Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    10 krasse Martial-Arts-Choreografien, die jeder Actionfan gesehen haben muss
    Von Daniel Tubies — 18.10.2016 um 18:07
    facebook Tweet

    Bruce Lee und Jackie Chan haben in den 70er Jahren mit ihrer Kampfkunst die Filmwelt erobert und seither unzählige Nachfolger inspiriert. Wir präsentieren euch zehn legendäre Kampf-Choreografien, die jeder Kinofan kennen sollte:

    Matrix
    (Neo vs. Agent Smith)

    Mit dem revolutionären Sci-Fi-Actioner „Matrix“ schufen die Wachowski-Schwestern 1999 einen Kultfilm, der sich nicht nur durch seine fast schon philosophische Prämisse auszeichnet, sondern vor allem auch durch die dazu passenden spektakulären Kampfszenen. Daran maßgeblich beteiligt ist der chinesische Martial-Arts-Choreograf, Schauspieler und Filmemacher Woo-Ping Yuen, der in dieser Liste noch öfter auftauchen wird. Nach seiner Arbeit an „Fist Of Legend“ wurden Lana und Lilly Wachowski auf Yuen aufmerksam und engagierten ihn für „Matrix“ als Leiter des Kung-Fu-Teams. Besonders der finale Kampf zwischen Neo (Keanu Reeves) und Agent Smith (Hugo Weaving) in einem alten U-Bahn-Schacht, der mit einigen einprägsamen Onelinern garniert wurde, ist eine beeindruckende Demonstration kraftvoll-eleganter Kampfkunst mit erzählerischem Anspruch.

     




