Mein FILMSTARTS
Früher "Star Wars", heute Einheitsbrei: Video-Essay erklärt, warum sich die Soundtracks von großen Blockbustern so sehr ähneln
Von Julius Vietzen — 14.09.2016 um 18:45
facebook Tweet

Früher waren Soundtracks noch eingängig und spektakulär, heute gibt es nur noch einfallslosen Einheitsbrei – das behaupten zumindest die Kollegen von Every Frame A Painting in einem Video-Essay, in dem sie Trends in der modernen Filmmusik aufzeigen.

Walt Disney Company
Die Filmmusik aus modernen Klassikern wie „Star Wars“, „Indiana Jones“ und „Jurassic Park“ ist legendär und Filmfans überall auf der Welt bekannt. Doch auch wenn einige Filme und Filmreihen aus jüngerer Zeit eingängige Soundtracks haben, etwa „Fluch der Karibik“ oder „Der Herr der Ringe“, gibt es in den vergangenen Jahren doch einen unschönen Trend: Soundtracks von großen Blockbustern ähneln sich immer mehr und sind ganz allgemein weniger einprägsam und eingängig. Das ist jedenfalls die Aussage der Kollegen vom YouTube-Kanal Every Frame A Painting in einem Video-Essay mit dem Titel „The Marvel Symphonic Universe“. Und auch wenn sich über einige Argumente sicherlich streiten lässt, bieten sie darin doch einen höchst interessanten Einblick in die moderne Filmmusik. Aber seht selbst:

Vor allem die Filme aus Marvels Kinouniversum (MCU) dienen Every Frame A Painting zunächst als Beispiel für austauschbare, wenig effektvolle Musik, bevor sie sich später auch anderen Werken zuwenden. Und Marvel ist ein naheliegendes Ziel: Denn obwohl die bislang 13 Filme des MCU mit insgesamt mehr als 10 Milliarden Dollar Einspielergebnis mittlerweile das erfolgreichste Franchise aller Zeiten bilden – erfolgreicher als „James Bond“, „Star Wars“ oder „Harry Potter“ – dürfte es den meisten Menschen schwerfallen, auch nur eine einzige Melodie aus einem der Filme nachzusingen. Das behauptet zumindest Every Frame A Painting. Tatsächlich gibt es im MCU durchaus auch großartige Musik mit Wiedererkennungswert, etwa Alan Silvestris Avengers-Thema aus „The Avengers“, das erklingt, als die Superheldentruppe beim Kampf um New York zusammenfindet:

Doch der allgemeine Trend, den Every Frame A Painting herausarbeitet, ist trotzdem unverkennbar: Anscheinend gibt es aktuell eine Entwicklung dahin, dass Filmmusik unauffällig sein soll, und die durch Schauspieler, Kameraarbeit und Inszenierung transportierten Emotionen höchstens subtil unterstützt – bei einer lustigen Szene erklingt also lustige Musik, bei einer traurigen Szene traurige Musik und so weiter.

Doch noch viel entscheidender ist, dem obigen Video zufolge, ein anderer Trend, der das Leben von Komponisten in den vergangenen Jahren erschwert hat, und dafür sorgt, dass Filmmusik – nicht nur bei Marvel – immer gleichtöniger wird: die sogenannte temp music. Darunter versteht man Musik aus einem anderen Film, die vorübergehend verwendet wird, während Regisseur und Cutter am Schnitt des eigentlichen Films sitzen. Natürlich ist das immer nur temporär – daher auch der Name temp music – doch ab und zu ähneln sich temp music und finaler Soundtrack verdächtig. Dafür gibt es zwei Gründe: Entweder ist der Regisseur so begeistert von dem verwendeten Musikbeispiel, dass er den Komponisten anweist, die verwendete Musik nachzuahmen. Oder aber der Film ist durch die Verwendung von temp music so sehr auf ein bestimmtes Musikstück zugeschnitten, dass dem Komponisten gar keine andere Wahl mehr bleibt, als die geklaute Musik zu imitieren. Genau das beklagen in dem Video-Essay gestandene Hollywood-Komponisten wie Alexandre Desplat („Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“), Danny Elfman („Batman“) und Mychael Danna („Life Of Pi“). Die Beispiele für offensichtlich abgekupferte Musik, die Every Frame A Painting anführt, sind eindeutig – und es sind keinesfalls die einzigen Belege, wie ein weiteres Video der Kollegen zeigt:

Doch auch wenn der Trend unverkennbar ist: Schlussendlich ist auch Filmmusik Kunst und die Frage, ob ein Soundtrack gut oder schlecht ist, reine Geschmackssache. Auch die Tatsache, dass Komponisten voneinander (und von sich selbst) abschreiben, ist keineswegs neu, sondern hat eine lange Tradition in der klassischen Musik.

