Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Terror – Ihr Urteil": So könnt ihr heute Abend beim TV-Experiment abstimmen und über das Ende entscheiden
    Von Björn Becher — 17.10.2016 um 19:01
    facebook Tweet

    Nachdem „Terror – Ihr Urteil“ am Wochenende bereits landesweit in den Kinos lief, folgt die TV-Premiere. Bei der könnt ihr als Zuschauer selbst das Urteil fällen und so über das Ende entscheiden. Wir verraten euch wie…

    Highlight Film
    Es ist ein außergewöhnliches TV-Experiment. Basierend auf Ferdinand von Schirachs gleichnamigen Theaterstück zeigt Lars Kraume in seinem herausragenden Gerichtsdrama „Terror – Ihr Urteil“ eine Gerichtsverhandlung. Angeklagt ist Lars Koch (Florian David Fitz). Der Major der Bundeswehr schoss eine Lufthansa-Maschine ab und tötet so die 164 Insassen. Er sah sich zu diesem eigenmächtigen Handeln gegen seine Befehle gezwungen, weil ein Selbstmordattentäter die Maschine als Waffe benutzten wollte. Der Terrorist plante offensichtlich das Flugzeug in die vollbesetzte Münchner Allianz Arena stürzen zu lassen und so 70.000 Menschen zu töten. Im Prozess geht es also um die Frage: Darf man 164 unschuldige Menschen töten, um 70.000 zu retten?

    Wie der Richter (Burghart Klaußner) bereits zum Auftakt des Prozesses / des Films klar stellt, fällen die Schöffen das Urteil und das sind heute Abend die TV-Zuschauerinnen und –Zuschauer. Die ARD strickt daher um „Terror – Ihr Urteil“ einen ganzen Themenabend.

    Dieser beginnt um 20.15 Uhr mit der Ausstrahlung des ersten Teils des Films, der Verhandlung. Nach rund 84 Minuten, also gegen 21.40 Uhr, gibt es dann eine Pause, die ungefähr zehn Minuten dauert. Eingebettet in „Hart aber fair“ mit Frank Plasberg besteht hier die Möglichkeit zur Diskussion und vor allem zur Abstimmung. Um 21.50 Uhr gibt es dann das Urteil. In den finalen fünf Minuten des Films verliest Burghart Klaußner als Richter entweder ein Urteil für „Schuldig“ oder eines für „Unschuldig“, je nachdem wie das Publikum entschieden hat. Ab 21.55 Uhr folgt dann wieder „Hart aber fair“ mit einer Diskussion. Im Rahmen dieser werden auch die Ergebnisse aus den Kinovorführungen enthüllt sowie aus Österreich und der Schweiz, wo ähnliche Themenabende stattfinden.

    Doch wie kann man abstimmen? Dafür gibt es zwischen ca. 21.40 Uhr und 21.50 Uhr zwei Möglichkeiten: Online unter www.daserste.de/hartaberfair oder per Telefon mit der Nummer 0137 10 220 01 (schuldig) oder der Nummer 0137 10 220 02 (unschuldig). Ein Anruf kostet dabei 14 Cent aus dem deutschen Festnetz, aus dem Mobilfunknetz können die Preise abweichen.

    Im Rahmen der „Hart aber fair“-Sendung ist übrigens auch Ex-Verteidigungsminister Franz-Josef Jung zu Gast, der 2007 mit der Äußerung für Aufsehen sorgte, dass er den Befehl zum Abschuss geben würde, obwohl das Bundesverfassungsgericht damals ein entsprechendes Gesetz für rechtswidrig erklärt hatte. Seine Position dürfte damit ebenso klar sein, wie die von FDP-Politiker Gerhart Baum, der auf der anderen Seite steht. Er kritisierte im Vorfeld das Experiment der ARD: „Schirach bringt die Leute dazu, eine falsche Entscheidung zu treffen und sie in die Wirklichkeit zu transponieren“, begründete er im Sommer 2016 seine Ablehnung des Films.

