Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Batman V Superman": So gut ist Zack Snyders dreistündige Ultimate Edition
    Von Andreas Staben — 11.07.2016 um 13:45
    facebook Tweet

    Am 4. August 2016 erscheint auch in Deutschland die „Ultimate Edition“ von „Batman V Superman: Dawn Of Justice“ auf Blu-ray. FILMSTARTS verrät euch, wie gut die gegenüber der Kinofassung mehr als 30 Minuten längere Heimkino-Version geworden ist.

    Warner Bros.
    Schon vor dem Kinostart seines umstrittenen Superheldenspektakels „Batman V Superman: Dawn Of Justice“ im März 2016 verriet Regisseur Zack Snyder, dass es auf Blu-ray und VOD eine deutlich längere und auch härtere Schnittfassung des Blockbusters geben soll. Seitdem hoffen Fans und Gegner des Kino-Cuts gleichermaßen darauf, damit eine (noch) bessere Version des Films zu sehen zu bekommen. Und nachdem wir uns die 182 Minuten angesehen haben, steht in unseren Augen fest, dass diese Hoffnungen zumindest teilweise erfüllt werden: Zack Snyders „Ultimate Edition“ von „Batman V Superman“ ist kein komplett anderer, aber trotz weiterhin bestehender größerer Schwächen ein spürbar verbesserter Film.

    SPOILER-Warnung

    An der Kinofassung haben wir in unserer FILMSTARTS-Kritik vor allem die erzählerischen und dramaturgischen Defizite des Films bemängelt. Vieles wirkt dort grob und willkürlich zusammengeschustert, Motivationen und Zusammenhänge bleiben nicht nur für Comic-Laien unterbelichtet, auch der Rhythmus einzelner Szenen und Szenenfolgen ist holprig. Diese Schwächen wurden in der „Ultimate Edition“ zu einem beachtlichen Teil ausgemerzt. Schon bei der Afrika-Sequenz zu Beginn sorgen gezielte Ergänzungen für viel klarere Hintergründe und damit steht die ganze Handlung gleich auf einem viel solideren Fundament. Und wenn auch in der Folge zahlreiche leicht verlängerte Szenen an inhaltlicher und emotionaler Substanz gewinnen – dann wird insbesondere die erste Hälfte des Films zu einem ganz neuen Seherlebnis.

    Die Veränderungen sind teilweise recht subtil (dazu gehören auch einige sehr geschickte Änderungen in der Reihenfolge der Ereignisse) und es gibt gar nicht so viele ganz neue Szenen, aber der Effekt ist erstaunlich: Die sinistren Pläne des Oberschurken Lex Luthor gewinnen schärfere Konturen, die Reporterin Lois Lane bekommt mehr zu tun und vor allem wird der Konflikt um Superman/Clark Kent vertieft. Da gibt es unmittelbar Erklärendes, etwa wenn Lois herausfindet, dass die Bombe im Kapitol von Superman gar nicht entdeckt werden konnte, aber auch Momente, die eher für die Stimmung wichtig sind, wie ein Telefonat Clarks mit seiner Mutter Martha. Apropos Martha: die viel diskutierte Konfrontation zwischen Batman und Superman wurde kaum verändert und so überzeugt der abrupte Sinneswandel des Fledermausmannes weiterhin nicht.

    Während man die drei Stunden der Ultimate Edition insgesamt durchaus als kurzweiliger empfinden kann als die Kinofassung, bleibt das innere Ungleichgewicht trotzdem bestehen und der immerhin auch leicht verbesserte Doomsday-Showdown fällt beispielsweise arg lang aus. Bei den Action-Szenen bleibt es bei Feintuning (es gibt also keine ganz neue Einlage), wobei Batmans aufgepeppte Befreiung von Martha Kent wohl für das (unnötige) R-Rating der in Deutschland wie die Kinofassung ab 12 Jahren freigegebenen „Ultimate Edition“ in den USA gesorgt hat. Weiterhin knapp und rätselhaft bleibt die sogenannte „Knightmare“-Sequenz samt des Kurzauftritts von Flash, auch die „Justice League“-Vorbereitung hat sich nicht groß geändert, aber natürlich gibt es trotzdem einige zusätzliche Schmankerl für die Comicfans (Stichworte: Steppenwolf und Arkham Asylum).

