Das Familienfoto
Von Cecilia Rouaud
Mit Vanessa Paradis, Camille Cottin, Pierre Deladonchamps
Trailer
Under The Tree
Under The Tree
Von Hafsteinn Gunnar Sigurðsson
Mit Steinþór Hróar Steinþórsson, Edda Björgvinsdóttir, Sigurður Sigurjónsson
Trailer
Filme veröffentlicht in der Woche
Back to Top