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Jimmy V.
    ...und Hans Zimmer ist ziemlich oft derjenige, der komponiert!
  • Jimmy V.
    Es geht weniger ums Klauen, sondern einfach den Umstand, dass er extrem viele Blockbuster vertont. Das klingt dann auch einfach mal ähnlicher.
  • FAm Dusk Till Dawn
    Stimmt schon. Wüsste nicht, welcher große Blockbuster Score mich zuletzt umgehauen hat. Aber warum auch. Wenn dann gehen Filme und Musik gemeinsam unter.
  • Silvio B.
    Ich stimme dem Artikel nur bedingt zu. Beim MCU ist mir das auch schon lange aufgefallen. Keine wiedererkennbare Melodie.Aber ansonsten gibt es schon sehr viele Scores, die man sofort mit einem bestimmten Film in Verbindung bringt. Einige wurden ja genannt: Fluch der Karibik, Harry Potter, Herr der Ringe, The Dark Knight, Inception, Man of Steel, Mad Max...Das Problem ist nicht die schlechte Musik, sondern eher diese Fülle an Musik und Filmen. Man wird ja regelrecht überrollt.Man könnte aber auch sagen, dass früher genauso ein Einheitsbrei herrschte. Laute Fanfaren, Trommeln, Streicher...
  • Silvio B.
    Sorry, aber das ist Quatsch. Mad Max ist absolut wiedererkennbar. Es ist halt ein anderer Musikstil.
  • Silvio B.
    Wieso das denn?Im ernst, du kannst nicht Jurassic Park mit Mad Max vergleichen.
  • Silvio B.
    Ist etwas gut, nur weil es jedem sofort im Ohr hängen bleibt? Macht es einen Film schlechter, nur weil der Score losgelöst nicht so gut funktioniert? Sind diese 80er Fanfaren in jedem zweiten Film damals besser? Sorry, aber für mich klingt das alles nach "Früher war alles besser", und diese Meinung teile ich absolut nicht.
  • Silvio B.
    Absolut nicht. Ich bin beim Thema. Es geht darum, dass die heutigen Scores keinen Wiedererkennungswert haben sollen. Und das halte ich, außer bei den Marvelfilmen, für Blödsinn.
  • Luphi
    Als Quintessenz lässt sich ja herauslesen, dass Marvel auf Nummer sicher geht mit seinen Soundtracks. Aber die Scores und OSTs sind ja nicht das einzige. Marvel macht halt Filme nach Schema. Und dieses Schema sieht fast immer gleich aus. Da ist der Score halt auch nur ein Elemen.Ich persönlich finde es ja sogar gut, wenn der Score sich nicht so in den Vordergrund drängt, wie es bespielsweise bei Interstellar oder Batman vs Superman der Fall war. Aber das ist ja, wie man im Video gesehen hat, nicht alles. Die Musik kann ja trotzdem Szenen dezent untermalen und dabei den Zuschauer begleiten und und Stimmungen transportieren.
  • Jimmy V.
    Ja, sicher. Ist dann halt nur doof, wenn du überall Ähnliches hörst oder sogar das recyclet wird. Stichwort: "Gladiator" und "Fluch der Karibik".
  • Silvio B.
    Ist doch auch vollkommen in Ordnung. Ich erkenne die Musik auch gerne wieder. Ich finde nur, dass das heute vielleicht etwas seltener und nicht mehr so eindeutig ist, aber dennoch vorhanden. Ich bekomme zB jedesmal eine Gänsehaut, wenn das Dark Knight Thema einsetzt. Einfach großartig.Bei Marvel achte ich die letzten Filme extra auf die Musik...es bleibt einfach nichts hängen.
  • Silvio B.
    Wann hast du mich das denn gefragt?Ich verstehe doch was du meinst. Und das stimmt ja auch. Es gab damals echte Hammerscores, aber die gibt es auch heute noch. Man muß nur mehr suchen ;)
  • Silvio B.
    Achso...na dann :)Für mich ist ab 2000 neu ;)
  • Silvio B.
    Ich geh dir nicht aus dem Kopf, was? ;)Ich hab schon gemerkt, dass wir weit auseinander liegen, was damals und heute bedeutet. So gesehen geb ich dir voll und ganz recht.Ich bin doch nicht hier um zu streiten oder gar zu trollen.
  • Silvio B.
    Das stimmt, aber die fallen im Film kaum auf.
