Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    In "Protokolle des Bösen" werden Uwe Ochsenknecht und Fritz Wepper zu Serienkillern: TV-Start der Interview-Reihe
    Von Markus Trutt — 24.09.2016 um 13:05
    facebook Tweet

    In „Protokolle des Bösen“ stellen renommierte deutsche Schauspieler wie Uwe Ochsenknecht und Fritz Wepper Interviews mit echten Serienmördern nach. Die von A&E produzierte Reihe feiert ab heute ihre Premiere auf dem Pay-TV-Sender.

    PR/A&E/Getty/Koch
    Stephan Harbort ist einer der bekanntesten deutschen Kriminalisten und Profiler. Im Laufe seiner Karriere hat er bereits zahlreiche Gespräche mit Serienmördern geführt, um der Frage auf den Grund zu gehen, was Menschen zu Mördern macht. Seinen Einblick in die Psyche der Täter teilt er über die Serie „Protokolle des Bösen“ nun mit der Welt. Für das Format wurden fünf der von Harbort geführten Interviews originalgetreu nachgestellt. Während Harbort selbst weiterhin als Fragesteller auftritt, verkörpern die namhaften deutschen Schauspieler Uwe Ochsenknecht, Michaela May, Fritz Wepper, Detlef Bothe, und Sven Martinek die Killer. In fünf etwa halbstündigen Episoden erfährt man mehr über die Hintergründe der Befragten, ihre Motivation hinter den Morden und ihr Innenleben während der Taten und nach den Verbrechen.

    Protokolle des Bösen“ ist eine Eigenproduktion des Pay-TV-Senders A&E, dessen deutscher Ableger seit Herbst 2014 existiert und unter anderem über Sky, Telekom Entertain und Unitymedia empfangen werden kann. Folglich feiert das Projekt ab dem heutigen 24. September 2016 auch seine Weltpremiere auf dem Kanal. Die einzelnen Episoden werden immer samstags um 21.50 Uhr gezeigt. Zum Auftakt stellt sich Uwe Ochsenknecht als Rentner-Mörder Daniel Küster den Fragen von Stephan Harbort.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top