    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deathworld
      Ihr habt die beste Martial Arts Szene aller Zeiten vergessen. Den Endkampf von The Big Lebowski!!!!!!! Wirklich unverzeihlich FS.
    • TresChic
      Nein, kein Kampf mit Statham, da es einfach keine gute Choreografie gibt. Ein paar gute Kicks aber nichts, dass in eine Top 30 passen würde.
    • Fain7
      Und überall Rechtschreibfehler. Mensch Filmstarts, strengt euch doch mal ein wenig an !!
    • TresChic
      Beleidigen tue ich ja wohl Niemanden hier Kollege. Ich mache ja sogar n Smiley bei Matrix wenn ich Daniel anspreche, man muss ja nicht wirklich alles bierernst nehmen. Lies mal unten was ich alles noch genannt habe an Filmen, das ist eher konstruktiv.
    • Fain5
      Also Ong Bak hat damals schon echt beeindruckt. Und auch wenn es befremdlich war, das man eine Einstellung manchmal aus drei verschiedenen Perspektiven gezeigt hat, fand ich es doch gerechtfertigt, weil der Zuschauer so sehen konnte, dass nicht getrickst wurde. Dennoch gebe ich hier klar The Raid 2 den Vorzug, da er einfach ein viel besserer Film ist. Denn seien wir mal ehrlich, abgesehen von den Kampfszenen war Ong Bak schon großer Trash.
    • Fain5
      Das wundert mich nicht.
    • Alex Ru
      Statt "Revenge of the Warrior" hätte ich gerne "Ong-Bak" gesehen. Ich meine auch, dass die Produktion des Films paar Jährchen gedauert hat, weil dort auch sämtliche Stunts und Co. nicht am Greenscreen gedreht wurden.War das ein geiler Film, als ich den das erste mal gesehen habe. 10 Jahre lang war das mein favorisierter Martial-Arts-Film. Dann kam "Raid 2"! Kann mich bis heute nicht entscheiden.Zu "Ip Man" muss ich auch sagen, dass mich der Film gar nicht interessiert hat und ich nur zufällig über diesen gestolpert bin. Aber der hatte mich positiv überrascht. Trotz des geilen End-Fights, finde ich aber die Szene, wo Donnie Yen gegen die zehn Schwarzgurte kämpft um einiges besser!Nichtsdestotrotz habe ich mir dieses Special sehr gerne angesehen! Mehr davon!
    • Peter H.
      Oh Gott, tatsächlich. Was ne Freakshow! \O/
    • Fain5
      Ich hoffe du verreckst dran.
    • TresChic
      ja, immer schön die Klappe halten ud dankbar sein, dass es FS gibt. Kollege, die schalten hier Werbung en masse und sind Anlaufpunkt Nr 1 in Deutschland für Kino news, die verdienen schon ihr Geld. Da darf man ruhig auch mal seine Klappe aufmachen und kritisieren. die Jungs muss man nicht mit Samthandschuhen anfassen. Die Kritik die wir alle gepostet haben, war passend.
    • Fain7
      man braucht hier nur mal durchscrollen. du verbreitest dich wie ein krebsgeschwür ! schrecklich !
    • screener
      google es xD
    • Micheal Knight
      Herr Gott Leute..! Ich kritisier ja auch gerne den ein oder anderen Artikel auf dieser Seite, aber bei manchen Kommentaren denk ich echt, gönnt den Autoren mal eine Pause. @greek freak hast du den Beitrag überhaupt bis zum Ende gesehen...? Ja Tony Yaa taucht noch auf. Der Beitrag erhebt weder den Anspruch darauf die "besten Kampfszenen der Filmgeschichte" aufzulisten noch die "längsten" bzw. "aufwendigsten". Der Beitrag nennt sich schlicht "10 krasse Martial-Arts Choreografien..." die widerum Action-Fans ans Herz gelegt werden. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist schön, dass das ein oder andere Kommentar noch weitere Beispiele zu guten Fightszenen liefert, aber es dem Autor vorzuwerfen, diese nicht zu erwähnen, ist ziemlich anmaßend. Das Wort Choreografie bezeichnet ebenfalls das tänzerische Element einer Bewegung, weshalb ich Matrix und Kill Bill nicht völlig an den Haaren herbei gezogen finde. Ein Tanz sollte eine gewisse (ansprechende) Ästhetik beinhalten, welches bei beiden Filmen gegeben ist. Viele der Kommentare scheinen nur darauf abzuzielen den Autor als unwissend oder dumm darzustellen, was ich persönlich nicht fair finde. Ich besuche diese Seite täglich, so wie viele von euch wahrscheinlich auch und ich bin froh, dass Filmstarts am Start ist, obwohl die Autoren teilweise heftig angefeindet werden. Manche User scheinen es nur darauf abgesehen zu haben, dass ein neuer Artikel erscheint, der dann in der Luft zerissen werden kann... find ich schade und arm. Der Ton macht die Musik. Klar, Kritik ist erlaubt (und wichtig), aber dann bitte auch die Überschrift genau lesen und sich nicht gleich in seiner Filmkenntniss angegriffen fühlen, wenn der persönliche Favorit nicht dabei ist. Bei manchen Kommentaren könnt ich einfach nur kot...Ist doch geil, dass mal wieder so ein Artikel gepostet wird. Ich hab jedenfalls ein, zwei Dinger gesichtet die mir noch nicht bekannt waren und auf die ich ziemlich Bock bekommen habe... Erstmal fettes merci dafür Filmstarts! Und wer sich dazu bewogen fühlt andere Filme zu erwähnen bitte, aber bitte ohne diese eklige möchtegern Experten Attitude. Wie Charlie Harper einmal zu Jake sagte, niemand kann Besserwisser leiden;) Und ich denke ohne Filmstarts hätten wir Filmnerds weitaus weniger Fun und Informationen zu unser aller Passion. Ist schade dass viele Diskussionen so abdriften, anstatt sachlich (und wirklich interessant) zu bleiben. Ist mir sch... egal ob sich einer der Wachowskis inzwischen einer Geschlechtsumwandlung unterzogen hat... Sorry aber das musste mal raus
    • Alex Ru
      Aufjedenfall nicht der Jet Li :D
    • Fain5
      Haha lustig ich wollte mir die Flash Point Szene hier ansehen und dachte dann "nee das sieht nach guter Action aus, den guck ich ganz"
    • Fain5
      Da weiß ich aber dass die Gefängnishofszene alleine für die Planung schon ich glaub ein halbes Jahr brauchte ;)
    • TresChic
      btw: The final epic kitchen fight scene took 8 days to film and contains 195 shots and is a favorite of the director Gareth Evans.
    • TresChic
      Vielleicht ist Headshot mit Iko Uwais ja eine gute Überbrückung bis zum nächsten Raid. :)
    • TresChic
      er hat Hero genannt aber ich kann deinen Unmut verstehen, weil The Master etc, Filme der 90er nicht genannt werden. Hierbei muss ich aber auch zugestehen, dass die Fights von Li genial waren aber oft nur diese sehr kurzen Choreografien hatten, immer wieder vorkommend in seinen Filmen und es anders als zB in SPL oder Flash Point, es nicht diese legendären Choreografien gab. Daniel hat ja auch extra Choreografien angegeben und nicht 'die besten Fighter'. Und JCVD... ja traurig oder? Weltbekannt als The Splits aber es gibt in der Tat keine Choreografie, die es in diese Liste schaffen könnte. Ist halt einfach "nur" ein Actionheld :)
    • TresChic
      Hallo Daniel Tubles, hast du jemals von Crying Freeman gehört?! Nein!!? Der Endfight. Masaya Kato und Mark Dacascos ohne Seile, ohne Stuntman. Zieh ihn dir rein. Ebenso ziehe dir Drive mit Marc Dacascos rein. Unter Martial Arts Kämpfern und Schauspielern vereehrt ist der Endkampft in SPL zwischen Donnie Yen und Wu Jing, das hat Geschichte gemacht. Ach ja, natürlich hast du auch Powerman 1 Szenen nicht genannt mit Jackie Chan (berühmter tripple kick und endloss Kampf). Aber.. du hast Flash Point genannt, daher sei dir Matrix verziehen. Kill Bill kann ich dir auch verzeihen, well du Flash Point genannt hast. Der ist eher unbekannter als Raid und Ong Bak, oder Warrior, daher hast du dazu beigetragen, dass hier einige bald einen schönen Martial Arts Video Abend haben. ;) P.S. Alter....Matrix....CGI; Seile, Darsteller die das Bein keine 45° hochkriegen. Lösch das raus. :-))
    Kommentare anzeigen
    Back to Top