  • Silvio B.
    Ja, hab ich gesehen. Ein guter Beweis, dass Remakes auch mal besser sein können ;)
  • Silvio B.
    Also ich kann das :)Jetzt steht hier so viel zu Mad Max, dass ich richtig Bock bekomme es nochmal zu schauen. Schnell ins Bett...sonst mach ich das wirklich :D
  • Darklight ..
    Na ja... gäbe es ein gutes Iron Man Thema zum Beispiel, wäre es ja wirklich jetzt megabekannt, wenn es in allen Marvel Filmen aufgetaucht wäre...:/Iss abba leider nicht passiert.
  • Darklight ..
    Eben deshalb.Weil der Score genauso wie die Story absolut mittelmäßig war.Wenn geniale Noten mit ner guten Story zusammenkommen werden es Welthits... z.B. beim weißen Hai... nur zwei Noten - unglaublich effektiv in Szene gesetzt.
  • Darklight ..
    Ich mochte Fury Road auch überhaupt nicht.Ein bildgewaltiger, hervorragend gemachter Film der entsetzlich öde und langweilig war.In den 80ern und 90ern habe ich mir hunderte von Scores gekauft. .. Williams, Morricone, Goldsmith, Horner, Sylvestri... Und heute?! Ich kaufe kaum noch Filmmusik.Die letzten richtig genialen einprägsamen Motive waren "Game Of Throne", das ich brilliant finde und immer wieder Scores von Alexandre Desplat.Selbst die STAR TREK Scores sind "breiig" und nur noch laut und austauschbar.Früher habe ich jeden Soundtrack davon gekauft.*snieeff*
  • Darklight ..
    Ein richtig schöner fällt mir grade ein, der Score von "Cinderella" - den habe ich letztes Jahr Weihnachten rauf und runter gehört.Ein richtig romantischer, abwechslungsreicher Score, wo man merkt, es hat dem Komponisten Spaß gemacht.Und wie gesagt, Game Of Thrones. Habe fast alle Alben und keines bereut.P.S. die beiden Hauptmotive zu "Dexter" fand ich sehr gut. Sehr charakteristisch.
  • Darklight ..
    Mal eine Kurzinfo zu "früher war alles besser":Die Musik zu den Sissi Filmen von Anton Profes wurde nach alten Noten rekonstruiert, neu eingespielt und jetzt zum ersten Mal veröffentlicht!!!DAS iss ma richtig "alte" Filmmusik von früher.Übermorgen kommt die CD mit Amazon. Freue mich sehr auf nen eingängigen OrchesterRomanzenOverkill...;)
  • Darklight ..
    Das Thema der "Daredevil" Marvelserie fällt mir grade noch ein. Das einzige Motive von Marvel, das ich sofort pfeifen könnte. Diese Intromusik mag ich sehr.Komisch, mir fallen fast nur Serien mit guten Themen ein...
  • Darklight ..
    Bei den Serien würde ich aber uuuuuunbedingt die Haupthemen von Lost, Daredevil und Dexter hinzufügen.:)Alle sehr einprägsam. Besonders die düstere Abspannmusik von Dexter fand ich genial!
  • Darklight ..
    Mann, das iss ja mal eine der coolsten Diskussionen seit Monaten hier.Wäre toll, wenn FILMSTARTS öfters mal wieder solche guten Hintergrund Artikel bringen würde.Großes Lob an die Redaktion (und bitte weniger Werbekram und sinnfreie wir-klicken-uns-durch-101"Dalmatiner"-Artikel)Danke...;)Kann der Kritik am MCU nur voll zustimmen - alles geht auf Nummer sicher und die Musik vor die Hunde.Und - dabei sehe ich die Filme gern.Aber wenn ich dann an die Musik vom ersten Superman Film denke... DAS war Superheldenpower!Bei Zimmers Superman Thema spürt man förmlich die Angst und das Ausweichen vor dem Originalthema...
  • Darklight ..
