Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    15 Film-Fortsetzungen, nach denen niemand gefragt hat
    Von Maike Johnston, Carsten Baumgardt — 14.06.2016 um 09:15
    facebook Tweet

    Hollywoods Wahn, Erfolgreiches fortzusetzen, hat seine Schattenseiten. So mancher Kultfilm oder Kassenerfolg bliebe besser unangetastet. Wir haben 15 Filme herausgesucht, bei denen keiner nach einem Sequel rief – und dieses dennoch produziert wurde!

    Girls Club 2“ (2011)

    2004 landete Mark Waters mit seiner Komödie „Girls Club – Vorsicht bissig“ einen Erfolgshit. Damals waren u.a. Tina Fey, Lindsay Lohan, Rachel McAdams und die noch ziemlich unbekannte Amanda Seyfried in den Hauptrollen zu sehen. Mit „Girls Club 2“ folgte dann 2011 die Fortsetzung, die direkt für das US-Fernsehen konzipiert wurde. Wenn bei einem Sequel keine(r) der ursprünglichen Hauptdarsteller(innen) mehr mitmischt, ist das kein gutes Omen. Obwohl „Girls Club“ kein Klassiker oder Kultfilm war, gab es an der Geschichte eigentlich nicht mehr viel zu rühren. Die Mädchen im ersten Teil standen schon am Ende ihrer Highschool-Zeit, der Abschlussball krönte das Ende des Films. Logischerweise hätte die Fortsetzung dann auf dem College spielen müssen und nicht wie in diesem Sequel wieder auf der Highschool. So ist „Girls Club 2“ eigentlich nur ein zähes Wiederkäuen der alten Story - nur ohne Biss.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    • 25 Fortsetzungen, die besser sind als das Original
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top