Mein FILMSTARTS
Kinocharts USA: Die Top 10 des Wochenendes (15. - 17. Juli 2016)
Von Christoph Petersen — 17.07.2016 um 21:06
facebook Tweet G+Google

Welche Filme sahnen ab und welche gehen unter? Bei uns erfahrt ihr es jeden Montag - inkl. einer knappen Einordnung der Zahlen durch die Redaktion.

Fox
Platz 10

Independence Day 2: Wiederkehr (4. Woche)
Regisseur: Roland Emmerich

Einspielergebnis (Wochenende): 3,5 Millionen Dollar (-58%)
Kinos: 2.290
Einspielergebnis (gesamt): 98,5 Millionen Dollar
Vorwoche: Platz 7
Budget: 165 Millionen Dollar

Wie ist dieses Ergebnis zu bewerten: Flop!

facebook Tweet G+Google
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • WhiteNightFalcon
    Seine Pläne für Independence Day 3 kann Emmerich zerschreddern. Wenn er jetzt als nächstes ein Stargate Reboot angeht und wieder floppt wars das.Ghostbusters wie erwartet schwach, in der nächsten Woche bricht er ein und der Flop ist besiegelt.
  • Borsti
    Irgendwie doch ziemlich langweilig nach dem ganzen Theater. Wie schon bei den Kritiken bewahrheiten sich mal wieder nicht die vielverschrienen Extreme sondern es herrscht tiefgraues Mittelmaß. Würde jetzt aber trotzdem mal die nächste Woche noch abwarten, bevor man einen Flopp feiert (man hat ja scheinbar heutzutage keine größeren Probleme).Feigs Filme hatten bisher immer einen langen Atem und haben ihr Einspiel vom ersten Wochenende im Schnitt vervierfacht. Andererseits kommt jetzt auch noch mit Star Trek große Konkurrenz und mit Blockbustern mussten sich Spy und co nicht messen. Insgesamt 150 Mio in den USA sind aber denke ich noch möglich, was dann wieder weder Fisch noch Fleisch wäre.
  • WhiteNightFalcon
    Die Enterprise beamt die Ghostbusters weg. :-P ..in eine Galaxis weit weit entfernt.
  • WhiteNightFalcon
    Vorurteil hab ich auch nicht, der Film interessiert mich einfach nicht nach Sichtung sämtlicher Teaser/Trailer, lesen diverser Kritiken. Das alles zeigte nur, dass viel Wirbel, um einen offenbar Mittelklassefilm gemacht wurde, der dem Franchise nix Neues abgewinnt. Aber eben wegen der Front gegen Ghostbusters war zu erwarten, dass er schwach startet. Letztes Jahr hat es Fantastic Four erwischt, der vorab zerrissen wurde, dieses Jahr Ghostbusters.
  • WhiteNightFalcon
    150 Mio würde in den USA grade mal die reinen Produktionskosten decken. Zudem hatten Feigs Filme zuvor Budgets von 50 Mio und weniger. Ergo hat auch das Studio höhere Erwartungen als zuvor bei 150 Mio Dollar Budget. Alles unter 250 bis 300 Mio in den USA, wo China ja als Einnahmenmarkt flach fällt, wäre in Sonys Konzept ne Enttäuschung. Nicht nur die Anti-Welle die letzten Monate und nächste Woche Star Trek könnten Ghostbusters aber letztlich versenken, sondern auch die CGI-Unlust der Leute. BvS, X-Men Apokalypse, jetzt Independence Day sind schon einige zuvor hoch gehandelte CGI-lastige Filme, die dieses Jahr deutlich bis weit hinter den Erwartungen zurück blieben. Völliger Kontrast zu 2015, wo solche Werke einen Rekord nach dem anderen holten.
  • Borsti
    Also auch nur vorausgesetzt, dass es am Ende 150 Millionen werden (ich orientiere mich bei der Prognose an dem was Central Intelligence so einspielt) wird es zusammen mit dem Auslandseinspiel (vlt. 200-250 Mio) zumindest kein Verlustgeschäft. Wie gesagt nichts halbes und nichts Ganzes, aber unter einem Flop verstehe ich sowas wie BFG, Warcraft (in den USA) oder letztes Jahr Tomorrowland. Und ich seh jetzt schon gehässige Flop Kommentare bei Ghostbusters kommen, die bei einem X-Man Apocalypse, Legend of Tarzan oder Independence Day ausgeblieben sind. Wie gesagt alles an dem Film bewegt sich einfach irgendwie in der Mitte und nicht im Extremen. Da sollten beide Seiten schon fair und wenigstens ein bisschen objektiv bleiben.
