Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Mechanic 2"-Regisseur Dennis Gansel will die Actionreihe mit Jason Statham zum Franchise à la "James Bond" ausbauen
    Von Julius Vietzen — 24.08.2016 um 13:45
    facebook Tweet

    Große Franchises mit mehreren Filmen sind angesagter als je zuvor in Hollywood. Auch aus der „The Mechanic“-Reihe mit Jason Statham soll ein solches Franchise werden – das wünscht sich zumindest der deutsche Regisseur Dennis Gansel.

    Universum Film
    Als Samuel L. Jackson nach dem Abspann von „Iron Man“ zum ersten Mal als Nick Fury auftauchte und damit das „Avengers“-Universum auf der großen Leinwand einläutete, hätte noch kaum einer damit gerechnet, dass nicht einmal zehn Jahre später inhaltlich zusammenhängende, mehrere Filme umspannende Kino-Universen ein großer Trend werden würden. Doch heute versucht fast jedes Studio, ein oder mehrere solcher Shared Universes auf die Beine zu stellen. Und wenn es nach Dennis Gansel, dem deutschen Regisseur von „The Mechanic 2 - Resurrection“ geht, dann wird auch aus der Actionfilm-Reihe mit Jason Statham ein mehrere Filme umfassendes Franchise. Das verriet der gebürtige Hannoveraner den Kollegen von Variety im Rahmen der Premiere von „The Mechanic 2“ in Los Angeles.

    Schon als er „The Mechanic“ von 2011 gesehen habe, habe er das Potential für ein Multi-Millionen-Dollar-Franchise erkannt, so Gansel. Er hoffe, in der Zukunft die „Mechanic“-Reihe mit weiteren Filmen erweitern zu können. Denn: „Ich habe die Hauptfigur Arthur Bishop immer als eine Art schmutzigen James Bond gesehen. Für mich war das die ideale Gelegenheit das Franchise größer und besser zu machen, auch durch exotische Drehorte wie Rio de Janeiro und Thailand.“ Ob es jemals zu weiteren Filmen kommt, ist jedoch mindestens fragwürdig. Schließlich wundert sich FILMSTARTS-Autor Sidney Schering in seiner 2-Sterne-Kritik darüber, warum ausgerechnet die „The Mechanic“-Reihe als potentielles Franchise auserkoren wurde: Die inhaltlichen Verbindungen zwischen „The Mechanic“ und „The Mechanic 2“ sind quasi nicht vorhanden und schon der erste Teil spielte bei Produktionskosten von 40 Millionen Dollar weltweit nur sehr mäßige 62 Millionen ein. Damit die Produzenten tatsächlich grünes Licht für weitere „The Mechanic“-Filme geben, müsste Gansels Action-Sequel schon ein großer Erfolg werden.

    Zumindest würde Gansel aber wohl gerne weiter in Hollywood arbeiten, egal ob im „The Mechanic“-Franchise oder woanders. Denn im Rahmen der Premiere sagte er gegenüber Variety auch: „Ich finde, die Leute hier in Hollywood sind so klug. Die Leute in Deutschland denken, dass es in Hollywood nur ums Geld geht, aber das stimmt nicht. Die Produzenten konzentrieren sich komplett auf die Story und auf die Charakterentwicklung und darauf, wie man die Geschichten größer und besser macht.“

    „The Mechanic 2 - Resurrection“ startet schon morgen, am 25. August 2016, in den deutschen Kinos. Dann könnt ihr euch selbst ein Bild vom Franchise-Potential des Jason-Statham-Vehikels machen.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Der Eine vom Dorf
      :-D :-D Witz des Tages!
    • FAm Dusk Till Dawn
      "Die Leute in Deutschland denken, dass es in Hollywood nur ums Geld geht,"Wir waren blind!!!"... Ich finde, die Leute hier in Hollywood sind so klug ...Da ist wohl der erste Millionenscheck aufs Konto gewandert ..."Die Produzenten konzentrieren sich komplett auf die Story und auf die Charakterentwicklung ..."Jawohl! Gerade bei Filmen mit und um Jason Statham, fällt mir das auch immer wieder auf. Hut ab!
    Kommentare anzeigen
    Back to Top