Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Death Note": Willem Dafoe wird in der US-Verfilmung des Kult-Mangas zu Todesgott Ryuk
    Von Markus Trutt — 03.08.2016 um 09:23
    facebook Tweet

    Obwohl Hollywood-Altstar Willem Dafoe aktuell bereits einen übervollen Terminkalender hat, gesellt sich nun noch ein weiteres Projekt hinzu. So wird er in der US-Adaption des Mangas „Death Note“ dem Todesgott Ryuk seine Stimme leihen.

    Sony Pictures / Nippon Television Network
    Der gestandene US-Mime Willem Dafoe („Spider-Man“) wird auch mit 61 Jahren keineswegs arbeitsmüde. Während er aktuell für DCs Comic-Blockbuster „Justice League“ als Aquamans Berater Nuidis Vulko vor der Kamera steht, hat er mit dem Drama „The Sleeping Shepherd“ und Terry Gilliams Langzeitproduktion „The Man Who Killed Don Quixote“ direkt zwei Nachfolgeprojekte auf dem Plan. Nun gesellt sich zu diesen auch noch die US-Verfilmung des modernen japanischen Manga-Klassikers „Death Note“. Wie die Website Mashable berichtet, wird der zweifach oscarnominierte Dafoe in dieser dem Todesgott Ryuk seine markante Stimme leihen und damit eine Schlüsselrolle übernehmen.

    In „Death Note“ sorgt das besagte gottgleiche Wesen dafür, dass das titelgebende übernatürliche Notizbuch in die Welt der Menschen gelangt. Dieses ermöglicht es, jemanden allein dadurch umzubringen, dass man seinen Namen hinein schreibt. Als der Teenager Light Turner (Nat Wolff) in den Besitz des Buches kommt, beschließt er, dessen Macht zu nutzen, um die Welt von Kriminellen zu befreien. Doch der brillante Ermittler L (Keith Stanfield) droht dem Jungen und seinem finsteren Treiben schon bald auf die Schliche zu kommen.

    Nach mehreren japanischen Anime- und Live-Action-Adaptionen, ist die ebenfalls schlicht „Death Note“ betitelte US-Version des Stoffes nun der erste amerikanische Versuch einer Verfilmung des düsteren Mangas von Tsugumi Ohba und Takeshi Obata. Inszeniert wird diese von Adam Wingard, der bislang unter anderem mit dem Thriller „The Guest“ und dem Horror-Streifen „You’re Next“ auf sich aufmerksam gemacht hat und demnächst die „Blair Witch Project“-Fortsetzung „Blair Witch“ in die Kinos bringen wird. Ursprünglich war „Death Note“ bei Warner Bros. in der Entwicklung, mittlerweile hat Netflix die Produktion übernommen, die bereits in vollem Gange ist. Premiere feiert der Fantasy-Thriller im Laufe des Jahres 2017 auf der Streaming-Plattform.

    In den hiesigen Kinos wird der vielbeschäftigte Neuzugang Willem Dafoe als nächstes unter anderem in dem Fantasy-Actioner „The Great Wall“ (dt. Kinostart: 23. Februar 2017) an der Seite von Matt Damon nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen sein.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top