Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Mit diesen Notlügen wollten diese elf Schauspieler wichtige Rollen ergattern
    Von David Herger — 19.09.2016 um 08:45
    facebook Tweet

    Um den Zuschlag für einen heißbegehrten Film- oder Fernsehpart zu erhalten, sind einige Schauspieler zu fast jeder Schandtat bereit – auch zur Lüge. Wir zeigen euch, wer mit der Schummelei durchgekommen ist und wer nicht...

    Warner Bros.
    Robert Pattinson hat gelogen, um bei
    „Harry Potter und der Feuerkelch“ mitzuspielen


    Robert Pattinson hatte in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends wenig Erfolg mit seinen Bewerbungen, daher peppte er seinen Lebenslauf kurzerhand mit einigen Lügen auf. Der Brite behauptete, an hoch angesehenen Einrichtungen wie der Universität von Oxford und der Royal Academy of Dramatic Art studiert zu haben. Außerdem gab er fälschlicherweise an, bereits amerikanische Figuren gespielt zu haben. Die Finte funktionierte und er war 2005 an der Seite von Daniel Radcliffe und Co. in „Harry Potter und der Feuerkelch“ in der Rolle von Hogwarts-Schüler Cedric Diggory zu sehen. Seit seinem großen Durchbruch als Glitzer-Vampir Edward in der „Twilight“-Reihe soll sein Lebenslauf übrigens wieder bereinigt sein.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top