Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    James Bond: Daniel Craig soll angeblich mit Mega-Angebot zur Rückkehr für noch zwei (!) Filme bewogen werden
    Von Björn Becher — 05.09.2016 um 13:24
    facebook Tweet

    Wild wird spekuliert, wer die Nachfolge von Daniel Craig als James Bond antritt. Doch braucht es vielleicht gar keinen Nachfolger? Nun macht das Gerücht die Runde, dass Craig mit einem Mega-Angebot an Bord gehalten werden soll.

    Sony Pictures
    Gerade war die Rede von acht Kandidaten, die es noch für die Nachfolge von Daniel Craig als James Bond gibt, doch es bleibt weiter fraglich, ob es diese überhaupt braucht. Schließlich gibt es weder von den 007-Produzenten noch von Daniel Craig bisher eine deutliche Aussage, dass die Ära des blonden Briten als Agent mit der Lizenz zum Töten vorbei ist. Möglicherweise hat dies einen simplen Grund: Die Macher hoffen angeblich immer noch auf eine Rückkehr von Craig als Bond und sind wohl bereit, dafür ganz tief in die Tasche zu greifen.

    Laut der Klatschseite RadarOnline.com soll Daniel Craig ein Angebot über 150 Millionen Dollar unterbreitet worden sein, um gleich noch zwei Filme zu drehen. RadarOnline behauptet, eine Quelle im Umfeld der Produktion zu haben. Laut dieser sei der Plan im Hintergrund weiter nach einem sehr jungen Nachfolger zu suchen, welcher der Reihe dann wirklich sehr lange erhalten bleibt. Doch da man sich damit Zeit lassen wolle, soll Craig noch einmal zwei Filme machen. Diese sollen gemeinsam gedreht werden. Danach könne dann ein neuer Jungschauspieler übernehmen und eine komplett neu Ära einläuten.

    Informationen von Klatschseiten wie RadarOnline sind mit besonderer Vorsicht zu genießen, allerdings berichten auch Yahoo und die Sun, dass sie von ihren Quellen gehört haben, dass Bond-Produzentin Barbara Broccoli die Hoffnung noch nicht aufgegeben habe, Craig zurückzugewinnen und an einem Plan arbeite, ihn zu überzeugen.

    Daniel Craig machte im Umfeld des Kinostarts von „Spectre“ zwar mit wiederholten Äußerungen auf sich aufmerksam, die mehr als deutlich machten, dass er keine Lust mehr auf den Part hat, behielt sich aber immer offen, dass er in Zukunft seine Meinung vielleicht ändern werde.

    Des Geldes wegen müsste er es aber wohl nicht machen. 150 Millionen Dollar für zwei Filme wären zwar ein sensationeller Zahltag, laut dem Guardian kassierte der Superstar aber auch für „Spectre“ durch Co-Produzentenstatus und Gewinnbeteiligung schon satte 65 Millionen Dollar.

    Bildergalerie starten
    Diaporama
    James Bond: Angeblich noch 8 Kandidaten für die Nachfolge von Daniel Craig als 007
    8 Bilder


    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top