    In unserer FILMSTARTS-Kritik zu „Terror – Ihr Urteil“ attestieren wir dem Drama, das es „weit über die Abstimmung hinaus Stoff für Debatten“ liefert.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Fain5
      Hm... nagut :D
    • Fain5
      Du willst mir also erzählen, in den ersten Minuten wird angesprochen, dass es einen Virus gibt, der die Leute unfruchtbar macht?
    • Fain5
      Danke für die Ausführung. Naja aber das ist eigentlich schon alles in der 5:1 Variante enthalten. Entweder man lässt das Schicksal seinen Lauf nehmen und es sterben 5 Menschen oder man greift ein und ist damit für den Tod von einem verantwortlich.
    • pil
      Du stehst auf einer Brücke und beobachtest das Geschehen. Auf besagter Brücke sitzt ein sehr dicker Mann der den Waggon durch sein Körpergewicht blockieren würde. Du kannst den Mann jetzt aber natürlich nicht einfach von der Brücke stürzen. Ergo: Du müsstest den Mann vorher mit deinen eigenen Händen töten!Im Film wird klar das die meisten Menschen die 5 Arbeiter opfern würden, um den Zug mit den hunderten Menschen zu retten. "Das kleinere Übel" eben.Im Falle eines selbst ausgeführten Mordes sieht die Geschichte dann schon ganz anders aus. Die Mehrheit der Befragten würde es ablehnen "selbst Hand anzulegen". Bzw kam die amerikanische Rechtsphilosophin, die den Fall erweitert hat, zu dem Ergebnis das für die meisten Menschen nach diesen Kriterien besagte Handlung nicht in Frage käme.Also schon etwas abgewandelt von deiner 5:1 Mann Geschichte aber im Kern natürlich die gleiche Fassung.
    • Fain5
      Ich hätte gerne mal gewusst, wie das Urteil ausgefallen wäre, wenn ein nicht so charmanter und "gut aussehender" Schauspieler den Piloten gespielt hätte. Ihr haltet das jetzt für trivial aber die Journalistin, die für Die Zeit einen Artikel darüber schrieb, fühlte sich dazu bemüßigt zu erwähnen, wie hübsch Florian David Fitz doch ist.Edit: Ha als wenn ich es gewusst hätte :D http://www.focus.de/kultur/kin...
    • Fain5
      Nein wirklich nicht. Es war halt wirklich witzig, dass mir diese Thematik in so kurzer Zeit zum vierten mal über den Weg lief. Aber könntest du vielleicht mal kurz ausführen, in wie weit es verändert wurde? Habe nicht alles gesehen.
    • pil
      Musste ja etwas schmunzeln als tatsächlich im Film dein Beispiel mit dem Bahnhof und dem Weichen stellen zur Sprache kam. ( Sogar noch mit einer ziemlich grausamen Erweiterung )! Wusstest du das schon vorher?
    • FAm Dusk Till Dawn
      Unglaublich guter Film. Bitte mehr davon!
    • MaxPowers
      hätte auch auf Unschuldig gestimmt, die Frage ist aber hätte ich das Flugzeug auch abgeschossen wenn meine Frau + Kinder im Flugzeug wären ?
    • Fain5
      Mensch kommt doch mal alle in die Diskussion unter der Kritik von dem Film. Da stand ich mit der Meinung nämlich bis jetzt alleine da.
    • Fain5
      Ja geil spoiler doch noch mehr du Hirni!
    • Frank F.
      Hart aber Fair Diskussion noch fertig angesehen. Hatte für unschuldig gestimmt und stehe auch dazu. Die 70.000 mussten geschützt werden. Da der Sicherheitsstab nicht reagierte.Das TV-Spiel war spannend inszeniert. Beantwortet das Deine Frage? War mir nicht klar ob Du nach dem Urteil fragst oder meine Meinung nach der Inszenierung.Und Du?
    • Deliah C. Darhk
      Wir haben den Piloten geschlossen frei gesprochen.ImTenor kamen wir zu der Ansicht, dass nicht die Frage nach der Tötung der fast sicheren Toten im Flugzeug im Vordergrund stehen sollte, sondern die, ob man die 70.000 im Stadion durch Unterlassung töten darf. Da kamen wir unter diesen konkreten Umständen zu einem klaren Nein.
    • Frank F.
      Gute Zusammenfassung. Das werde ich mir ansehen. Und dann mal Richter spielen. Mal schauen, wie das mit der Verantwortung so ist?!
    Kommentare anzeigen
    Back to Top