  • Borsti
    Warum? Deine Wette wirst du wohl voraussichtlich verlieren.
  • Mr.Anderson.
    Die von dir genannten Filme sind auch um einiges weniger geyped und teilweise auch schwächer als z.B. Jurassic World, Avengers 2 oder Fast 7 im letzten Jahr und es gab eben auch nicht jede Woche neue große Konkurrenz wie dieses Jahr.
  • Deathworld
    Bähä
  • Deathworld
    Irgendwie fühle ich mich jetzt nicht schlecht. Ich bin so an der Kippe zum Brechdurchfall. Hoffe das geht schnell vorüber, aber der August kommt ja auch noch.
  • Borsti
    Jop, deswegen wurde auch das X-Men Franchise komplett eingestampft. Den nächsten Mad Max Film wird es nicht geben, die Bestätigung von Pacific Rim 2 war nur eine Ente und Independence 3 ist auch entgültig Geschichte (ok, das könnte zum Glück tatsächlich passieren). Ganz so simpel ist die Sache dann doch nicht.Gerade bei Franchise Filmen spielen auch noch andere Dinge als nur der Profit eines Filmes eine Rolle und es wird langfristiger gedacht. Die Frage ist, ob das Studio denkt, dass eine Fortsetzung mehr Geld einspielen könnte, was ich zwar bezweifeln würde, da die Ghostbusters Marke schon bekannt genug ist. Aber bei dem Drang, unbedingt ein neues Franchise/Universum zu schaffen wären meine prognostizierten Zahlen (kann auch alles anders kommen, keine Frage) im Prinzip gut genug für eine Fortsetzung. Da muss schon sowas in der Größenordnung von Fantastic Four kommen, was dann wirklich als absoluter Flop bezeichnet werden kann und jetzt schon weit von den Zahlen von Ghostbusters entfernt ist.
  • Deliah C. Darhk
    Age of Ultron wurde bereits 2015 trotz des gigantischen Einsoiels wegen der CGI-Last kritisiert.Hätte einigen Produktionen auch als Warnung dienen können...
  • Deliah C. Darhk
    Alle von Dir genannten Filme können auf einer ungeteilten Fanbase aufbauen. GB polarisiert hingegen sehr, sehr stark und st aufgrund des Negativ-Aktivismus mit einem sehr viel höherem Flop-Risiko verhaftet.Wenn das Einspiel hier nicht wirklich eine Hoffnung auf erhebliche Steigerung beim Sequel berechtigt erwarten lässt, wird diese Entscheidung eine Hängepartie mit ungewissen Ausgang, schätze ich.
  • Borsti
    Seh ich genauso. Aber man wird schon nicht einfach nur auf eine Zahl schauen, sondern das Ergebnis auch nach Zielgruppen, Cinemascore etc. näher analysieren. Wenn man z.B. der Meinung ist, mit dem Franchise Frauen als Zielgruppe (die den Film bisher durchaus positiv gestimmt sind) erschließen zu können würde das einer Fortsetzung helfen (natürlich dann mit einem bedeutend geringeren Budget).Wie gesagt ich würde auch keine Fortsetzung machen mit den Zahlen, aber wer weiß schon was den Sonyleuten alles durch den Kopf geht und wie krampfhaft die dieses Franchise auf die Beine stellen wollen.
  • WhiteNightFalcon
    Hätte. Weißt doch, solange die Kasse stimmt ist alles gut. Und die stimmt bei diversen Blockbustern dieses Jahr eben nicht mehr.
  • sky_erosion
