Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Es hängt von Stephenie Meyer ab": Lionsgate offen für weitere "Twilight"-Filme
    Von Tobias Mayer — 27.09.2016 um 09:45
    facebook Tweet

    Die „Twilight“-Reihe markierte Kristen Stewarts und Robert Pattinsons Durchbruch, sie spielte weltweit 3,3 Milliarden Dollar ein. Und wie der Lionsgate-Co-Vorsitzener nun im Interview sagte, ist weiterer Vampir-Herzschmerz nicht ausgeschlossen…

    Summit Entertainment
    Mit den „Twilight“- und „Panem“-Filmen war Lionsgate an zwei jeweils auf Young-Adult-Romanen basierenden Kino-Reihen maßgeblich mitbeteiligt, die viel Geld einspielten und stilprägend waren. Versuche, die Erfolge mit z. B. „Ender’s Game“ oder den „Die Bestimmung“-Filmen zu wiederholen, scheiterten allerdings. Im Interview mit Screendaily stellte Branchenveteran Patrick Wachsberger, der Co-Vorsitzende der Lionsgate Motion Picture Group, nun eine Wiederbelebung der Vampire in Aussicht:

    „Es ist eine Möglichkeit. Keine Gewissheit, aber es ist eine Möglichkeit. Es liegt an Stephenie [Meyer]. Wenn sie eine Geschichte, die eine Verbindung zu diesen Figuren hat, erzählen will, stehen wir für sie bereit.“

    Von Stephenie Meyer stammen die Romanvorlagen zur 2008 begonnenen, insgesamt fünf Filme umfassenden „Twilight“-Reihe mit Kristen Stewart als Bella Swan und Robert Pattinson als Edward Cullen, die weltweit 3,3 Milliarden Dollar einspielte (Box Office Mojo). Ihr jüngstes Buch ist „Biss in alle Ewigkeit“ von 2015, das im Original „Life and Death: Twilight Re-imagined“ heißt und in dem sie die Geschlechter der Figuren tauschte.

    J. K. Rowling machte vor, wie man als Bestsellerautorin eine vermeintlich beendete Reihe fortführt: „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, der erste Teil einer Prequeltrilogie zu „Harry Potter“, startet am 17. November 2016 in unseren Kinos.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top