    LOLHey... ich habe mir viel Mut antrinken müssen, um mich hier endlich als "Sissi" Fan zu outen...*grins*Nein, ich finde solche Musik echt großartig und bin total auf die Neueinspielung gespannt!Das kommt ja alles aus der europäischen Romantik, die ja auch E.W.Korngold, John Williams großes Vorbild, geprägt hat.Allein seine Scores finde ich stellenweise besser als Williams selbst.Sein unglaubliches "Kings Row" war ja (neben Gustav Holst "Die Planeten") Vorbild für das STAR WARS Main Title...Yep. "Across the Stars" war auch mein absoluter Liebling. Es ist eines der schönsten Themen von Williams. Hochdramatisch und Romantisch zugleich.Musikalisch hat sowohl die Liebesbeziehung als auch die Wandlung zu Dars Vader immer funktioniert, im Gegensatz zu Story und Schauspielleistung.Hatte direkt nach dem Film nen Ohrwurm und MUSSTE sofort den Score kaufen.Das hatte ich schon sehr lange nicht mehr so...
  • Darklight ..
    Jaaaaein... ich würde sagen beides. Ich habe das mal zusammengefasst - Drehbuch & Inszenierung, deshalb schrieb ich oben ja auch "zwei Noten effektiv in szene gesetzt".Ist die Story schlecht reagiere ich ärgerlich und bin innerlich "raus" aussem Film.Dann isses auch bei sehr guter Inszenierung und Musik schwer mich wieder einzufangen.Also... Du hast schon Recht, ist die Musik gut mit starken Bildern verknüpft, muß die Story nicht das Rad neu erfinden.Allerdings finde ich die erste weiße Hai Story sehr gut.Originell mit vielen unerwarteten Wendungen...
  • Silvio B.
    "Das ist einfach DAS Batman-Theme für mich."Nicht nur für dich. Für mich ist es sogar DER Batman-Film ;)
  • Silvio B.
    Schumacher hat Batman-Filme gemacht? Hat er nicht...nein...hat er nicht! Du lügst...Vielleicht spielt Clooney dann Batman, mit Schwarzenegger als Bösen...Niiiemals...Ich mag in Burtons Filmen einfach die Stadt. TDK ist natürlich großartig, aber so ein bisschen vermisst eben doch dieses düstere Gotham.
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Avengers 4: Endgame "Honor"-TV-Spot
Brightburn Trailer DF
Once Upon A Time In... Hollywood Trailer DF
John Wick: Kapitel 3 Trailer (2) DF
Kleine Germanen Trailer DF
Master Z: The Ip Man Legacy Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten Reportagen
"Captain Marvel": Darum ist Nick Furys Glasauge sehr wohl ein Problem für das MCU!
NEWS - Reportagen
Sonntag, 24. März 2019
"Captain Marvel": Darum ist Nick Furys Glasauge sehr wohl ein Problem für das MCU!
Darum wird die Geschichte von "Die Bestimmung - Divergent" wohl nie zu Ende erzählt werden
NEWS - Reportagen
Samstag, 23. März 2019
Darum wird die Geschichte von "Die Bestimmung - Divergent" wohl nie zu Ende erzählt werden
Wichtig für "Avengers 4": Darum solltet ihr in "Captain Marvel" auf das kleine Mädchen achten!
NEWS - Reportagen
Samstag, 23. März 2019
Wichtig für "Avengers 4": Darum solltet ihr in "Captain Marvel" auf das kleine Mädchen achten!
"Terminator 6": So geht es nach "Genisys" mit der "Terminator"-Reihe weiter
NEWS - Reportagen
Freitag, 22. März 2019
"Terminator 6": So geht es nach "Genisys" mit der "Terminator"-Reihe weiter
"Godzilla 2: King Of The Monsters" als großartiger Unterhaltungsfilm mit Botschaft: Was wir am Set erfahren haben
NEWS - Reportagen
Donnerstag, 21. März 2019
"Godzilla 2: King Of The Monsters" als großartiger Unterhaltungsfilm mit Botschaft: Was wir am Set erfahren haben
"Triple Frontier" auf Netflix: Das steckt hinter der letzten Szene
NEWS - Reportagen
Donnerstag, 21. März 2019
"Triple Frontier" auf Netflix: Das steckt hinter der letzten Szene
Alle Kino-Nachrichten Reportagen
Die meisterwarteten Filme
  • Avengers 4: Endgame
    Avengers 4: Endgame

    de Joe Russo, Anthony Russo

    mit Robert Downey Jr., Mark Ruffalo

    Film - Action

    Trailer
  • Once Upon A Time In... Hollywood
  • Friedhof der Kuscheltiere
  • John Wick: Kapitel 3
  • After Passion
  • Dumbo
  • Monsieur Claude 2
  • Pokémon Meisterdetektiv Pikachu
  • Kleine Germanen
  • Edie - Für Träume ist es nie zu spät
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top