    Es war so klar. Dachte jedes Studio, ihr Film würde der eine herausstechende sein? Ein Blockbuster nach dem anderen rauszubringen mit viel zu großen Budgets, ich bin froh, dass so viele Filme floppen, weil man immer noch hoffen kann, dass Studios lernen, ihr Geld weniger für Effekte als für gute Drehbuchschreiber auszugeben und uns ein vernünftiges Sommerkino zu schenken. Bezeichnend ist, dass gerade Netflix mit einer Miniserie (Stranger Things) zeigt, wie und warum das Sommerkino der 80er ohne viel Geld funktioniert hat. Und gerade Steven Spielberg sollte das wissen, beziehungsweise er wusste es doch, wenn man an Super 8 (2011, hat weltweit das fünffache eingespielt) denkt, den er mitproduziert hat. Der hatte ein Budget von 50 Mio $, tolle Effekte, emotional involvierte UND involvierende Charaktere und konnte ohne Schnickschnack blendend unterhalten. Es kann doch nicht sein, dass JJ Abrams der einzige ist, der weiß, einen unterhaltsamen Blockbuster zu machen?!
  • Vazz1988
    Erschreckend, wie viel Müll aktuell im Kino läuft.
  • Deliah C. Darhk
    Meine Tochter macht gerade Ferien bei meinen Schwiegereltern in USA. Ihr gefällt der Streifen, weswegen ich schon denke, er könnte mir auch gefalen. Nur will ich ihn eben gar nicht sehen.Ich glaube aber trotzdem nicht, dass die bei einem wirtschaftlichen Misserfolg (falls es tatsächlich so kommt) krampfhaft dran festhalten werden.Wird noch ein paar Trotz-Meldungen geben wie bei Fox mit F4 2, aber irgendwann wird es ruhig und im Sande verlaufen.Die wissen ganz genau, dass es wieder einen heftigen Shitstorm geben würde, und nach Allem, womit die GB jetzt schon in den Himmel der Superlative gehoben haben, werden die bei enttäuschendem Einspiel keine Argumente mehr haben, die noch jemanden neu für das Sequel gewinnen könnten.Immerhin soll GB ja jetzt schon der lustigste Film aller Zeiten sein und wahnsinnig gruselig und spannend und bla und bubb ...Wenn so ein Superfilm nicht zieht, warum sollte ich als Zuschauer dann glauben, dass das Sequel mir besser gefällt, wenn die jetzt schon so weit abseits vom Geschmack des Publikums liegen?Und wie schnell Sony bei enttäuschter Gewinnerwartung Sequels sausen lässt, wissen wir ja seit Spiderman ganz genau. Dabei war auch TASM 2 durchaus rentabel.
  • Deliah C. Darhk
    Hast Du irgendwie auch Recht.Mich haben einige Einspiele auch eher negativ überrascht. Da werden die Studios erst Recht noch Reaktionszeit brauchen.
  • mikeros
    ich muss dir zustimmen. ich bin verblüfft wie der 80er charme auch heute noch funktioniert. Trotzdem frage ich mich wie eine Serie wie Stranger Things bei der wirklich jungen Zielgruppe (bis 20) ankommt. Abrams ist schon erstaunlich. Kein anderer versteht es so gut Fanservice mit neuem zu kombinieren. Trotzdem wünsche ich mir stark mal was ganz eigenes von Abrams zu sehen.
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Filme-Specials
"Das Haus der geheimnisvollen Uhren" setzt sich an die Spitze: Die Top-10 der US-Kinocharts
NEWS - Im Kino
Sonntag, 23. September 2018
"Das Haus der geheimnisvollen Uhren" setzt sich an die Spitze: Die Top-10 der US-Kinocharts
FILMSTARTS am Set von "Narziss und Goldmund" - das "Game Of Thrones" der 30er Jahre
NEWS - In Produktion
Samstag, 22. September 2018
FILMSTARTS am Set von "Narziss und Goldmund" - das "Game Of Thrones" der 30er Jahre
"Predator - Upgrade" setzt sich gegen drei weitere Neueinsteiger durch: Die Top-10 der US-Kinocharts
NEWS - Im Kino
Montag, 17. September 2018
"Predator - Upgrade" setzt sich gegen drei weitere Neueinsteiger durch: Die Top-10 der US-Kinocharts
"The Nun" gelingt bester Start der "Conjuring"-Reihe: Die Top-10 der US-Kinocharts
NEWS - Im Kino
Sonntag, 9. September 2018
"The Nun" gelingt bester Start der "Conjuring"-Reihe: Die Top-10 der US-Kinocharts
Alle Kino-Specials
Die beliebtesten Trailer
Ballon Trailer DF
Gesponsert
Captain Marvel Trailer DF
Captive State Teaser OV
Venom Trailer DF
Mutafukaz Trailer DF
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen Trailer DF
Alle Top-Trailer
Back to Top