    Das Fazit kann hier nur lauten: Wer den Film noch gar nicht kennt, der sollte sich von vornherein nur die längere und bessere „Ultimate Edition“ ansehen. Wer die Kinofassung dagegen überhaupt nicht mochte, kann mit der Ultimate Edition „Batman V Superman“ zwar eine zweite Chance geben, dürfte seine negative Meinung danach aber kaum komplett über den Haufen werfen…

    Die Ultimate Edition von „Batman V Superman“ ist ab dem 4. August 2016 als Blu-ray in einem 2-Disc-Set (Kinofassung und längere Version), in einem 3D-Blu-ray-Set (mit der zusätzlichen 3D-Version der Kinofassung) und als Ultra-HD-Blu-ray (2-Disc-Set) erhältlich. Bereits ab dem 21 Juli 2016 gibt es zudem die digitale Kaufversion über iTunes, Amazon Video und Co.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bruce W.
      Auf einem Fernseher lassen sich Filme sowieso besser schauen...
    • A.J.P.
      Liebe Filmstarts-Redaktion, toll, dass ihr das gemacht habt!
    • Fain5
      Also ich kann die Kritik nachvollziehen habe aber weder bei FS noch bei IMDB abgestimmt. Wie haben hier shcon vor ein paar Monaten rausgefunden, dass die Fanboys erst recht im Inet gevotet haben, weil die Kritiken zu einem sehr großen Teil schlecht ausfielen. Leute die den Film schlecht fanden mussten das nicht unbedingt durch voten zum Ausdruck bringen.
    • Fain5
      Also geht es nicht den Film schlecht zu bewerten, wenn andere ihn gut berwerten? Wieso gehst du denn überhaupt noch auf andere Seiten, wenn du eh erwartest, dass alle das selbe schreiben? So ein Schwachsinn immer :D
    • GamePrince
      Fand den Film super und freue mich sehr auf jede Extra-Szene.
    • HalJordan
      Das sind mir die Liebsten. a) Habe ich mich hier NIE über die FS-Kritik oder andere schlechte Kritiken zu BvS beschwert und b) wenn du mit Comicverfilmungen nichts anfangen kannst, warum gibst du dann hier überhaupt deinen Senf dazu? Einen weiteren Troll braucht diese Seite nicht!!!
    • WhiteNightFalcon
      Kompliment @Filmstarts: Ne schön kurzknackige Kritik zur Ultimate Edition. Wenig Worte, aber viele Aussagen.
    • HalJordan
      Da zwischen der Erstsichtung im Kino und dem erneuten Anschauen auf Blu-ray mehr als ein Vierteljahr vergangen sind, werde ich mir zunächst die 3D-Version zu Gemüte führen und ein paar Tage später die Ultimate Edition. Mal schauen, welchen Eindruck ich dann von BvS habe.Positiv finde ich, dass das Ganze wesentlich runder wirken soll. Die holprige Erzählung war eine der Punkte, die mir nicht gefallen haben.Schade, ich hätte es begrüßt, wenn Warner die dreistündige Version gleich in die Kinos gebracht hätte....
    • HalJordan
      Gute Frage. @Filmstarts, mich würde das ebenfalls interessieren. Welche Sterne-Wertung würde der UC von euch erhalten? Wäre cool, wenn ihr ein paar Zeilen dazu schreiben würdet.
    • Jimmy V.
      Na dann habe ich ja alles richtig gemacht! Ich warte auf diese Version des Films und werde mir zuvor noch mal MoS zu Gemüte führen. :)
    • RockYourThoughts
      Eine UHD-Blu-Ray erscheint im August nicht?!
    Kommentare anzeigen
    Back to Top