Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Welcome To Hitchcock": Universal Cable Productions arbeitet an Alfred-Hitchcock-Anthologie-Serie
    Von Dominik Haag — 29.09.2016 um 11:45
    facebook Tweet

    Auch mehr als 30 Jahre nach seinem Tod zählt Alfred Hitchcock noch immer zu den bedeutendsten und einflussreichsten Regisseuren. Jetzt arbeitet ein amerikanischer Fernsehsender an einer Anthologie-Serie im Stile der Werke des Suspense-Meisters.

    D.R.
    Der amerikanische Kabelsender Universal Cable Productions hat einen Deal mit dem Nachfahren von Alfred Hitchcock geschlossen und arbeitet an „Welcome To Hitchcock“ - einer Serie, die ganz im Zeichen des Meisterregisseurs stehen wird. Laut Variety wird es in der Anthologie-Serie in jeder Staffel um ein anderes Verbrechen oder mysteriöses Vorkommnis gehen. Inspiriert werden die neuen Geschichten dabei vor allem von der Serie „Alfred Hitchcock präsentiert“ aus den 1960er Jahren. Äußerst glücklich über die Entwicklung zeigt sich vor allem die Geschäftsführerin des Fernsehsenders, Dawn Olmstaed in einem Statement: „Auch lange nach seinem Tod ist Alfred Hitchcock noch immer einer der am meist gefeierten Regisseure und Visionäre der Welt, ein Meister der Manipulation und des Makaberen. Wir fühlen uns so geehrt, dass die Nachfahren von Hitchcock ihr Vertrauen in unser Studio setzen, um seiner Arbeit Tribut zu zollen.“

    Auch Katie O’Connell-Fiala, eine Enkelin des Regisseurs, zeigt sich begeistert: „Unser Großvater hat immer mit den besten und hellsten Köpfen zusammengearbeitet, um seine Visionen wahr werden zu lassen. Wir sind zuversichtlich, dass Universal Cable Productions uns dabei unterstützen wird, sein Vermächtnis auch weiterhin zu erhalten.“

    Einer dieser aktuellen hellen Köpfe wird Chris Columbus sein. Der „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“-Regisseur wird nicht nur als Ausführender Produzent fungieren, sondern laut Variety auch die Regie bei der Pilotfolge übernehmen. Wann die Dreharbeiten beginnen oder die Serie ausgestrahlt wird, ist noch nicht bekannt.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top